Andreas Bjelland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Bjelland
AndreasBjelland2.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Juli 1988
Geburtsort VedbækDänemark
Größe 188 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
BK Søllerød-Vedbæken
0000–2007 Lyngby BK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Lyngby BK 46 (1)
2009–2012 FC Nordsjælland 72 (3)
2012–2015 FC Twente Enschede 65 (3)
2015– FC Brentford 28 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004 Dänemark U-16 1 (0)
2006 Dänemark U-18 1 (0)
2006 Dänemark U-19 3 (0)
2009–2011 Dänemark U-21 16 (0)
2010– Dänemark 26 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 3. November 2017

Andreas Bjelland (* 11. Juli 1988 in Vedbæk) ist ein dänischer Fußballspieler, der seit 2015 für den FC Brentford spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und frühe Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Bjelland, ein Sohn eines Norwegers und einer Dänin,[1] begann seine Laufbahn bei seinem Heimatverein BK Søllerød-Vedbæken und spielte anschließend in der Jugend von Lyngby BK. In der Saison 2007/08 kam er in die Profi-Mannschaft und unterschrieb einen Profivertrag.

Sein Debüt in der Superliga, der ersten dänischen Liga, gab er am ersten Spieltag am 25. Juli 2007, als er beim 1:1 gegen Odense BK zum Einsatz kam und auch in der Startelf stand. Bjelland kam allerdings nur zu elf Einsätzen. Zum Saisonende stieg Lyngby BK aus der Superliga ab und musste den Gang in die Viasat Sport Division antreten. In der Saison 2008/09 kam er zu 22 Einsätzen, wo ihm auch sein erstes Tor als Profi gelang. Beim 4:1-Sieg gegen Hvidovre IF machte er das 3:0.

Der direkte Wiederaufstieg wurde verpasst und der Verein wurde nur Sechster.

Erfolge mit dem FC Nordsjælland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 spielte Bjelland die ersten vier Spieltage noch für Lyngby und wechselte dann in die erste Liga zum FC Nordsjælland. Dort wurde der Innenverteidiger Stammspieler und zeigte gute Leistungen, wodurch man 2010 auch den dänischen Pokal gewann. Durch seine guten Leistungen erweckte er auch dass Interesse des deutschen Bundesligaklubs Bayer 04 Leverkusen.[2] In der Winterpause der Saison 2010/11 wollten die Leverkusener Bjelland holen, da man angesichts einer Teilnahme an der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 einer Marktwertsteigerung befürchtete. Zu einer Verpflichtung kam es jedoch nicht. Mit dem FCN erreichte er zum zweiten Mal in Folge das Pokalfinale und konnte 2011 den Pokalsieg verteidigen. In der Saison 2011/12 gehörte Bjelland das dritte Jahr in Folge der Stammelf an. Am Ende der Spielzeit wurde er mit dem Verein dänischer Meister.

FC Twente Enschede[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bjelland wechselte zur Saison 2012/13 zum FC Twente in die Eredivisie. Er erhielt einen Vierjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.[3]

FC Brentford[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Juli 2015 wechselte Bjelland zum FC Brentford in die englische Football League Championship. Der Zweitligist zahlte eine Ablösesumme von 3 Millionen Euro.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bjelland bestritt Spiele für die U-16-, U-18- und U-19-Nationalmannschaften seines Landes und war Kapitän der U-21-Nationalmannschaft Dänemarks.[5] Am 17. November 2010 bestritt er sein erstes A-Länderspiel für Dänemark gegen Tschechien. Ein Jahr später wurde er auch zweimal in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine eingesetzt und Ende Mai 2012 wurde er in den EM-Kader aufgenommen. Er kam in keines der drei Gruppenspielen der dänischen Nationalmannschaft zum Einsatz. In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien spielte er in drei Partien und erzielte ein Tor; als schlechtester Gruppenzweiter wurde die Qualifikation für die Teilnahme an der Endrunde verfehlt.

Später kam Bjelland in der Vorausscheidung zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich in drei Partien zum Einsatz. Dabei wurde die Teilnahme in den Play-offs gegen Schweden verpasst. In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland kam vier Partien zum Einsatz und belegte mit der dänischen Nationalelf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigte; dort setzte sich Dänemark gegen Irland durch. Dabei war Bjelland in beiden Partien zum Einsatz gekommen.

Erfolge und Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rasmus Staghøj: Bjelland kunne have spillet for Norge. In: BT. BTMX P/S, 14. Oktober 2011; abgerufen am 6. September 2017 (dänisch).
  2. Avis: Leverkusen lurer på Bjelland, bold.dk
  3. Andreas Bjelland na dit seizoen naar FC Twente, Vereinshomepage des FC Twente vom 7. November 2011
  4. Brentford sign Denmark's Bjelland. In: BBC. Abgerufen am 2. Juli 2015. 
  5. U21-Kapitän zu Nordsjælland