Victor Bailey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Bailey

Victor Bailey (* 27. März 1960 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Bassgitarrist.

Bailey studierte an der Berklee College of Music in Boston. 1982 ersetzte er Jaco Pastorius bei der Jazz-Fusion-Band Weather Report. Später arbeitete er als Tour- und Studiomusiker unter anderem mit Joe Zawinul, David Gilmore, Sting, Madonna, Mike Stern, Bill Evans, Michael Brecker und LL Cool J. Nach 1989 legte er auch drei Alben unter eigenem Namen vor.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

Alben unter eigenem Namen
  • 1989: Bottom's Up (Atlantic)
  • 1999: Low Blow (Esc)
  • 2001: That's Right (Esc)
Alben als Begleitmusiker
  • 1992: Victor Bailey, Dennis Chambers, Mitch Forman, Chuck Loeb, Bill Evans - Petite Blonde
  • 1995: Metro feat. Chuck Loeb und Mitchel Forman - Tree People (Lipstick Records)
  • 1998: Joe Zawinul + the Zawinul Syndicate. World Tour (Esc records)
  • 2005: Larry Coryell, Victor Bailey, Lenny White - CBW
  • 2006: Larry Coryell, Victor Bailey, Lenny White - Electric

Weblinks[Bearbeiten]