Amber Hearn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amber Hearn

Amber Hearn 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 28. November 1984
Geburtsort WaitakereNeuseeland
Größe 174 cm
Position Stürmerin
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2005
2005–2006
2009–2010
2011
2011–
Arsenal LFC
Doncaster Rovers Belles
Ottawa Fury
Lynn-Avon United
FF USV Jena


[1]26 (15)

58 (20)
Nationalmannschaft2
2004– Neuseeland 79 (36)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. März 2014
2 Stand: 15. Februar 2014

Amber Liamie Rose Hearn (* 28. November 1984 in Waitakere) ist eine neuseeländische Fußballnationalspielerin und mit 36 Toren Rekordtorschützin ihres Landes.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Hearn spielte auf Vereinsebene in England für den Arsenal LFC und die Doncaster Rovers Belles.[2] Nachdem sie sich während der Saison 2005/06 verletzt hatte, gab sie im Sommer 2006 den Vereinsfußball zunächst auf.[3] 2009 gab sie jedoch nach dreijähriger Abstinenz ihr Comeback für den kanadischen W-League-Teilnehmer Ottawa Fury. Nachdem Hearn zwei Jahre lang in Ottawa gespielt hatte, kehrte sie zu Beginn des Jahres 2011 nach Neuseeland zum Lynn-Avon United AFC in der NRFLW zurück.[4]

Seit der Saison 2011/12 spielt sie für den FF USV Jena, wo sie zunächst einen Einjahresvertrag mit vereinsseitiger Option unterschrieben hatte.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Hearn ist seit 2004 A-Nationalspielerin. Sie gab ihr Debüt am 18. Februar 2004 gegen die Auswahl Australiens.[5] Hearn nahm für ihr Heimatland an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking teil[6], wo sie in allen drei Spielen 90 Minuten zum Einsatz kam. Bei der Ozeanienmeisterschaft 2010 erzielte sie 12 Tore und hatte damit maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft und der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Deutschland.

Sie spielte bislang 79 A-Länderspiele und erzielte dabei 36 Tore[7], darunter den 1:1-Ausgleich am 27. Juni 2011 bei der WM in Deutschland gegen Japan. Im Spiel gegen Mexiko gelang ihr mit Neuseeland der erste Punktgewinn in einem WM-Spiel nach acht WM-Spielniederlagen; schied aber als Gruppenletzter aus. 2012 war sie mit der neuseeländischen Nationalmannschaft ebenfalls Teilnehmerin bei den Olympischen Sommerspielen und erreichte nach zwei 0:1-Niederlagen gegen Großbritannien und Brasilien sowie einem 3:1 gegen Kamerun erstmals bei einem interkontinentalen Turnier die K.o.-Runde, in der Neuseeland auf die USA traf und mit 0:2 verlor.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Ozeanienmeister 2010
  • Torschützenkönigin bei der Ozeanienmeisterschaft 2010 mit 12 Toren

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Fußballerin des Jahres in Neuseeland 2004
  • MVP der neuseeländischen Liga 2003

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amber Hearn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ottawa Fury FC - 2009, 2010 Statistics, uslsoccer.com (englisch). Abgerufen am 24. Januar 2014.
  2. a b Neuseeländische Nationalspielerin Amber Hearn spielt in der kommenden Saison im Paradies
  3. Football Ferns | Amber Hearn
  4. Amber HEARN - FIFA.com
  5. Line-ups, 1998-2005
  6. New Zealand Olympic Committee
  7. 2011 FIFA Women's World Cup Squad plus Spiel gegen Japan am 27. Juni 2011