Andy Hilbert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Andy Hilbert Eishockeyspieler
Andy Hilbert
Geburtsdatum 6. Februar 1981
Geburtsort Howell, Michigan, USA
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2000, 2. Runde, 37. Position
Boston Bruins
Karrierestationen
1997–1999 US National Team Development Program
1999–2001 University of Michigan
2001–2005 Boston Bruins
Providence Bruins
2005–2006 Chicago Blackhawks
2006 Pittsburgh Penguins
2006–2009 New York Islanders
2009–2010 Houston Aeros

Andrew John „Andy“ Hilbert (* 6. Februar 1981 in Howell, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1997 und 2010 unter anderem xxx Spiele für die Boston Bruins, Chicago Blackhawks, Pittsburgh Penguins, New York Islanders und Minnesota Wild in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Hilbert im Trikot der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 2004.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andy Hilbert begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft des USA Hockey National Team Development Program, für die er von 1997 bis 1999 aktiv war. Anschließend spielte der Angreifer zwei Jahre lang für die University of Michigan. In dieser Zeit wurde er während des NHL Entry Draft 2000 in der zweiten Runde als insgesamt 37. Spieler von den Boston Bruins ausgewählt. In seinen vier Jahren in Boston konnte sich Hilbert nie endgültig durchsetzen, so dass er stets weniger als 20 Partien pro Spielzeit absolvierte und den Rest der Saison bei Bostons Farmteam, den Providence Bruins, in der American Hockey League verbrachte. Während des Lockouts in der NHL-Saison 2004/05 stand Hilbert in der gesamten AHL-Saison für Providence auf dem Eis.

Im November 2005 gaben die Boston Bruins den US-Amerikaner an die Chicago Blackhawks ab, die ihn kurz vor dem Ende der Trade Deadline zu den Pittsburgh Penguins weiter schickten. Trotz 18 Scorerpunkten, darunter sieben Tore, in 19 Spielen für Pittsburgh verließ Hilbert die Penguins am Saisonende wieder und unterschrieb im Sommer 2006 als Free Agent einen Vertrag bei den New York Islanders, für die er drei Spielzeiten aktiv war. Nachdem er die Saison 2009/10 bei den Houston Aeros und den Minnesota Wild verbracht hatte, unterzeichnete Hilbert im August 2010 einen auf ein Jahr befristeten Vertrag bei den New York Islanders und kehrte somit an seine alte Wirkungsstätte zurück.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Hilbert an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 1999 sowie den Junioren-Weltmeisterschaften 1999, 2000 und 2001 teil. Des Weiteren stand Hilbert im Aufgebot der USA bei den A-Weltmeisterschaften 2002, 2004 und 2006.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 US National Team Development Program NAHL 39 19 16 35 102
1998/99 US National Team Development Program USHL 46 23 35 58 140
1999/00 University of Michigan NCAA 38 17 16 33 47
2000/01 University of Michigan NCAA 42 26 38 64 72
2001/02 Providence Bruins AHL 72 26 27 53 74 2 0 0 0 2
2001/02 Boston Bruins NHL 6 1 0 1 2
2002/03 Providence Bruins AHL 64 35 35 70 119 4 0 1 1 4
2002/03 Boston Bruins NHL 14 0 3 3 7
2003/04 Providence Bruins AHL 19 3 5 8 20
2003/04 Boston Bruins NHL 18 2 0 2 9 5 1 0 1 0
2004/05 Providence Bruins AHL 79 37 42 79 83 17 7 14 21 27
2005/06 Chicago Blackhawks NHL 28 5 4 9 22
2005/06 Pittsburgh Penguins NHL 19 7 11 18 16
2006/07 New York Islanders NHL 81 8 20 28 34 5 0 0 0 2
2007/08 New York Islanders NHL 70 8 8 16 18
2008/09 New York Islanders NHL 67 11 16 27 22
2009/10 Houston Aeros AHL 33 9 16 25 8
2009/10 Minnesota Wild NHL 4 0 0 0 2
NCAA gesamt
AHL gesamt
NHL gesamt 307 42 62 104 132 10 1 0 1 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1999 USA U20-WM 8. Platz 6 2 3 5 0
1999 USA U18-WM 7. Platz 6 6 1 7 4
2000 USA U20-WM 4. Platz 7 1 1 2 0
2001 USA U20-WM 5. Platz 7 4 5 9 6
2002 USA WM 7. Platz 7 2 1 3 6
2004 USA WM 3. Platz, Bronze 6 0 0 0 2
2006 USA WM 7. Platz 7 0 3 3 10
Junioren gesamt
Herren gesamt

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Andy Hilbert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hilbert and Hisey agree to terms