Wolfgang Wahlster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Wahlster

Wolfgang Wahlster (* 2. Februar 1953 in Saarbrücken) ist ein deutscher Informatiker.

Wahlster hält einen Lehrstuhl an der Universität des Saarlandes, Fachrichtung Informatik, wo er auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz und der Computerlinguistik lehrt und forscht. Einer seiner Schwerpunkte sind Intelligente Benutzerschnittstellen.

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit ist er Vorsitzender der Geschäftsführung und technisch-wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz - DFKI GmbH und Mitglied des Aufsichtsrats der CELCT Società consortile a responsabilità limitata und der Sensitec GmbH.

Er erhielt sein Diplom in Informatik und Theoretischer Linguistik 1977 von der Universität Hamburg und promovierte 1981 ebendort.

Wahlster ist seit 2003 Mitglied in der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften (Kungliga Vetenskapsakademien), welche unter anderem das Komitee zur Vergabe der Nobelpreise für Physik und Chemie stellt.

Wahlster ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Auswahl wichtiger wissenschaftlicher Ämter[Bearbeiten]

1984 – 1985 Sprecher des Fachbereichs Informatik an der Universität des Saarlandes
1985 – 1995 Vorstandsmitglied im Sonderforschungsbereich 314 „Künstliche Intelligenz - Wissenbasierte Systeme“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1986 - 1988 Sprecher des Fachbereichs Künstliche Intelligenz in der Gesellschaft für Informatik
1999 – Mitglied des Steering Committee des deutsch-japanischen IT-Forums des BMBF
1991 – 1993 Präsident des Weltverbandes für Künstliche Intelligenz, IJCAII, Palo Alto, USA
1991 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der deutschen KI-Institute
1992 – 2000 Vorstandsmitglied im DFG-Graduiertenkolleg „Kognitionswissenschaften“
1993 Konferenzleiter des Weltkongresses zur Künstlichen Intelligenz IJCAI-93, Chambery, Frankreich
1996 – 2007 Vorstandsmitglied im Sonderforschungsbereich 378 „Ressourcenadaptive kognitive Prozesse“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1996 Vorsitzender des Programmkomitees der Europäischen Tagung zur Künstlichen Intelligenz, ECAI-96, Budapest, Ungarn
1996 – 2000 Präsident der Europäischen Vereinigung für Künstliche Intelligenz, ECCAI, Brüssel
1997 Vorsitzender des Programmkomitees des Weltkongresses für Computerlinguistik ACL/EACL, Madrid, Spanien
1998 – 2010 Ernennung zum Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des italienischen Informatik-Forschungszentrums IRST, Trento, Italien
1999 – 2005 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des schwedischen Instituts für Informationstechnologie, SITI, Stockholm
1999 – 2011 Mitglied der Jury für den SaarLB-Wissenschaftspreis
2000 – 2005 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der DaimlerChrysler AG
2000 Präsident des Weltverbandes für Computerlinguistik ACL (Association for Computational Linguistics), New York, USA
2000 – Ernennung zum wissenschaftlichen Berater für alle Informatik- Forschungsinstitute von INRIA, Frankreich
2000 – 2005 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Cyber Assist Research Institutes zu Ubiquituous Computing, Tokio, Japan
2001 – 2006 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des OFFIS-Instituts für Informatik an der Universität Oldenburg
2001 – Mitglied des Kuratoriums des Fraunhofer Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik, ITWM, Kaiserslautern
2001 – Vorstandsmitglied im internationalen Graduiertenkolleg der DFG „Language Technology and Cognitive Systems“
2002 – Sprecher des Feldafinger Kreises für die Internetgesellschaft
2002 – Vorstandsmitglied des International Computer Science Institutes (ICSI), Berkeley, USA
2003 – 2011 Mitglied des internationalen wissenschaftlichen Beirates des Trento-Haifa Kooperationsinstituts am Rothschild-Zentrum für interdisziplinäre Informatik-Anwendungen, Haifa, Israel
2003 – 2009 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Alberta Ingenuity Center for Machine Learning an Univ. of Alberta, Edmonton, Canada
2003 – 2010 Berufung in das höchste Informatik-Beratungsgremium der EU, ISTAG Information Society Technologies Advisory Group, Brüssel
2003 – Vorsitzender des Programmkomitees für die ACM-Tagung zu multimodalen Benutzerschnittstellen, ICMI-2003, Vancouver, Canada
2003 – 2007 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der AutoUni, der Universität der Volkswagen AG, Wolfsburg
