Bahnhof Moers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moers
Empfangsgebäude, 2013
Empfangsgebäude, 2013
Daten
Betriebsstellenart Bahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung KMO
IBNR 8000644
Kategorie 5
Eröffnung 23. Dezember 1903
Profil auf Bahnhof.de Moers
Lage
Stadt/Gemeinde Moers
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 27′ 4″ N, 6° 38′ 30″ OKoordinaten: 51° 27′ 4″ N, 6° 38′ 30″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Moers befindet sich an der 1904 von der Preußischen Staatseisenbahn gebauten Niederrheinstrecke. Er liegt am östlichen Rand der Moerser Innenstadt an der Straße nach Duisburg-Homberg. Der Regionalbahnhof ist heute eine Station der RB 31.

Hinter dem Empfangsgebäude von 1904 befinden sich die vier Bahnhofsgleise mit ihren zwei 230 Meter beziehungsweise 239 Meter langen Bahnsteigen in Hochlage.[1]

Gegenüber dem Bahnhofsgebäude auf der anderen Seite des Bahnhofsvorplatzes liegt der Bahnsteig des Kreisbahnhofs der ehemaligen Moerser Kreisbahn, die heute den Niederrheinischen Verkehrsbetrieben (NIAG) gehört. Er wird noch für Sonderfahrten genutzt.

Direkt am Bahnhof Moers zweigt das Anschlussgleis zur NIAG-Fahrzeugwerkstatt und zum Vossloh-Service-Center Moers ab.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Bahnhof von Moers lag östlich des heutigen Bahnhofs an der ehemaligen Strecke vom Trajekt Ruhrort–Homberg nach Moers, die 1883 eröffnet worden war.

1904 wurde der Bahnhof an den heutigen Ort an der Niederrheinstrecke verlegt. Die Strecke nach Homberg wurde 1908 stillgelegt und durch eine Straßenbahnstrecke ersetzt.[2]

1882 wurde am Bahnhofsvorplatz der Bahnhof der Krefelder Eisenbahn-Gesellschaft errichtet. Von dort verkehrten Züge über Niep und Hüls nach Krefeld. 1886 wurde nördlich des Bahnhofes auch ein Übergabegleis zur Staatsbahn gebaut. Der Personenverkehr wurde von 1932 bis 1939 vorübergehend und am 3. Oktober 1949 ganz eingestellt. Am 15. Februar 1974 wurde auch der Güterverkehr nach Moers eingestellt und die Strecke danach abgebaut.

Westlich dieses Bahnhofes auf dem Bahnhofsvorplatz liegt seit 1909 der als Kopfbahnhof ausgeführte Bahnhof der Moerser Kreisbahn, von dem Strecken nach Hörstgen-Sevelen und nach Rheinberg über Orsoy führen. Der fahrplanmäßige Personenverkehr wurde am 28. September 1968 eingestellt. Auch hier gibt es nördlich des Bahnhofes eine Übergabe zur Staatsbahn, die auch noch heute genutzt wird.

Im Juni 2014 begannen die Bauarbeiten zur Modernisierung des Bahnhofes. Der bisher stumpfe Personentunnel soll auch auf der anderen Seite einen Zugang erhalten, es werden Aufzüge eingebaut und die Bahnsteige wurden bereits erhöht und erhielten neue Bahnsteigdächer. Der Durchstich des Personentunnels zu den Bahnsteigen wurde im Mai 2015 im Rohbau fertiggestellt. Bis Januar 2016 sollen die Arbeiten endgültig abgeschlossen sein.[3][4]

Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linienübersicht SPNV 2015
Linie Verlauf Takt
RB 31 Der Niederrheiner:
Xanten – Alpen – Millingen (bei Rheinberg) – Rheinberg (Rheinl) – Moers – Trompet – Rumeln – Rheinhausen – Duisburg Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
30 min (Duisburg–Moers)
60 min (Moers–Xanten)

Im Schienenpersonennahverkehr fährt nur die Regionalbahnlinie RB 31 Der Niederrheiner. Er wird auch nach dem Beinamen der Niederrheinstrecke Hippeland-Express genannt. Die RB 31 fährt von Duisburg Hauptbahnhof über Moers nach Xanten. Die Gesamtstrecke wird im Stundentakt bedient. Zusätzlich fahren halbstündlich Züge auf der Teilstrecke Duisburg–Moers. Bis Dezember 2009 wurde die RB 31 von der DB Regio betrieben. Seitdem fährt hier die NordWestBahn (NWB) mit Dieseltriebwagen vom Typ LINT 41 in Einzel- und Doppeltraktion.

Außerdem führt die Güterstrecke von Duisburg-Beeck über die Haus-Knipp-Eisenbahnbrücke nach Duisburg-Rheinhausen durch den Bahnhof Moers.

