Wümmeniederung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wümmeniederung bei der Scheeßeler Mühle
August Haake: "An der Wümme".

Die Wümmeniederung ist eine Moor-, Geest- und Waldlandschaft im zu Niedersachsen gehörenden Elbe-Weser-Dreieck, hauptsächlich im Süden des Landkreises Rotenburg und im Nordosten des Landkreises Verden.

Lage[Bearbeiten]

Die Wümmeniederung gehört zur Stader Geest. Südwestlich grenzt sie an die ebenfalls zur Stader Geest gehörenden Achim-Verdener Geest, südöstlich an den Naturraum Lüneburger Heide und im Norden an die Zevener Geest.

Landschaftsbild[Bearbeiten]

Typisch für die flachgewellte Landschaft sind eine Vielzahl von Flüsschen, Bächen und Seen. Zu nennen wären hierbei die Wümme, die Wieste, die Fintau, die Rodau, die Wiedau oder die Vissel, außerdem die beiden Bullenseen. In dieser ursprünglichen Landschaft wird noch sehr häufig Niederdeutsch gesprochen.

Orte in der Wümmeniederung[Bearbeiten]