Boston Society of Film Critics Award für das beste Drehbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Boston Society of Film Critics Award für das beste Drehbuch.

Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehbuch: Bo Goldman

Drehbuch: Andre Gregory und Wallace Shawn

Drehbuch: Barry Levinson

Drehbuch: Eric Rohmer

Drehbuch: Alex Cox

Drehbuch: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen

Drehbuch: James L. Brooks

Drehbuch: Ron Shelton

Drehbuch: Woody Allen

1990er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehbuch: Nicholas Kazan nach einem Roman von Alan Dershowitz

Drehbuch: David Cronenberg

Drehbuch: Robert Altman und Frank Barhydt

Drehbuch: Roger Avary und Quentin Tarantino

Drehbuch: Emma Thompson

Drehbuch: Joseph Tropiano and Stanley Tucci

Drehbuch: Curtis Hanson and Brian Helgeland nach dem Roman Stadt der Teufel von James Ellroy

Drehbuch: Scott Frank

Drehbuch: Charlie Kaufman

2000er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gewinner Autor(en) Grundlage
2000 Almost Famous – Fast berühmt Cameron Crowe
Wonder Boys Steve Kloves "Wonder Boys" von Michael Chabon
2001 Memento Christopher Nolan Die Kurzgeschichte Memento Mori von Jonathan Nolan
2002 Adaptation. Charlie und der fiktive Donald Kaufman The Orchid Thief von Susan Orlean
2003 American Splendor Shari Springer Berman und Robert Pulcini Der Comic American Splendor von Harvey Pekar und
der Roman Our Cancer Year von Joyce Brabner
2004 Sideways Alexander Payne und Jim Taylor Der Roman Sideways von Rex Pickett
2005 Capote Dan Futterman Capote: A Biography, Biografie von Gerald Clarke
2006 Departed – Unter Feinden William Monahan Infernal Affairs von Siu Fai Mak und Felix Chong
2007 Ratatouille Brad Bird
2008 Milk Dustin Lance Black
2009 A Serious Man Ethan Coen und Joel Coen

2010er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gewinner Autor(en) Grundlage
2010 The Social Network Aaron Sorkin Der Roman The Accidental Billionaires von Ben Mezrich
2011 Die Kunst zu gewinnen – Moneyball Steven Zaillian und Aaron Sorkin Moneyball: The Art of Winning an Unfair Game von Michael Lewis
2012 Lincoln Tony Kushner Team of Rivals: The Political Genius of Abraham Lincoln von Doris Kearns Goodwin
2013 Genug gesagt Nicole Holofcener
2014 Birdman Alejandro González Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bó
Boyhood Richard Linklater
2015 Spotlight Tom McCarthy und Josh Singer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]