20. Panzer-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
20. Panzer-Division
Divisionskennzeichen 1943/45
Divisionskennzeichen 1943-1945
Aktiv 1941 bis 1945
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Panzertruppe
Typ Panzerdivision
Grobgliederung Gliederung
Garnison Erfurt
Zweiter Weltkrieg Krieg gegen die Sowjetunion 1941–1945
Kommandeure
Liste Kommandeure
Insignien
Truppenkennzeichen 1940–1943 Truppenkennzeichen 1940-1941

Die 20. Panzer-Division war ein Großverband der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Sie wurde während des gesamten Krieges an der Ostfront eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 20. Panzer-Division wurde ab Ende 1940 hauptsächlich aus Teilen der 19. Infanterie-Division und verschiedener Ersatz-Einheiten aufgestellt, was am 1. Mai 1941 abgeschlossen war. Während des Deutsch-Sowjetischen Krieges gehörte die Division überwiegend zur Heeresgruppe Mitte. Den Krieg beendete die Division im Mai 1945 in Schlesien.

Kommandeure[Bearbeiten]

Kommandeure bzw. mit der Führung beauftragt (Rang zu diesem Zeitpunkt) waren ab:

Gliederung[Bearbeiten]

1941 1943
  • Panzer-Regiment 21
  • Schützen-Brigade 20
    • Schützen-Regiment 59
    • Schützen-Regiment 112
  • Panzer-Aufklärungs-Abteilung 20
  • Panzerjäger-Abteilung 92
  • Heeres-Flak-Artillerie-Abteilung 295
  • Panzer-Pionier-Bataillon 92
  • Panzer-Nachrichten-Abteilung 92
  • Versorgungstruppen 92
  • Panzer-Versorgungstruppen 92

ehemalige Soldaten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • „20. Panzer-Division“ in Veit Scherzer (Hrsg.): Deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg, Band 5, Scherzers Militaer-Verl., Ranis/Jena 2009, ISBN 978-3-938845-22-6; S. 468–500
  •  Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 4. Die Landstreitkräfte 15–30. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Osnabrück 1976, ISBN 3-7648-1083-1.

Weblinks[Bearbeiten]