The Unforgettable Fire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Unforgettable Fire
Studioalbum von U2
Veröffentlichung 1. Oktober 1984
Label Island Records
Format Schallplatte, Kassette und CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 42'19″

Besetzung

Bono (Gesang, Mundharmonika)
The Edge (Gesang, Gitarre, Keyboard)
Adam Clayton (E-Bass)
Larry Mullen Junior (Schlagzeug)
Brian Eno (Gesang, Keyboard)
Daniel Lanois (Gesang, Gitarre, Perkussionsinstrument)

Produktion Brian Eno, Daniel Lanois
Studio Windmill Lane Studios,
Dublin, Slane Castle, Slane, Irland, März – August (1984)
Chronologie
Under a Blood Red Sky
(1983)
The Unforgettable Fire Wide Awake in America
(1985)

The Unforgettable Fire ist das vierte Studioalbum der irischen Rockband U2. Die Platte entstand in der ersten Zusammenarbeit mit Brian Eno und Daniel Lanois und wurde im Oktober 1984 veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Titel der Platte bezieht sich auf eine Reihe von Bildern, die Überlebende des Atombombenangriffs auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki gemalt haben. Die Band sah die Bilder im „Peace Museum“ in Chicago. Das Museum zeigte auch eine Ausstellung über den amerikanischen Bürgerrechtler Martin Luther King.

Der erste Teil der Aufnahmen fand im Slane Castle statt.
Die finalen Aufnahmen der Platte wurden in den Windmill Lane Studios in Dublin gemacht

Die Platte wurde im irischen Schloss Slane Castle aufgenommen und in den Windmill Lane Studios in Dublin fertiggestellt. Im Gegensatz zu der Vermutung ist die Ruine auf dem Cover der Platte nicht Slane Castle sondern Moydrum Castle, County Westmeath in Irland. Das Foto wurde von Anton Corbijn im August 1984 gemacht. Das Motiv der Ruine war in der Auswahl der Belichtung, der benutzten Filter und des Standorts eine direkte Kopie eines bestehenden Bildes des Künstlers Simon Marsden, lediglich die Band im Vordergrund war der einzige Unterschied der beiden Bilder. Das Motiv stammte aus dem Buch „In Ruins: The once great houses of ireland“ von Simon Marsden. Diese Urheberrechtsverletzung hat die Band eine unbekannte, aber höhere Summe gekostet.[1]

Tracks der Platte[Bearbeiten]

  1. „A Sort of Homecoming“ – 5:28
  2. „Pride (In the Name of Love)“ – 3:48
  3. „Wire“ – 4:19
  4. „The Unforgettable Fire“ – 4:55
  5. „Promenade“ – 2:35
  6. „4th of July“ – 2:12
  7. „Bad“ – 6:09
  8. „Indian Summer Sky“ – 4:17
  9. „Elvis Presley and America“ – 6:23
  10. „MLK“ – 2:31

Video[Bearbeiten]

Für einige der Songs des Albums wurden Videos produziert. Die Regisseure der Videos waren Meiert Avis, Barry Devlin und Donald Cammell.

Die Videos wurden auf dem Film „The Unforgettable Fire Collection“ als VHS zusammengefasst und im Jahre 1985 veröffentlicht. Auf dieser Kauf-Videokassette befand sich auch ein Dokumentation (30 Minuten lang) über die Entstehungsgeschichte der Platte. Die Dokumentation wurde später nochmals als Bonusmaterial auf der DVD U2 Go Home: Live from Slane Castle sowie auf der 2009 erschienenen „Super Deluxe Edition“ des Albums veröffentlicht.

  1. „The Unforgettable Fire“ ( Meiert Avis)
  2. „Bad“
  3. „Pride (In the Name of Love)“ ( By Donald Cammell)
  4. „A Sort of Homecoming“
  5. „The Making of The Unforgettable Fire Documentary (including version 2 of Pride)“ (Barry Devlin)

Rezeption[Bearbeiten]

Der englischsprachige Rolling Stone hat dieses Album im Jahr 2003 auf Platz 374 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. McCormick (2008): U2byU2, Seite 193, ISBN 0-00-719669-5
  2. "500 Greatest Albums of All Time". rollingstone.com. Abgerufen am 15. Oktober 2010.

Weblinks[Bearbeiten]