Bahnhof Wesel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wesel
Empfangsgebäude
Empfangsgebäude
Daten
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung EWES
IBNR 8000242
Kategorie 3
Eröffnung 20. Oktober 1856
Lage
Stadt/Gemeinde Wesel
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 39′ 21″ N, 6° 37′ 38,2″ OKoordinaten: 51° 39′ 21″ N, 6° 37′ 38,2″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Wesel ist der wichtigste Bahnhof der Kreisstadt Wesel. Er liegt an der Bahnstrecke Oberhausen–Arnhem, die auf die so genannten Betuweroute zuläuft, einer wichtigen Güterzugverbindung zwischen dem Ruhrgebiet und dem Rotterdamer Hafen. In Wesel zweigt die Bahnstrecke Wesel–Bocholt ab. Neben dem Bahnhof Wesel befinden sich in der Stadt auch die Stationen Wesel-Feldmark an der Strecke Oberhausen–Arnhem und Blumenkamp an der Verbindung nach Bocholt.

Der Bahnhof befindet sich im östlichen Bereich der Innenstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Oktober 1856 wurde der Bahnhof an der Bahnstrecke Oberhausen–Arnhem eröffnet. 1874 ging die Bahnstrecke Haltern–Venlo in Betrieb, womit Wesel zum Bahnknotenpunkt wurde. Vier Jahre später folgte die Strecke nach Bocholt. Bis 1914 verkehrten auf der Venloer Bahn Fernzüge zwischen den Niederlanden und Hamburg bzw. Berlin.

Nach der Zerstörung der Eisenbahnbrücke Wesel gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der westliche Teil der Strecke über den Rhein in Richtung Venlo nicht wieder in Betrieb genommen. 1962 stellte die Deutsche Bundesbahn auf dem Abschnitt zwischen Wesel und Haltern zunächst den Personenverkehr ein. Der Güterverkehr folgte etappenweise bis 1988; der Abschnitt von Wesel bis Drevenack war bereits 1974 eingestellt und anschließend abgebaut worden.

Von 1951 bis 1966 hatte die Kleinbahn Wesel–Rees–Emmerich ihren Endpunkt vor dem Bahnhof Wesel.

Fernzüge wie ICE und zuvor Eurocity halten hier nicht, zu Zeiten des Schnellzuges war Wesel regelmäßig ein Halt auf dem Weg von Amsterdam in Richtung Köln. Es gab auch Verbindungen mit dem Nachtzug nach u. a. Italien, Österreich und in die Schweiz, z. B. mit dem Riviera-Express, dem Italia-Express und dem Holland-Wien-Express.

Seit Ende 2014 werden die Bahnsteige von der Firma Hastrabau-Wegener komplett umgebaut.

Bedienung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämtliche Züge des Schienenpersonenfernverkehrs fahren in Wesel ohne planmäßigen Halt durch. Der nächste Fernbahnhof ist Oberhausen Hauptbahnhof bzw. Arnhem Centraal.

Regionalverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Schienenpersonennahverkehr wird der Bahnhof Wesel von den folgenden Linien bedient:

Linie Linienweg Takt Mo–Fr Takt Sa/So Betreiber
RE 5 Rhein-Express:
Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) (zweistdl.) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten (zweistdl.) – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Benrath – Leverkusen Mitte – Köln-Mülheim – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Köln Süd – Brühl – Bonn Hbf – Bonn-Bad Godesberg – Oberwinter – Remagen – Sinzig (Rhein) – Bad Breisig – Andernach – Koblenz Stadtmitte – Koblenz Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min 060 min DB Regio NRW
RE 19 Rhein-IJssel-Express:
Emmerich – Praest – Millingen (b Rees) – Empel-Rees – Haldern (Rheinl) – Mehrhoog – Wesel-Feldmark – Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf
60 min 060 min Abellio Rail NRW
RB 32 Der Bocholter:
Bocholt – Dingden – Hamminkeln – Blumenkamp – Wesel
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min 0120 min Abellio Rail NRW
RB 35 Emscher-Niederrhein-Bahn:
Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min Abellio Rail NRW

Die Linien RE 5, RB 33 und RB 35 bilden montags bis freitags einen angenäherten 20-Minuten-Takt.

