Vuelta a España 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vuelta a España 2013
Logo
Rennserie UCI World Tour 2013
Austragungsland SpanienSpanien Spanien
AndorraAndorra Andorra
FrankreichFrankreich Frankreich
Austragungszeitraum 24. August 2013 bis 15. September 2013
Etappen 21
Gesamtlänge 3.358,4 km
Starterfeld 189 in 22 Teams
(davon 144 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) 84:36:04 h
2. ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) + 37 s
3. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) + 1:36 min
Teamwertung SpanienSpanien Euskaltel Euskadi (EUS) 253:29:35 h
Wertungstrikots
Gesamtwertung Gesamtwertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
Punktewertung Punktewertung SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV)
Bergwertung Bergwertung FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF)
Kombinationswertung Kombinationswertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
Mannschaftswertung Mannschaftswertung SpanienSpanien Euskaltel Euskadi (EUS)
Kämpferischster Fahrer Kämpferischster Fahrer SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)
Verlauf
Karte Vuelta a España 2013
2012 2014
Endstand nach der 21. Etappe
Maillot Rojo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) 84h 36' 04"
(39,7 km/h)
2. ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) + 37"
3. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) + 1' 36"
4. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) + 3' 22"
5. IrlandIrland Nicolas Roche (TST) + 7' 11"
6. ItalienItalien Domenico Pozzovivo (ALM) + 8' 00"
7. FrankreichFrankreich Thibaut Pinot (FDJ) + 8' 41"
8. SpanienSpanien Samuel Sánchez (EUS) + 9' 51"
9. TschechienTschechien Leopold König (TNE) + 10' 11"
10. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) + 13' 11"
Maillot Verde SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) 152 P.
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) 126 P.
3. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) 125 P.
Maillot Lunares FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) 46 P.
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) 32 P.
3. ItalienItalien Daniele Ratto (CAN) 30 P.
Maillot Blanco Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) 5 P.
2. ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) 13 P.
3. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) 17 P.
Clasificación por equipos Euskaltel Euskadi (EUS) 253h 29' 35"
2. Movistar (MOV) + 1' 02"
3. Astana Pro Team (AST) + 1' 30"
Combativo SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)

Die 68. Vuelta a España fand vom 24. August 2013 bis 15. September 2013 statt. Die Radrundfahrt startete mit einem Mannschaftszeitfahren in Vilanova de Arousa und endete nach insgesamt 3.358,4 Kilometern in Madrid.

Teilnehmer[Bearbeiten]

ProTeams
FrankreichFrankreich Ag2r (ALM)
NiederlandeNiederlande Team Argos-Shimano (ARG)
KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST)
NiederlandeNiederlande Belkin (BEL)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team (BMC)
ItalienItalien Cannondale Pro Cycling (CAN)
SpanienSpanien Euskaltel Euskadi (EUS)
 
FrankreichFrankreich FDJ.fr (FDJ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garmin Sharp (GRS)
RusslandRussland Katusha (KAT)
ItalienItalien Lampre-Merida (LAM)
BelgienBelgien Lotto Belisol (LTB)
SpanienSpanien Movistar (MOV)
 
AustralienAustralien Orica GreenEdge (OGE)
BelgienBelgien Omega Pharma-Quick-Step (OPQ)
LuxemburgLuxemburg RadioShack Leopard (RLT)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sky ProCycling (SKY)
DanemarkDänemark Team Saxo-Tinkoff (TST)
NiederlandeNiederlande Vacansoleil-DCM (VCD)
Professional Continental Teams
SpanienSpanien Caja Rural-Seguros RGA (CJR)
 
FrankreichFrankreich Cofidis, Solutions Crédits (COF)
 
DeutschlandDeutschland Team NetApp-Endura (TNE)

Startberechtigt waren die 19 ProTeams. Zusätzlich wurden drei Professional Continental Teams eingeladen.

