Bauernschaft (Organisationsform)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bauernschaft (auch Bauernstand) wird vor allem gebraucht, wenn unterschiedslos alle Bauern eines Ortes gemeint sind, unabhängig von ihren Mitgliedschaften in unterschiedlichen Berufsverbänden, zum Beispiel im Deutschen Bauernverband (vergleiche Jägerschaft).

Literatur[Bearbeiten]

  • Günther Franz (Hrsg.): Bauernschaft und Bauernstand 1500–1970. Starke, Limburg 1975, (Büdinger Vorträge 1971–1972, ZDB-ID 208039-4), (Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit. Band 8).

Einzelnachweis[Bearbeiten]