Busse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Bahnhofsvorplatz befindet sich der zentrale Omnibusbahnhof Wesels. Er ist Ausgangspunkt vieler Regionalbuslinien in die einzelnen Stadtteile und die kreisangehörigen Städte und sichert auf diese Weise eine Anbindung dieser an den Schienenpersonennahverkehr, als auch an die Kreisstadt Wesel.

Linie Linienweg
SB3 Wesel Bf – Drevenack – Krudenburg – Hünxe – Dinslaken-Lohberg – Dinslaken Bf
SB6 Wesel Bf – Ginderich – Xanten Bf
SB7 Wesel Bf – Wesel-Büderich – Alpen Bf – Issum – Geldern Bf
SB21 Wesel Bf – Drevenack – Krudenburg – Schermbeck
In Schermbeck Anschluss an SB28 nach Dorsten ZOB/Bf
37 Wesel Bf – Wesel-Büderich – Alpen Bf – Bönninghardt – Sonsbeck – Kevelaer
63 Wesel Bf – Wesel-Feldmark, Marktplatz – Wesel-Flüren – Diersfordt – Hamminkeln-Mehrhoog – Mehrhoog Bf (– Hamminkeln Weststraße – Hamminkeln-Unterbauernschaft, Hasenheim) – Rees-Haldern Bf – Rees-Empel Bf
64 Wesel Bf – Wesel-Feldmark, Marktplatz – Wesel-Blumenkamp – Hamminkeln, Markt – Hamminkeln Weststraße – Dingden – Bocholt Bf – Bocholt, Bustreff
66 Wesel Bf – Wesel-Büderich – Ginderich – Xanten Krankenhaus – Xanten Bf
67 Wesel Bf – Wesel-Büderich – Alpen Bf – Issum – Geldern Bf
68 Wesel Bf – Wesel-Büderich – Rheinberg-Wallach – Rheinberg-Ossenberg – Rheinberg Rathaus – Rheinberg-Winterswick – Moers-Utfort – Moers, Königlicher Hof – Moers Bf
72 Wesel Bf – Wesel-Schepersfeld-Nord – Brünen – Raesfeld
80 Wesel Post – Wesel Bf – Friedrichsfeld Bf – Hünxe Gewerbepark – Bucholtwelmen – Hünxe Busbahnhof
81 Wesel Martinistraße – Wesel Bf – Friedrichsfeld Bf – Voerde-Spellen – Voerde-Mehrum – Voerde-Löhnen – Voerde, Rathausplatz
82 Wesel Martinistraße – Wesel Bf – Wesel-Schepersfeld – Wesel, Im Buttendicksfeld
83 Wesel-Lackhausen, Konrad-Duden-Straße – Stoppenbergstraße/Bf Feldmark – Wesel Martinistraße – Wesel Bf – Wesel-Fusternberg – Wesel, Im Buttendicksfeld
85 Wesel-Flüren, Waldstraße – Wesel-Feldmark, Marktplatz – Wesel Bf – Wesel-Schepersfeld-Nord – Obrighoven, Rosenstraße – Wesel, Im Buttendicksfeld
86 Rees Schulzentrum – Bergswick – Mehrbruch – Mehrhoog Bf – Bislich – Wesel-Flüren, Waldstraße – Wesel-Feldmark, Marktplatz – Wesel Bf – Wesel-Schepersfeld-Nord – Obrighoven, Voßhöveler Straße – Wesel, Im Buttendicksfeld
96 Wesel Bf – Wesel-Feldmark, Marktplatz – Wesel-Blumenkamp – Hamminkeln, Markt (– Brünen, Verbandsparkasse) – Hamminkeln Weststraße – Loikum – Wertherbruch, Kirche

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bocholter Bahn soll elektrifiziert werden. Außerdem ist laut NVP des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr eine Bahnverbindung (Linie RB 41) von Wesel nach Essen und weiter über die Bahnstrecke Essen–Wuppertal nach Wuppertal Hbf geplant. Ebenso soll Wesel ein Endpunkt des Rhein-Ruhr-Expresses werden.[3] Die Linie RE19 wird ab Sommer 2017 über Emmerich bis Arnhem verlängert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Wesel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rhein-Ruhr-Express: Blick nach vorn