Takasago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Takasago (Begriffsklärung) aufgeführt.
Takasago-shi
高砂市
Takasago
Geographische Lage in Japan
Takasago (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Hyōgo
Koordinaten: 34° 46′ N, 134° 47′ O34.766011111111134.79086111111Koordinaten: 34° 45′ 58″ N, 134° 47′ 27″ O
Basisdaten
Fläche: 34,40 km²
Einwohner: 91.497
(1. November 2014)
Bevölkerungsdichte: 2660 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 28216-2
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Takasago
Baum: Kiefer
Blume: Garten-Chrysantheme
Rathaus
Adresse: Takasago City Hall
Chidori 1-1-1, Arai-chō
Takasago-shi
Hyōgo 676-8501
Webadresse: http://www.city.takasago.hyogo.jp
Lage Takasagos in der Präfektur Hyōgo
Lage Takasagos in der Präfektur

Takasago (jap. 高砂市, -shi) ist eine japanische Stadt auf der Hauptinsel Honshū in der Präfektur Hyōgo an der japanischen Seto-Inlandsee.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 40 Kilometer von Kōbe entfernt und grenzt im Norden und Osten an die Stadt Kakogawa und im Westen an die Stadt Himeji.

Geschichte[Bearbeiten]

Takasago entstand aus einer Siedlung, die im Mündungsdelta des Flusses Kakogawa gegründet wurde. Sie erhielt ihren Namen als Hinweis auf den in der Flussmündung angespülten Sand, denn taka bedeutet hoch und sago bedeutet Sand.

Vor der Edo-Zeit war Takasago eine ziemlich kleine Siedlung, aber um 1600 wurde Ikeda Terumasa der Herrscher bzw. Daimyō auf Burg Himeji. Von da an blühte Takasago als Hafenort auf. Ikeda Terumasa befahl den Bau eines Kanals zum Kakogawa-Fluss. Besondere Boote, Takasebune (高瀬船) genannt, transportierten den Reis vom Oberlauf des Flusses zum Hafen. Mit der Verbesserung der Straßen schwand jedoch Takasagos Bedeutung als Hafen.

Der Ort erhielt sein Stadtrecht am 1. Juli 1954.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Takasago ist heute eine Industriestadt und besitzt Papierfabriken, Betriebe in der Lebensmittelverarbeitung, Metallverarbeitung, Keramikfabriken und chemische Betriebe.

Verkehr[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]