Wagensteigbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wagensteigbach
Gewässerkennzahl DE: 233882
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Dreisam → Elz → Rhein → Nordsee
Quelle Bei St. MärgenVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe ca. 1015 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Zusammenfluss mit dem Rotbach zur Dreisam bei Kirchzarten47.974257.9605555555556377Koordinaten: 47° 58′ 27″ N, 7° 57′ 38″ O
47° 58′ 27″ N, 7° 57′ 38″ O47.974257.9605555555556377
Mündungshöhe ca. 377 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Höhenunterschied ca. 638 m
Länge 17,4 km[2]
Einzugsgebiet 71,7 km²[2]
Abfluss am Pegel Wiesneck[2]
AEo: 49,7 km²
NNQ
MNQ 1946–1994
MQ 1946–1994
Mq 1946–1994
MHQ 1946–1994
HHQ
10 l/s
110 l/s
1,17 m³/s
23,5 l/(s km²)
13,27 m³/s
24,6 m³/s
Abfluss[3]
AEo: 71,7 km²
MQ
Mq
1,68 m³/s
23,4 l/(s km²)
Gemeinden St. Märgen, Buchenbach, Kirchzarten, StegenVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Im mittleren Wagensteigtal

Im mittleren Wagensteigtal

Der Wagensteigbach ist der 17,4 km lange, rechte und nördliche Quellfluss der Dreisam im Mittleren Schwarzwald[4] (Baden-Württemberg, Deutschland).

Holzschlagbach
Wagensteigbach mit Kapelle von Wagensteig

Verlauf[Bearbeiten]

Der Wagensteigbach entspringt als Erlenbach im Naturpark Südschwarzwald im Gemeindegebiet von St. Märgen im Bereich des historischen Gebirgsüberganges zwischen Hohle Graben und Turner. Die höchste Quelle liegt in einer Höhe von 1015 m ü. NN beim Christenmartinshof[5]. Das Tal senkt sich allmählich in den Südteil der grünlandreichen Hochebene um St. Märgen ein und ist an den steileren Hängen bewaldet. Ab dem Weiler Holzschlag wird der Bach Holzschlagbach genannt. Südlich von St. Märgen erreicht die L 128 in Serpentinen den Talgrund des Wagensteigtales, das hier eine Tiefe von rund 250 Metern hat. Ab der Einmündung des Schweigbrunnenbaches nimmt der Bach den Namen Wagensteigbach an. Fortan fließt der Wagensteigbach in südwestlicher Richtung durch Wagensteig (nordöstlicher Gemeindeteil von Buchenbach). In rascher Folge münden von Osten her die in steilen und engen Tälern verlaufenden Nebenbäche Spirzenbach (mit der Straße FreiburgFurtwangen), Griesdobelbach und Diezendobelbach ein.

Ab Buchenbach tritt der Wagensteigbach in einer Höhe von 450 m ü. NN in das Zartener Becken aus und wendet sich nach Nordwesten. Hier wird er vom großen Schwemmfächer des Rotbaches an den Nordrand gedrängt und nimmt dann nahe dem Buchenbacher Ortsteil Wiesneck, auf ca. 415 m ü. NN, seinen größten Nebenfluss auf, den von Nordosten kommenden Ibenbach, dessen Quelle sich zwischen St. Märgen und St. Peter befindet.

Nachdem der Wagensteigbach den nördlichen Ortsrand von Burg (östlicher Gemeindeteil von Kirchzarten) passiert hat, vereinigt er sich zwischen dem Kernort von Kirchzarten und dem Stegener Ortsteil Unterbirken nahe der Brücke der L 127 auf 377 m ü. NN mit dem Rotbach zur Dreisam.

Name[Bearbeiten]

Andersherum als üblich ist beim Wagensteigbach der Fluss nach dem Tal benannt, der Wagensteige, die früher ein wichtiger Übergang über den Schwarzwald war, bis die Straße durch das Höllental, die heutige B 31, besser ausgebaut werden konnte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Digitale Topographische Karte
  2. a b c Daten- und Kartendienst der LUBW
  3. Anm.: Gebietsabfluss des Pegels Wiesneck bezogen auf das gesamte Einzugsgebiet
  4. Dieser südwestliche Teil des Mittleren Schwarzwaldes wird oft auch als Teil des Hochschwarzwaldes angesehen, der damit hier über das Gebiet des Südschwarzwaldes hinausreicht.
  5. Dieser Quellast ist hydrologisch der Hauptquellast. Die im Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) angegebene Länge des Wagensteigbaches bezieht sich auf ihn.