Bolschoje Muraschkino (Nischni Nowgorod)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Bolschoje Muraschkino
Большое Мурашкино
Föderationskreis Wolga
Oblast Nischni Nowgorod
Rajon Bolschmuraschkinski
Erste Erwähnung 1377
Siedlung städtischen Typs seit 1959
Bevölkerung 5554 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83167
Postleitzahl 606360
Kfz-Kennzeichen 52, 152
OKATO 22 210 551
Geographische Lage
Koordinaten 55° 47′ N, 44° 47′ OKoordinaten: 55° 47′ 0″ N, 44° 46′ 30″ O
Bolschoje Muraschkino (Nischni Nowgorod) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Bolschoje Muraschkino (Nischni Nowgorod) (Oblast Nischni Nowgorod)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Nischni Nowgorod

Bolschoje Muraschkino (russisch Большо́е Мура́шкино) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Nischni Nowgorod in Russland mit 5554 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 80 km Luftlinie südöstlich des Oblastverwaltungszentrums Nischni Nowgorod am rechten Wolga-Nebenfluss Sundowik.

Bolschoje Muraschkino ist Verwaltungszentrum des Rajons Bolschmuraschkinski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Rabotschi possjolok Bolschoje Muraschkino.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1377 in einer Verkaufsurkunde des Susdal-Nischni-Nowgoroder Großfürsten Dmitri Konstantinowitsch erwähnt. Dort befand sich später eine Grenzfestung zum Khanat Kasan, und der Ort galt bis ins 17. Jahrhundert als Stadt (gorod). Ab Ende des 18. Jahrhunderts gehörte er als Dorf und Sitz einer Wolost zum Ujesd Knjaginin des Gouvernements Nischni Nowgorod.

Am 29. Juni 1929 wurde Bolschoje Muraschkino Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. 1959 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 5341
1939 5336
1959 4850
1970 6335
1979 6845
1989 6728
2002 6377
2010 5554

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Bolschoje Muraschkino verläuft die Regionalstraße 22K-0162, die gut 25 km nördlich von der föderalen Fernstraße M7 Moskau – Nischni Nowgorod – Kasan – Perm/Ufa abzweigt und weiter nach Knjaginino, Sergatsch und zur Grenze der Republik Tschuwaschien (Richtung Alatyr) führt. Zunächst nach Westen zweigt in Bolschoje Muraschkino die 22K-0052 ins südwestlich benachbarte Rajonzentrum Perewos ab, nach Süden die 22K-0054 ins benachbarte Rajonzentrum Buturlino. Dort befindet sich etwa 25 km entfernt auch die nächstgelegene Bahnstation Smagino an der Strecke Moskau – Arsamas – Kasan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bolschoje Muraschkino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)