Sylwester Szmyd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sylwester Szmyd Straßenradsport
Sylwester Szmyd 2008
Sylwester Szmyd 2008
zur Person
Geburtsdatum 2. März 1978
Nation PolenPolen Polen
Disziplin Straße
zum Team
Aktuelles Team CCC Sprandi Polkowice
Funktion Fahrer
Team(s)
2001–2002
2003
2004
2005–2008
2009–2012
2013–2014
2015
Tacconi Sport
Mercatone Uno-Scanavino
Saeco Macchine per Caffè
Lampre
Liquigas
Movistar
CCC Sprandi Polkowice
Infobox zuletzt aktualisiert: 22. Dezember 2014

Sylwester Szmyd (* 2. März 1978 in Bydgoszcz) ist ein polnischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten]

Szmyd wurde 2001 Profi beim italienischen Radsportteam Tacconi Sport-Vini Caldirola. Zwischen 2002 und 2013 nahm er an insgesamt 22 Grand Tours teil, die er alle beenden konnte. Dabei galt er als einer der besten Helfer der Welt[1] und war Teil der Mannschaften Saeco Macchine per Caffè und Liquigas, als die mit ihren jeweiligen Kapitänen Damiano Cunego und Ivan Basso den Giro d’Italia 2004 bzw.2010 gewannen.

Seinen größten individuellen Erfolg gelang ihm mit dem Sieg auf der fünften Etappe der Critérium du Dauphiné Libéré 2009 auf den Mont Ventoux, der ihm vom späteren Gesamtsieger Alejandro Valverde nach gemeinsamer Flucht absprachegemäß überlassen wurde.[2]

Nachdem Szmyd nach gesundheitlichen Problemen in den Jahren 2013 und 2014 beim Movistar Team als Helfer von Valverde die Erwartungen nicht erfüllen konnte und keinen neuen Vertrag erhielt, wechselte in der Saison 2015 zum polnischen Professional Continental Team CCC Sprandi Polkowice.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2009
2010

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten]

Grand Tour 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro 44 24 43 64 19 28 23 44 60 82 28 - -
Yellow jersey Tour - - - - - - 26 - 61 42 71 - -
red jersey Vuelta 29 - 74 23 14 25 - 17 - - - 45 -

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b „Gregario“ Szmyd kehrt in seine Heimat zurück. radsport-news.com, 17. Dezember 2014, abgerufen am 6. Februar 2015.
  2. Valverde überlässt am Mont Ventoux Szmyd den Sieg. radsport-news.com, 11. Juni 2009, abgerufen am 6. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]