2004 – 2009 Vorsitzender der Jury für den Voice Award - die besten deutschen Sprachdialogsysteme
2004 – 2006 Ernennung zum „Partner für Innovation“ durch den Bundeskanzler, Mitglied der Top-Level Innovationsrunde der Bundesregierung
2004 Ernennung zum Mitglied des Münchner Kreises
2004 – Berufung in das internationale Beratungsgremium für das kanadische Exzellenzprogramm zu Informatikforschung (iCore, Calgary)
2005 – 2008 Jury-Mitglied im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft
2005 – 2006 Mitglied des internationalen Auswahlkomitees für die schwedischen Exzellenzzentren (Berzelius und Linnaeus-Förderlinien) des Swedish Research Councils
2005 – 2007 Sprecher des Transferbereichs 53 „Kognitive Technologien für praktische Anwendungen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft
2005 – 2007 Mitglied der Jury für die Sofja Kovalevskaja-Preise der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn
2005 – 2009 Mitglied des Advisory Boards der NTT DoCoMo Euro-Labs, München
2006 Vorsitzender des Programmkomitees der International Conference on Intelligent Technologies for Interactive Entertainment
2005 – Vorsitzender der Jury für den Hermes Award für technische Innovation, Hannover
2006 Wissenschaftlicher Leiter des BMBF-Strategiekreises für das Förderprogramm IKT-2020
2006 – Mitglied der Forschungsunion „Wirtschaft - Wissenschaft“ der Bundesregierung und Ernennung zum Promotor für das Innovationsfeld „Informations- und Kommunikationstechnologien“
2007 – 2009 Mitglied des Management Boards der Deutschen Telekom Laboratories an der Ben-Gurion Universität, Israel
2007 Vorsitzender der Jury für den European ICT Prize der EU
2007 – Vorstandsrat für Mathematik/Informatik in der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)
2007 – Mitglied des International Advisory Boards des National Institutes of Informatics (NII), Tokyo
2007 – 2012 Vorsitzender des Steering Boards der Telekom Innovation Laboratories, Berlin
2007 – Mitglied des Cluster Boards und Principal Investigator im DFG-Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“, Saarbrücken
2007 – Mitglied der International Graduate School for Computer Science im Rahmen der Exzellenzinitiative der DFG, Saarbrücken
2008 – 2010 Mitglied des Scientific Advisory Boards von SIMTech, Singapore Institute of Manufacturing Technology, Singapore
2008 Mitglied des International Board of Review für die Alberta Ingenuity Forschungszentren, Canada
2008 – Mitglied des Hochschulrates der Universität Hamburg
2008 – 2012 Vorsitzender des Technologie- und Innovationsrat (TIR) des Landes Berlin
2008 – 2010 Mitglied des Vorstandes der Innovationspartnerschaft AAL zwischen BMBF und VDE
2008 – 2010 Mitglied des SAP Research Kuratoriums für EMEA
2008 – Mitglied der Jury für den Berliner Wissenschaftspreis
2009 Mitglied des Future Internet High-Level Expert Panel der EU, Brüssel
2009 – Mitglied des Beirates der Walter und Sibylle Kalkhof-Rose-Stiftung, Mainz
2009 – 2011 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des Centers for Advanced Security Research (CASED), Darmstadt
2009 – Mitglied des Strategieboards und Sprecher für das Saarland im BMBF-Spitzencluster „Softwareinnovation für das Digitale Unternehmen“
2009 – Mitglied des Vorstands des europäischen Exzellenzclusters EIT ICT Labs des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie EIT
2009 – Mitglied des Governance Boards des Intel Visual Computing Institutes
2011 – Mitglied des SAP Research Advisory Boards
2011 – 2013 Mitglied des Scientific Committee der Fondazione Bruno Kessler, Trento, Italien
2011 – Vorsitzender der Jury für den nationalen Software Campus
2012 – Mitglied des höchsten Beratungsgremiums der Europäischen Union zum Internet der Zukunft (FI-PPP Programm)
2012 – Mitglied der Jury für den CeBIT Innovation Award des BMBF und der Deutschen Messe AG
2012 – Mitglied der Jury zur Förderinitiative „Forschungscampus - öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ des BMBF
2013 – Sprecher des Wissenschaftlichen Beirates des Informatik-Instituts OFFIS in Oldenburg
2014 – Mitglied des International Audit Committees für das IDIAP Research Institute, Martigny, Schweiz
2014 – Vorsitzender des International Advisory Committee of the National Institute of Information and Communications Technology (NICT), Tokyo, Japan

Herausgabe von wissenschaftlichen Zeitschriften und Buchreihen[Bearbeiten]

  • Buchreihen:

Ausgewählte Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Wahlster, W., Grallert, H.-J., Wess, S., Friedrich, H., Widenka, Th. (eds.) (2014): Towards the Internet of Services: The Theseus Research Program, Berlin Heidelberg New York, Springer, 2014
  • Wahlster, W. (ed.) (2013): SemProM: Foundations of Semantic Product Memories for the Internet of Things, Cognitive Technologies, Springer, Berlin, 2013
  • Wahlster, W.; Feld, M.; Gebhard, P.; Heckmann, D.; Jung, R.; Kruppa, M.; Schmitz, M.; Spassova, L.; Wasinger, R. (2010): The Shopping Experience of Tomorrow: Human-Centered and Resource-Adaptive. In: Crocker, M. W.; Siekmann, J. (Eds.): Resource-Adaptive Cognitive Processes, Heidelberg, Berlin, Springer, 2010, pp. 205-237
  • Schwartz, T.; Stahl, Ch.; Baus, J.; and Wahlster, W. (2010): Seamless Resource-Adaptive Navigation. In: Crocker, M. W.; Siekmann, J. (Eds.): Resource-Adaptive Cognitive Processes, Heidelberg, Berlin, Springer, 2010, pp. 239-265
  • Wahlster, W., Raffler, H., (2008): Forschen für die Internet-Gesellschaft: Trends, Technologien , Anwendungen. Trends und Handlungsempfehlungen 2008 des Feldafinger Kreises, pp 66, Oktober 2008
  • Hourcade, J.-C., Posch, R., Neuvo, Y., Saracco, R., Wahlster, W. (2009): Future Internet 2020. European Commission, Brussels, ISBN 978-92-79-11320-8, 48 pp, May 2009
  • Wahlster, W., Kröner, A., Schneider. M., Baus, J. (2008): Sharing Memories of Smart Products and Their Consumers in Instrumented Environments. In: it - Information Technology 50, 1, Oldenbourg, 2008, pp. 45-50
  • Wahlster, W. (2007): SmartWeb: Ein multimodales Dialogsystem für das semantische Web. Erscheint in: Reuse, B., Vollmar, R. (eds.): Informatikforschung in Deutschland, Heidelberg, Berlin, Springer, 2007
  • Wahlster, W. (2007): Von Suchmaschinen zu Antwortmaschinen: Semantische Technologien und Benutzerpartizipation im Web 3.0. In: Mattern, F. (ed.): Mehr als Stichworte: Wie Arbeiten die Suchmaschinen von morgen? Acatech-Schriftenreihe, Berlin, München, 2007
  • Wahlster, W. (ed.) (2006): SmartKom: Foundations of Multimodal Dialogue Systems. Cognitive Technologies Series, Heidelberg, Germany: Springer, 2006, 644 pp.
  • Ndiaye, A., Gebhard, P., Kipp, M., Klesen, M., Schneider, M., Wahlster, W. (2005): Ambient Intelligence in Edutainment: Tangible Interaction with Life-Like Exhibit Guides In: Maybury, M., Stock, O., Wahlster, W. (eds.): Intelligent Technologies for Interactive Entertainment. Proceedings of the First International Conference, INTETAIN 2005, Madonna di Campiglio, Italy, November/December 2005. Series: Lecture Notes in Computer Science, Subseries: Lecture Notes in Artificial Intelligence, Vol. 3814, pp. 104-113, Springer, Berlin, Heidelberg, 2005.
  • Wahlster, W. (ed.) (2000): Verbmobil: Foundations of Speech-to-Speech Translation. Berlin, Heidelberg, New York, Barcelona, Hong Kong, London, Milan, Paris, Singapore, Tokyo: July 2000, Springer.
  • Maybury, M. , Wahlster, W. (eds.) (1998): Readings in Intelligent User Interfaces. San Francisco: Morgan Kaufmann, 1998.
  • Herzog, G., Blocher, A., Gapp, K.-P., Stopp, E., Wahlster, W. (1996): VITRA: Verbalisierung visueller Information. In: Informatik-Forschung und Entwicklung, Vol. 11, 1, 12-19.
  • André, E., Finkler, W., Graf, W., Rist, T., Schauder, A., Wahlster, W. (1991): WIP: The Automatic Synthesis of Multimodal Presentations. In: Proc. of AAAI Workshop on Intelligent Multimedia Interfaces 1991, 75-93, Anaheim, CA, USA, August, 1991.
  • Wahlster, W., Kobsa, A. (1989): User Models in Dialog Systems. In: Kobsa, A., Wahlster, W. (eds.): User Models in Dialog Systems. Berlin: Springer, pp. 4-34.
  • Wahlster, W. (1982): Natürlichsprachliche Systeme. Eine Einführung in die sprachorientierte KI-Forschung. In: Bibel, W., Siekmann, J. (eds.), Künstliche Intelligenz. Heidelberg: Springer 1982, S. 203-283.
  • v. Hahn, W., Hoeppner, W., Jameson, A., Wahlster, W. (1980): The Anatomy of the Natural Language Dialogue System HAM-RPM. In: Bolc, L. (ed.): Natural Language Based Computer Systems. München: Hanser/ Macmillan, pp. 119-253.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Wolfgang Wahlster bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 12. Oktober 2012.