Etappenübersicht[Bearbeiten]

Etappe Datum Strecke Typ km Etappensieger Jersey red.svg Jersey Rojo
1. Sa, 24. Aug Vilanova de ArousaSanxenxo MZF Time Trial.svg 27,4 KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST) SlowenienSlowenien Janez Brajkovic (AST)
2. So, 25. Aug PontevedraBaiona Alto Do Monte Da Groba Hochgebirgsetappe 177,7 IrlandIrland Nicolas Roche (TST) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
3. Mo, 26. Aug VigoMirador de Lobeira/ Vilagarcía de Arousa Flachetappe 184,8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
4. Di, 27. Aug Lalín/ a EstradaFisterra/ Kap Finisterre Bergetappe 189 SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
5. Mi, 28. Aug SoberLago de Sanabria Flachetappe 174,3 AustralienAustralien Michael Matthews (OGE)
6. Do, 29. Aug GuijueloCáceres Flachetappe 175 DanemarkDänemark Michael Mørkøv (TST)
7. Fr, 30. Aug AlmendralejoMairena del Aljarafe Flachetappe 205,9 TschechienTschechien Zdenek Stybar (OPQ)
8. Sa, 31. Aug Jerez de la FronteraEstepona Alto de Peñas Blancas Hochgebirgsetappe 166,6 TschechienTschechien Leopold König (TNE) IrlandIrland Nicolas Roche (TST)
9. So, 1. Sep AntequeraValdepeñas de Jaén Bergetappe 163,7 SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT)
10. Mo, 2. Sep TorredelcampoGüéjar Sierra Alto de Haza Llana Hochgebirgsetappe 186,8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
R Di, 3. Sep 1. Ruhetag Ruhetag
11. Mi, 4. Sep TarazonaTarazona Einzelzeitfahren 38,8 SchweizSchweiz Fabian Cancellara (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
12. Do, 5. Sep MaellaTarragona Flachetappe 164,2 BelgienBelgien Philippe Gilbert (BMC)
13. Fr, 6. Sep VallsCastelldefels Bergetappe 169 FrankreichFrankreich Warren Barguil (ARG)
14. Sa, 7. Sep BagàAndorraAndorra Andorra Collada de la Gallina Hochgebirgsetappe 155,7 ItalienItalien Daniele Ratto (CAN)
15. So, 8. Sep AndorraAndorra AndorraFrankreichFrankreich Peyragudes Hochgebirgsetappe 224,9 FrankreichFrankreich Alexandre Geniez (FDJ)
16. Mo, 9. Sep GrausSallent de Gállego Aramón Formigal Bergetappe 146,8 FrankreichFrankreich Warren Barguil (ARG)
R Di, 10. Sep 2. Ruhetag Ruhetag
17. Mi, 11. Sep CalahorraBurgos Flachetappe 189 NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BEL) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
18. Do, 12. Sep BurgosPeña Cabarga Bergetappe 186,5 WeissrusslandWeißrussland Vasil Kiryienka (SKY)
19. Fr, 13. Sep San Vicente de la BarqueraOviedo Alto del Naranco Bergetappe 181 SpanienSpanien Joaquim Rodriguez (KAT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
20. Sa, 14. Sep AvilesAlto de Angliru Hochgebirgsetappe 142,2 FrankreichFrankreich Kenny Elissonde (FDJ)
21. So, 15. Sep LeganésMadrid Flachetappe 109,6 AustralienAustralien Michael Matthews (OGE)

Rennverlauf[Bearbeiten]

Etappensieger und Führende im Gesamtklassement[Bearbeiten]

