Brittany Baxter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Brittany Timko)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brittany Baxter
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 5. September 1985
Geburtsort VancouverKanada
Position Mittelfeld/Sturm
Vereine in der Jugend
2003–2007 University of Nebraska-Lincoln
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2006
2008–2009
2009
2010
2014
Vancouver Whitecaps
Melbourne Victory
Piteå IF
SG Essen-Schönebeck
Seattle Sounders Women

9 (2)
7 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2002
2002–2004
2002–
Kanada U-17/16
Kanada U-20/19
Kanada
2 0(0)
34 (17)
130 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
2 Stand: 10. März 2014

Brittany Baxter (* 5. September 1985 in Vancouver, Kanada als Brittany Timko) ist eine kanadische Fußballspielerin. Sie spielt in der kanadischen Fußballnationalmannschaft im Mittelfeld oder im Sturm und seit 2014 für die Seattle Sounders Women spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Zwischen 2003 und 2007 spielte sie sowohl für ihren Heimatverein Vancouver Whitecaps als auch das Team der University of Nebraska-Lincoln. In der Saison 2008/09 spielte sie für Melbourne Victory in der australischen W-League, wechselte dann zum schwedischen Verein Piteå IF, der 2009 erstmals in der Damallsvenskan spielte. 2010 wechselte sie zum deutschen Bundesligaverein SG Essen-Schönebeck, kam aber dort nicht zum Einsatz.[1]

Timko erreichte mit der U-19-Nationalmannschaft bei der U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2002 in Kanada das Finale, in dem sie erst durch ein Golden Goal gegen die USA verloren. Bei der CONCACAF U-19-Meisterschaft der Frauen 2004 konnten sie sich revanchieren und die USA im Finale mit 2:1 n.V. bezwingen. Im selben Jahr erreichte sie mit Kanada das Viertelfinale der U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2004, in dem sie gegen den späteren Vizeweltmeister China mit 1:3 verlor, aber mit 7 Toren Torschützenkönigin wurde und in allen vier Spielen jeweils mindestens ein Tor erzielte.

Ihr erstes A-Länderspiel machte sie mit 16 Jahren am 9. April 2002 beim 2:3 gegen Japan. Zu dem Zeitpunkt war sie die zweitjüngste Nationalspielerin Kanadas. Mit der kanadischen Fußballnationalmannschaft belegte sie bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2003 den vierten Platz. 2007 schied sie mit Kanada in der Vorrunde der WM aus. Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 kam sie mit ihrer Mannschaft bis ins Viertelfinale. Dort verloren sie in der Verlängerung mit 1:2 gegen den späteren Turniersieger USA. Am 7. Juni 2011 machte sie als siebte kanadische Spielerin ihr 100. Länderspiel[2]. Sie war Mitglied des kanadischen Kaders für die WM und wurde im Eröffnungsspiel gegen Deutschland in der 80. Minute und damit zu ihrem achten WM-Spiel eingewechselt. Im zweiten Spiel gegen Frankreich stand sie in der Startelf, wurde aber in der 77. Minute beim Stand von 0:3 ausgewechselt (Endstand 0:4). Im letzten Spiel gegen Nigeria wurde sie nicht mehr eingesetzt.

Für die Olympischen Spielen 2012 wurde sie ebenfalls nominiert.[3] Sie wurde aber lediglich in drei von sechs Spielen eingewechselt.

Zur Saison 2014 wechselte sie zu den Seattle Sounders Women in die USL W-League.[4]

Privat[Bearbeiten]

Am 16. August 2013 heiratete sie Sean Baxter.[5]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saison-Statistik SG Essen-Schönebeck auf weltfussball.de
  2. canadasoccer.com: Timko makes 100th appearance for Canada
  3. FIFA.com Kader Kanada
  4. sounderswomen.com: „Sounders Sign Brittany Baxter from Canada National Team“
  5. Brittany Timko and Sean Baxter Wedding Site
  6. FIFA U-19-Frauenfussball-Weltmeisterschaft Thailand 2004 - Auszeichnungen