Čechynce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Čechynce
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čechynce (Slowakei)
Čechynce
Čechynce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Nitra
Region: Nitra
Fläche: 5,861 km²
Einwohner: 1.230 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 210 Einwohner je km²
Höhe: 133 m n.m.
Postleitzahl: 951 07
Telefonvorwahl: 0 37
Geographische Lage: 48° 15′ N, 18° 10′ OKoordinaten: 48° 15′ 23″ N, 18° 9′ 37″ O
Kfz-Kennzeichen: NR
Kód obce: 555886
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Róbert Kupeček
Adresse: Obecný úrad Čechynce
Hlavná 112
951 07 Čechynce
Webpräsenz: www.cechynce.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Čechynce (bis 1927 slowakisch „Čehince“ oder „Čahynce“; ungarisch Nyitracsehi – bis 1907 Csehi) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 1230 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Okres Nitra, einem Teil des Nitriansky kraj gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Donauhügelland, genauer dessen Unterteil Žitavská pahorkatina, am linken Ufer der Nitra. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 133 m n.m. und ist 10 Kilometer südöstlich von Nitra entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde zum ersten Mal 1248 als Cheg schriftlich erwähnt und gehörte damals zur Burg Neutra als deren Gut. Der König Matthias Corvinus schenkte den Ort dem Geschlecht Labatlán. 1477 erwarb das Graner Kapitel den Ort und behielt ihn bis 1918. Im Jahr 1784 sind 285 Einwohner verzeichnet. Neben der Landwirtschaft und Imkerei war seit dem 16. Jahrhundert auch Weinbau bedeutend.

1960–1990 war Čechynce zusammen mit dem Nachbarort Malý Cetín in der Gemeinde Nitrany fusioniert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.024 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 53,71 % Magyaren
  • 45,61 % Slowaken

Nach Konfession:

  • 97,36 % römisch-katholisch
  • 1,46 % keine Angabe
  • 0,59 % konfessionslos

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Johannes-der-Täufer-Kirche aus dem Jahr 1741
  • Denkmal an Opfer des Ersten Weltkrieges

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Čechynce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien