İbrahim Üzülmez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
İbrahim Üzülmez
Spielerinformationen
Geburtstag 10. März 1974
Geburtsort İzmitTürkei
Größe 175 cm
Position linker Mittelfeldspieler, Linksverteidiger
Junioren
Jahre Station
1990–1993 Kocaelispor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1994
1994–1999
1995–1996
1997–1998
1999–2000
2000–2011
Gönenspor
DÇ Karabükspor
İskenderun DÇGM SK (Leihe)
Amasyaspor (Leihe)
Gaziantepspor
Beşiktaş Istanbul
26 (3)
40 (1)
19 (5)
32 (2)
51 (2)
313 (7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2009 Türkei 37 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2013
2015–2016
2016
2016–2017
Çaykur Rizespor (Co-Trainer)
Elazığspor
Gençlerbirliği Ankara
Gaziantepspor
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

İbrahim Üzülmez (* 10. März 1974 in İzmit) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler, -trainer und -kommentator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon früh fing Üzülmez an Fußball zu spielen. Da sein Vater es ihm nicht erlaubte, versteckte er sich und spielte mit anderen Fußball. Im Radio hörte er immer Fußballspiele an und er war ein großer Fan von Metin Tekin. Sein größter Traum war es, bei einem Spiel von Beşiktaş Istanbul im Inönü-Stadion dabei zu sein.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als er mit 16 Jahren mit seinen Freunden Fußball spielte, wurde sein Talent von Gönenspor entdeckt. Nachdem er dort ein Jahr lang spielte, wechselte er zu Demir Çelikspor Karabükspor, schaffte es hier aber nicht sich als Stammspieler zu etablieren. Daher wurde er zwei Mal an andere Vereine ausgeliehen. So spielte er in der Saison 1995/96 für den Drittligisten İskenderun Demir Çelik Genel Müdürlüğü SK und in der Saison 1997/98 für den Drittligisten Amasyaspor. Bei Letzterem kam die Leihe deswegen zustande, dass Üzülmez seinen Wehrdienst Amasya ableisten musste. So befand er sich in der Saison 1996/97 im Mannschaftskader und absolvierte drei Liga- und eine Pokalbegegnung. Mit seinem Verein beendete er die Zweitligasaison 1996/97 als Meister stieg in die 1. Lig, die damals höchste türkische Spielklasse, auf. Nach seiner Rückkehr von Amasyaspor eroberte er bei Karabükspor einen Stammplatz und beendete die Hinrunde der Saison 1998/99 mit 16 Ligaeinsätzen. In der Winterpause 1998/99 wechselte er innerhalb der 1. türkischen Liga zum südtürkischen Vertreter Gaziantepspor. Bei diesem Verein steigerte er weiterhin seine Leistungen und wurde zu einem der auffälligsten Linksverteidiger der Liga.

Nach seinem Grundwehrdienst wechselte er in die türkische Süper Lig zur Gaziantepspor. Nach anderthalb Jahren wechselte er 1999 zu Beşiktaş Istanbul, wo er links in der Abwehrreihe spielt. In der Saison 2002/2003 konnte er sich beweisen und wurde auch in die türkische Nationalmannschaft berufen. Dort wurde der Linksfuß bis zum Jahr 2009 37 Mal eingesetzt.

Nach einer Schlägerei zwischen ihm und seinem Mannschaftskollegen İbrahim Toraman wurde Üzülmez fristlos suspendiert und durch den Verein mit einer Geldstrafe in Höhe von 150.000 YTL (77.830 Euro) belegt; außerdem wurde er auf die Transferliste gesetzt. Diese Strafen wurden auch gegen Ibrahim Toraman verhängt. Der Grund, weshalb der Vorstand von Beşiktaş Üzülmez und Toraman so hoch bestraft hat, war der, dass beide die Kapitäne der Mannschaft waren.

Nach einer wiederholten Schlägerei mit Ibrahim Toraman in der Kabine am 13. Februar 2011 wurde sein zum Saisonende auslaufender Vertrag vorzeitig aufgelöst.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Üzülmez absolvierte während seiner Karriere 37 Länderspiele für die türkische Nationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor.

Mit der türkische A-Auswahl nahm er am Konföderationen-Pokal 2003 teil und wurde mit seinem Team als Turnierdritter.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Karriereende arbeitete er etwa zwei Jahre lang als Fußballkommentator im türkischen Fernsehen. Zur Rückrunde der Spielzeit 2012/13 übernahm er beim Zweitligisten Çaykur Rizespor den Co-Trainerposten und assistierte seinem ehemaligen Cheftrainer Mustafa Denizli.[1] Da Denizli zum Saisonende, zu diesem Zeitpunkt er den Verein zur Vizemeisterschaft und damit zum Aufstieg geführt hatte, sein Amt bei Rizespor nicht fortsetzte, verließ auch Üzülmez den Verein.

Im November 2015 übernahm er den Zweitligisten Elazığspor und arbeitete damit das erste Mal als Cheftrainer. Diesen Verein, der sich nach einem guten Saisonstart allmählich von der Tabellenspitze zu entfernen drohte, führte er auch wieder auf die Erfolgsspur und beendete mit ihm die Hinrunde als Herbstmeister. Trotz dieses erfolgreichen Einstandes trat er Ende Dezember 2015 von seinem Amt zurück und ließ sich auch nicht von den Vereinsverantwortlichen umstimmen. Als Grund nannte er die chaotischen Umstände im Verein, bei dem über längere Zeit die Spielergehälter ausstanden und viele Spieler deswegen vor einem Vereinsabschied standen.

Mitte Januar 2016 übernahm er den abstiegsbedrohten Erstligisten Gençlerbirliği Ankara als Cheftrainer und arbeitete in dieser Funktion das erste Mal in der Süper Lig. Mit diesem Verein holte er bei den ersten zwei Spieltagen der Rückrunde zwei Siege und sorgte so für einen ersten Befreiungsschlag aus der Abwehrzone. Mitte Dezember 2016 wurde Üzülmez Cheftrainer bei Gaziantepspor. Nach drei Spielen trat er zurück.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Kardemir Karabükspor
Mit Beşiktaş Istanbul
Mit der türkischen Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fotomac.com.tr: „Üzülmez taş gibi“ (abgerufen am 10. Januar 2013)