Unihockey-Weltmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Unihockey-Weltmeisterschaft ist ein vom Unihockey-Weltverband IFF veranstaltetes Turnier zur Ermittlung des Weltmeisters der Frauen und Männer. Sie findet alle zwei Jahre statt, in den geraden Jahren für die Männer und in den ungeraden für die Frauen. Sie wurde 1996 erstmals ausgetragen und ersetzte die Unihockey-Europameisterschaft die 1994 und 1995 zweimal durchgeführt wurde. Für Juniorinnen und Junioren wird die U-19-Unihockey-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Modus[Bearbeiten]

Seit den Weltmeisterschaften 2010 bei den Männern bzw. 2011 bei den Frauen gilt für die Weltmeisterschaften ein neuer Modus. Während zuvor in verschiedenen Divisionen gespielt wurde, gibt es nun ein kontinentales Qualifikationssystem das dem der Fussballweltmeisterschaften ähnelt.

Die jeweils fünf besten Teams der letzten Weltmeisterschaften, zu dem auch das Heimteam gehören sollte, qualifizieren sich direkt für die Weltmeisterschaften. Die restlichen Teams müssen ihre Teilnahme in kontinentalen Qualifikationsgruppen ausspielen.

Maßgebend für die Einteilung in die Ziehungstöpfe für die Gruppenzuteilung an der WM ist die IFF-Weltrangliste, die jeweils auf den letzten zwei Weltmeisterschaften beruht.

Weltmeisterschaften der Männer[Bearbeiten]

Jahr Gastgeber Gold Silber Bronze
1 1996 Schweden SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland NorwegenNorwegen Norwegen
2 1998 Tschechien SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz FinnlandFinnland Finnland
3 2000 Norwegen SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
4 2002 Finnland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
5 2004 Schweiz SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Tschechien FinnlandFinnland Finnland
6 2006 Schweden SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
7 2008 Tschechien FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz
8 2010 Finnland FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Tschechien
9 2012 Schweiz SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
10 2014 Schweden SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland TschechienTschechien Tschechien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 SchwedenSchweden Schweden 8 2 0
2 FinnlandFinnland Finnland 2 6 2
3 SchweizSchweiz Schweiz 0 1 5
4 TschechienTschechien Tschechien 0 1 2
5 NorwegenNorwegen Norwegen 0 0 1

Weltmeisterschaften der Frauen[Bearbeiten]

Jahr Gastgeber Gold Silber Bronze
1 1997 Finnland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland NorwegenNorwegen Norwegen
2 1999 Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz SchwedenSchweden Schweden
3 2001 Lettland FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden NorwegenNorwegen Norwegen
4 2003 Schweiz SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz FinnlandFinnland Finnland
5 2005 Singapur SchweizSchweiz Schweiz FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
6 2007 Dänemark SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
7 2009 Schweden SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz FinnlandFinnland Finnland
8 2011 Schweiz SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland TschechienTschechien Tschechien
9 2013 Tschechien SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SchweizSchweiz Schweiz
10 2015 Finnland
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 SchwedenSchweden Schweden 6 1 2
2 FinnlandFinnland Finnland 2 5 2
3 SchweizSchweiz Schweiz 1 3 2
4 NorwegenNorwegen Norwegen 0 0 2
5 TschechienTschechien Tschechien 0 0 1

Weblinks[Bearbeiten]