Direkt am Bahnhof befindet sich die Bushaltestelle Moers Bahnhof. Dort halten neben Bussen der NIAG, welche östlich des Bahnhofs ein Verwaltungsgebäude besitzt, auch Busse der SWK, der RVN und der Duisburger Verkehrsgesellschaft. Es verkehren dort neben innerstädtischen Bussen auch solche nach Duisburg, Kamp-Lintfort, Krefeld, Meerbusch, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Rheurdt und Wesel.

Linienübersicht ÖPNV 2013
Linie Linienweg Betreiber
4 Hülsdonk Hauptfriedhof – Königlicher Hof – Moers Bf – Meerbeck – Eick – Repelen Markt NIAG
7 Moers Bf – Königlicher Hof – Hülsdonk – Neukirchen-Vluyn – Rheurdt – Kamp-Lintfort NIAG
32 Moers Bf – Königlicher Hof – Utfort – Kamp-Lintfort – Sevelen – Issum – Geldern Bf NIAG
052 Moers Bf – Königlicher Hof – Kapellen – KR-Traar – KR-Verberg – Krefeld Hbf – KR-Oppum SWK
68 Moers Bf – Königlicher Hof – Utfort – Rheinkamp – Rheinberg – Rhb.-Ossenberg – Rhb.-Borth – Wes.-BüderichWesel Bf RVN
911 Kamp-Lintfort Neues Rathaus – Moers Königlicher Hof – Moers Bf – Scherpenberg – DU-Hochheide Markt – Ruhrort Friedrichsplatz – Ruhrort Verteilerkreis NIAG
912 Neukirchen-Vluyn Vluyner Südring – Moers-Hülsdonk – Moers Königlicher Hof – Moers Bf – Scherpenberg – DU-Hochheide Markt – Alsterlagen – Rheinhausen Markt NIAG
913 Rheinberg-Schulzentrum – Rheinberg Bf – Rheinberg Rathaus – Budberg – (Eversael –) Orsoy – Duisburg-Baerl Kirche – Moers-Meerbeck – Scherpenberg – Moers Bf – Moers Königlicher Hof – Bahnhof Nord – Hülsdonk Nord NIAG
914 Moers Königlicher Hof – Moers Bf – Schwafheim – Bergheim – Rheinhausen Markt – Rheinhausen Ost Bf – Logport-Center – Rheinhausen Bf/Kaiserstraße – Friemersheim Markt – Gewerbegebiet Hohenbudberg NIAG
921 Moers Königlicher Hof – Moers Bf – Burgfeld – Asberg – Bergheim – Rheinhausen Markt – Pauluskirche – Dellviertel – Duisburg Hbf – Duisburg Hbf Ost NIAG/DVG
929 (Venlo Station – … –) Moers Königlicher Hof – Moers Bf – DU-Hochheide Markt – Ruhrort Friedrichsplatz – Kaßlerfeld – Friedrich-Wilhelm-Platz – Innenstadt – Duisburg Hbf – Duisburg Hbf Ost NIAG
NE6 Moers Bf – Königlicher Hof – Kapellen – KR-Traar – KR-Verberg – Krefeld Hbf – KR-Oppum – Meerbusch-Bösinghoven SWK

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seitens der Stadt Neukirchen-Vluyn gibt es Bestrebungen den Schienenpersonennahverkehr dorthin zu reaktivieren. Da die Bahnstrecke nach Neukirchen-Vluyn vom Bahnhof Moers nur über eine Sägefahrt durch den Kreisbahnhof erreichbar ist, müssten die Gleisanlagen im Bahnhof zur Realisierung dieses Vorhabens umgebaut werden. Da bisher jede zweite Bahn der Linie RB 31 in Moers endet, könnten diese Bahnen dann weiter über diese Strecke nach Neukirchen-Vluyn verkehren.[5]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Moers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahnsteiginformationen Station Moers. Deutsche Bahn AG, 10. Juli 2015, archiviert vom Original am 25. September 2015; abgerufen am 9. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutschebahn.com
  2. André Joost: Streckenarchiv 24 – Homberg – Moers. In: NRWbahnarchiv. Abgerufen am 9. September 2015.
  3. Janina Schulze: Die Sackgasse wird zum Durchgang. In: WAZ.de. 18. Mai 2015, abgerufen am 26. Juni 2015.
  4. Bahnhof Moers – Verlängerung Personentunnel; Gestaltung und Sachstand Umsetzung. In: Politik bei uns. Offenes Ratsinformationssystem. 2. Dezember 2010, abgerufen am 26. Juni 2015.
  5. Wird die Bahnstrecke doch wiederbelebt? In: RP Online. 19. November 2014, abgerufen am 7. Oktober 2015.