Melbourne Victory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Frauenfußballteam siehe Melbourne Victory (Frauenfußball).
Melbourne Victory
Melbourne victory.svg
Voller Name Melbourne Victory Football Club
Gegründet 2004
Stadion Etihad Stadium
Plätze 56.347
Präsident Anthony Di Pietro
Trainer Kevin Muscat
Homepage www.melbournevictory.com.au/
Liga A-League
2014/15 1. Platz (Saison)
Meister (Playoffs)
Heim
Auswärts

Der Melbourne Victory FC ist ein Fußballklub aus der australischen Stadt Melbourne. Die Mannschaft erhielt 2004 als eines von acht Teams die Lizenz für die zur Saison 2005/06 neu gegründete A-League. Das Team hat traditionell den höchsten Zuschauerdurchschnitt aller A-League-Mannschaften und gewann 2007 und 2009 die australische Meisterschaft.

Melbourne Victorys Farben sind marineblau, silber und weiß, wobei das marineblau die traditionellen Sportfarben des Staates Victoria darstellen soll. Das Vereinswappen und das Auswärtstrikot zeigen das „V“, ein Symbol das schon lange Zeit Sportteams aus Victoria gekennzeichnet hat.

Stadion[Bearbeiten]

Das Heimstadion des Klubs ist der AAMI Park (30.050 Plätze) und das Etihad Stadium (ehemalig Telstra Dome) (56.347 Plätze). Im Meisterschafts-Finale der Saison 2006/07 gegen den Sydney FC wurde mit 56.347 Zuschauern die Rekordkulisse für ein A-League-Spiel aufgestellt.

Kader der Saison 2014/15[Bearbeiten]

Nr. Position Name
1 AustralienAustralien TW Nathan Coe
2 AustralienAustralien AB Jason Geria
4 AustralienAustralien AB Nick Ansell
5 AustralienAustralien MF Mark Milligan ((C)Kapitän der Mannschaft)
6 AustralienAustralien MF Leigh Broxham
7 BrasilienBrasilien MF Gui Finkler
8 AlbanienAlbanien ST Besart Berisha
9 NeuseelandNeuseeland ST Kosta Barbarouses
10 AustralienAustralien ST Archie Thompson
11 AustralienAustralien ST Connor Pain
13 AustralienAustralien ST Andrew Nabbout
14 TunesienTunesien MF Fahid Ben Khalfallah
15 MazedonienMazedonien AB Daniel Georgievski
Nr. Position Name
16 AustralienAustralien MF Rashid Mahazi
17 FrankreichFrankreich AB Matthieu Delpierre
18 AustralienAustralien AB Dylan Murnane
20 AustralienAustralien TW Lawrence Thomas
21 AustralienAustralien MF Carl Valeri
22 AustralienAustralien MF Jesse Makarounas
23 AustralienAustralien AB Adrian Leijer
24 AustralienAustralien AB Scott Galloway
26 AustralienAustralien MF Jordan Brown
27 AustralienAustralien ST Christopher Cristaldo
31 AustralienAustralien MF Kieran Dover
32 AustralienAustralien AB Milos Ridesic
33 AustralienAustralien AB Chris Cavallo

Erfolge[Bearbeiten]

  • Australischer Meister: 2006/07, 2008/09
  • Australischer Meister der regulären Saison: 2006/07, 2008/09

Asienpokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
2008 AFC Champions League Gruppenphase Korea SudSüdkorea Chunnam Dragons 3:1 2:0 (H) 1:1 (A)
ThailandThailand FC Chonburi 4:4 1:3 (A) 3:1 (H)
JapanJapan Gamba Osaka 3:6 3:4 (H) 0:2 (A)
2010 AFC Champions League Gruppenphase China VolksrepublikVolksrepublik China Beijing Guoan F.C. 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
Korea SudSüdkorea Seongnam FC 2:5 0:2 (H) 2:3 (A)
JapanJapan Kawasaki Frontale 1:4 0:4 (A) 1:0 (H)
2011 AFC Champions League Gruppenphase JapanJapan Gamba Osaka 2:6 1:5 (A) 1:1 (H)
Korea SudSüdkorea Jeju United 2:3 1:2 (H) 1:1 (A)
China VolksrepublikVolksrepublik China Tianjin Teda 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
2014 AFC Champions League 3. Quali-Runde ThailandThailand Muangthong United 2:1
Gruppenphase China VolksrepublikVolksrepublik China Guangzhou Evergrande FC 4:4 2:4 (A) 2:0 (H)
Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors 2:2 2:2 (H) 0:0 (A)
JapanJapan Yokohama F. Marinos 3:3 1:0 (H) 2:3 (A)

Gesamtbilanz: 25 Spiele, 7 Siege, 7 Unentschieden, 11 Niederlagen, 31:42 Tore (Tordifferenz -11)

Weblinks[Bearbeiten]