Melek (Slowakei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Melek
Wappen Karte
Wappen fehlt
Melek (Slowakei)
Melek
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Nitra
Region: Nitra
Fläche: 6,196 km²
Einwohner: 483 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner je km²
Höhe: 170 m n.m.
Postleitzahl: 952 01 (Postamt Vráble)
Telefonvorwahl: 0 37
Geographische Lage: 48° 12′ N, 18° 19′ OKoordinaten: 48° 12′ 9″ N, 18° 19′ 27″ O
Kfz-Kennzeichen: NR
Kód obce: 500569
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Ferus
Adresse: Obecný úrad Melek
č. 250
952 01 Vráble
Webpräsenz: www.melek.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Melek (ungarisch Mellek oder Mellék)[1] ist eine slowakische Gemeinde im Okres Nitra und im Nitriansky kraj mit 483 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindeamt von Melek

Die Gemeinde befindet sich im westlichen Teil des Hügellands Pohronská pahorkatina, einem Teil des slowakischen Donauhügellands, im Einzugsgebiet der Žitava. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 170 m n.m. und ist sechs Kilometer von Vráble sowie 26 Kilometer von Nitra entfernt.

Nachbargemeinden sind Vráble im Norden, Tehla im Osten, Žitavce im Süden und Westen sowie Lúčnica nad Žitavou im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche im Ort

Melek wurde zum ersten Mal 1332–1337 in einem Papstzehnt-Verzeichnis als Merlek schriftlich erwähnt. Der Pfarrort war 1397 Teil des Herrschaftsgebiets des Erzbistums Gran. 1534, als Melek sieben Porta, war das Dorf Besitz des Bistums Erlau, nur ein Jahr später des Bistums Veszprém, 1564 der Propstei von Buda und später der Familie Pyber und dem Seminar von Tyrnau. 1601 standen 24 Häuser in Melek, 1618 wurde die Ortschaft von den türkischen Truppen verwüstet und blieb danach jahrelang unbewohnt, kurz nach dem Anfang des 18. Jahrhunderts wurde sie wieder besiedelt. 1720 gab es eine Gaststätte sowie 12 Steuerpflichtige im Ort, 1828 zählte man 57 Häuser und 368 Einwohner.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Bars liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruchs lag er 1938–1945 noch einmal in Ungarn.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Melek 446 Einwohner, davon 442 Slowaken und ein Tscheche. Drei Einwohner machten keine Angaben zur Ethnie.

412 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche. 21 Einwohner waren konfessionslos und bei 13 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Slovenské slovníky: Názvy obcí Slovenskej republiky (Majtán 1998)
  2. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Melek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien