7. Fallschirmjäger-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7. Fallschirmjäger-Division
Logo 7. Fallschirm-Jäger-Division.JPG

Truppenkennzeichen
Aktiv 9. Oktober 1944 bis 4. Mai 1945
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Luftwaffe
Truppengattung Fallschirmjäger
Typ Fallschirmjäger-Division
Aufstellungsort Venlo

Die 7. Fallschirmjäger-Division war ein Großverband der Luftwaffe der deutschen Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges. Die Division wurde am 9. Oktober 1944 in Venlo in den Niederlanden durch Umbenennung der Fallschirmjäger-Division Erdmann aufgestellt. Einziger Kommandeur der Division war Generalleutnant Wolfgang Erdmann. Die Einheit wurde an der Westfront in den Niederlanden, im Elsass und in Norddeutschland eingesetzt. Während des Rückzuges in Richtung Schleswig-Holstein geriet die Division am 4. Mai 1945 bei Cuxhaven in alliierte Kriegsgefangenschaft. Der Verband ging aus der Fsjg.-Div. "Erdmann" hervor, die im August 1944 in Arnheim in den Niederlanden aufgestellt wurde. Aus dieser Zeit stammt auch das Verbandsabzeichen, welches beibehalten wurde.

Bekannte Divisionsangehörige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]