Etappe Tagessieger Etappe Maillot Rojo Gesamtklassement
Sieger Zweiter Dritter Führender Zweiter Dritter
01. KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST) LuxemburgLuxemburg RadioShack Leopard (RLT) BelgienBelgien Omega Pharma-Quick-Step (OPQ) SlowenienSlowenien Janez Brajkovic (AST) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) ItalienItalien Paolo Tiralongo (AST)
02. IrlandIrland Nicolas Roche (TST) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) ItalienItalien Domenico Pozzovivo (ALM) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) SpanienSpanien Haimar Zubeldia (RLT)
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST)
04. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) SchweizSchweiz Fabian Cancellara (RLT) AustralienAustralien Michael Matthews (OGE) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
05. AustralienAustralien Michael Matthews (OGE) ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (LAM) BelgienBelgien Gianni Meersman (OPQ)
06. DanemarkDänemark Michael Morkov (TST) ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (LAM) SchweizSchweiz Fabian Cancellara (RLT)
07. TschechienTschechien Zdenek Stybar (OPQ) BelgienBelgien Philippe Gilbert (BMC) DeutschlandDeutschland Robert Wagner (BEL)
08. TschechienTschechien Leopold König (TNE) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT)
09. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST)
11. SchweizSchweiz Fabian Cancellara (RLT) DeutschlandDeutschland Tony Martin (OPQ) ItalienItalien Domenico Pozzovivo (ALM) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV)
12. BelgienBelgien Philippe Gilbert (BMC) NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY) ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (LAM)
13. FrankreichFrankreich Warren Barguil (ARG) ItalienItalien Rinaldo Nocentini (ALM) NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BEL)
14. ItalienItalien Daniele Ratto (CAN) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT)
15. FrankreichFrankreich Alexandre Geniez (FDJ) ItalienItalien Michele Scarponi (LAM) IrlandIrland Nicolas Roche (TST)
16. FrankreichFrankreich Warren Barguil (ARG) KolumbienKolumbien Rigoberto Uran (SKY) PolenPolen Bartosz Huzarski (TNE)
17. NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BEL) NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY) ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze (LAM)
18. WeissrusslandWeißrussland Vasil Kiryienka (SKY) DanemarkDänemark Chris Anker Sörensen (TST) AustralienAustralien Adam Hansen (LTB)
19. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) ItalienItalien Diego Ulissi (LAM) SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST)
20. FrankreichFrankreich Kenny Elissonde (FDJ) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV)
21. AustralienAustralien Michael Matthews (OGE) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Farrar (GRS) DeutschlandDeutschland Nikias Arndt (ARG)
Endergebnis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Vincenzo Nibali (AST) SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV)

Weitere Wertungen[Bearbeiten]

Etappe Maillot Verde
Punktewertung
Maillot Lunares
Bergwertung
Maillot Blanco
Kombinationswertung
Clasificación por equipos
Teamwertung
Combativo
Kämpferischster Fahrer
01. nicht vergeben nicht vergeben nicht vergeben KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST) SlowenienSlowenien Janez Brajkovic (AST)
02. IrlandIrland Nicolas Roche (TST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) IrlandIrland Nicolas Roche (TST) LuxemburgLuxemburg RadioShack Leopard (RLT) DanemarkDänemark Alex Rasmussen (GRS)
03. SpanienSpanien Pablo Urtasun (EUS)
04. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF)
05. SpanienSpanien Antonio Piedra (CJR)
06. AustralienAustralien Michael Matthews (OGE) DeutschlandDeutschland Tony Martin (OPQ)
07. SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)
08. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) DanemarkDänemark Team Saxo-Tinkoff (TST) SpanienSpanien Antonio Piedra (CJR)
09. SpanienSpanien Daniel Moreno (KAT) SpanienSpanien Movistar (MOV) SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) DanemarkDänemark Team Saxo-Tinkoff (TST) SpanienSpanien Juan Antonio Flecha (VCD)
11. IrlandIrland Nicolas Roche (TST) KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST) SchweizSchweiz Fabian Cancellara (RLT)
12. UruguayUruguay Fabricio Ferrari (CJR)
13. ItalienItalien Michele Scarponi (LAM)
14. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) ItalienItalien Daniele Ratto (CAN) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) ItalienItalien Daniele Ratto (CAN)
15. FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) FrankreichFrankreich Alexandre Geniez (FDJ)
16. SpanienSpanien Euskaltel Euskadi (EUS) SpanienSpanien Juan Antonio Flecha (VCD)
17. SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)
18. SpanienSpanien Egoi Martínez (EUS)
19. NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY)
20. SpanienSpanien David Arroyo (CJR)
21. nicht vergeben
Sieger SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner (RLT) SpanienSpanien Euskaltel Euskadi (EUS) SpanienSpanien Francisco Aramendia (CJR)

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]