Apple A9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A9-Chip von TSMC
A9-Chip von Samsung

Der Apple A9 und der Apple A9X sind zwei SoCs des US-amerikanischen Unternehmens Apple, welche von Samsung (A9) und TSMC (A9 und A9X) gefertigt werden. Beide wurden am 9. September 2015 der Öffentlichkeit präsentiert. Der A9 kommt im iPad, iPhone 6s, iPhone 6s Plus und iPhone SE zum Einsatz, der A9X im iPad Pro.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch ihre Vorgänger vereinen der A9 und A9X wichtige Komponenten eines Computers auf einem Chip.

A9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als CPU dient ein 64-bit-ARMv8-A-Prozessor mit zwei Prozessorkernen der von Apple entwickelten Twister-Architektur.[1] Die Prozessoren werden von Samsung und TSMC hergestellt; die von Samsung gefertigten Exemplare tragen die Bezeichnung APL0898 und werden im 14-nm-Prozess hergestellt, die von TSMC gefertigten APL1022 im 16-nm-Prozess.[2] In ersten Tests sind die von TSMC gefertigten Chips stromsparender; wie groß der Unterschied zwischen beiden Modellen ist, ist noch unklar.[3] Der L2-Cache wurde gegenüber der Typhoon-CPU von 1 MB auf 3 MB vergrößert, der L3-Cache ist weiterhin 4 MB groß. Die CPU ist mit 1,85 GHz getaktet. Die GPU ist eine GT7600 mit 6 Shaderclustern aus der PowerVR Serie 7XT von Imagination Technologies. Die Größe beträgt beim APL0898 96 mm², beim APL1022 104,5 mm².

Beim Arbeitsspeicher kommen 2 GB LPDDR 4[4] zum Einsatz, die über einen 64 bit breiten Bus angebunden sind.[5] Der ebenfalls beworbene Koprozessor M9 ist in den A9-Chip eingebettet.[6] Der Arbeitsspeicher und der A9 bilden ein PoP, das gesamte A9-Package hat die Abmessungen 14.5 × 15 mm.[4]

A9X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber dem A9 hat Apple im A9X auf einen L3-Cache verzichtet, auf den extern angebundenen LPDDR4 Arbeitsspeicher wird im iPad Pro mit einem 128 bit breiten Bus zugegriffen, er ist 4 GB groß. Im iPad Pro 9.7 beträgt die Busbreite nur 64 bit, die Größe 2 GB. Die sonst identische CPU mit zwei Twister-Kernen ist mit 2,26 GHz getaktet, die Die-Größe beträgt 147 mm². Die GPU ist eine Variante aus der PowerVR Serie 7XT mit 12 Shaderclustern, die so von Imagination Technologies nicht öffentlich als IP-Core angeboten wird. Die Herstellung erfolgt bei TSMC und der SoC trägt die Bezeichnung APL1021.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joshua Ho: iPhone 6s and iPhone 6s Plus Preliminary Results. In: anandtech.com am 28. September 2015.
  2. Ryan Smith: Apple’s A9 SoC Is Dual Sourced From Samsung & TSMC. In: anandtech.com am 28. September 2015.
  3. Ryan Smith und Joshua Ho: Analyzing Apple's Statement on TSMC and Samsung A9 SoCs. In: anandtech.com am 9. Oktober 2015.
  4. a b iFixit iPhone 6s Teardown
  5. Wasson, Scott in Techreport: Here's your Apple A9 and A9X confusion thread. 9. September 2015, abgerufen am 10. September 2015.
  6. Apple: iPhone 6s Tech Specs

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]