Bundestagswahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 12: Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I
Bundestagswahlkreis 12-2017.svg
Staat Deutschland
Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Wahlkreisnummer 12
Wahlberechtigte 216.743
Wahlbeteiligung 72,5 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 32,1 %

Der Bundestagswahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I (Wahlkreis 12) ist ein Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern für die Wahlen zum Deutschen Bundestag. Er umfasst

Der Wahlkreis wurde in dieser Form als Nachfolger des ehemaligen Wahlkreises 13 Schwerin – Ludwigslust zur Bundestagswahl 2013 neu zugeschnitten.

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2017 – WK Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I
(in %)[2]
 %
40
30
20
10
0
32,9
18,6
16,7
16,5
4,3
1,1
6,4
n. k.
3,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-7,4
-2,9
-3,7
+11,2
-0,2
-1,6
+4,1
-1,8
+2,4

Zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 wurden 10 Direktkandidaten und 13 Landeslisten[3] zugelassen.

Direktkandidat(in) Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Dietrich Monstadt CDU 32,1 32,9
Martina Tegtmeier SPD 22,1 18,6
André Walther LINKE 17,2 16,7
Dennis Augustin AfD 16,0 16,5
Mathias Engling GRÜNE 3,8 4,3
Stefan Köster NPD 1,0 1,1
Stev Ötinger FDP 4,8 6,4
Jana Wolff Freie Wähler 2,5 1,0
Bert Beckmann MLPD 0,3 0,1
Angelika Stoof Einzelbewerber 0,4
BGE 0,3
ÖDP 0,1
Die PARTEI 0,9
Tierschutzpartei 1,2

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2013 – WK Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I
(in %)[4]
 %
50
40
30
20
10
0
40,3
21,5
20,4
5,3
4,5
2,7
2,3
1,8
1,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+8,9
+1,2
-7,0
+5,3
-1,4
-0,3
-7,4
-0,4
+1,1

Zur Bundestagswahl 2013 am 22. September 2013 wurden 10 Direktkandidaten[5] und 12 Landeslisten zugelassen.[6]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Dietrich Monstadt CDU 39,0 40,3
Dietmar Bartsch LINKE 22,1 20,4
Hans-Joachim Hacker SPD 25,9 21,6
Thomas Heldberg FDP 1,5 2,3
Frank Fiedler GRÜNE 3,6 4,5
Udo Pastörs NPD 3,4 2,7
Karsten Jagau PIRATEN 2,3 1,8
MLPD 0,1
REP 0,0
AfD 5,3
pro Deutschland 0,2
Sabine Bank FREIE WÄHLER 2,0 1,0
Brigitte Ahlgrim Einzelbewerberin 0,1
Benno Falk Einzelbewerber 0,1

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:[7]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Dietrich Monstadt CDU 29,3 30,9
Dietmar Bartsch LINKE 28,5 27,5
Hans-Joachim Hacker SPD 25,6 20,6
Christian Ahrendt FDP 7,9 9,6
Silke Gajek GRÜNE 5,4 5,8
Udo Pastörs NPD 3,3 3,0
PIRATEN 2,2
MLPD 0,2
REP 0,2

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlkreis 13 Schwerin – Ludwigslust wurde im Zuge der Neuordnung der Wahlkreise in Mecklenburg-Vorpommern vor der Bundestagswahl 2002 aus Teilen der seit 1990 bestehenden Wahlkreise Schwerin – Hagenow und Güstrow – Sternberg – Lübz – Parchim – Ludwigslust neu gebildet und umfasste die kreisfreie Stadt Schwerin sowie den ehemaligen Landkreis Ludwigslust.[8] Zur Bundestagswahl 2013 wurde dieser Wahlkreis um den südwestlichen Teil des Landkreises Nordwestmecklenburg vergrößert. Außerdem wurden Nummer und Name des Wahlkreises in 12 Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I geändert.

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises waren:

Jahr Name Partei Erststimmen in %
2017 Dietrich Monstadt CDU 32,1
2013 Dietrich Monstadt CDU 39,0
2009 Dietrich Monstadt CDU 30,3
2005 Hans-Joachim Hacker SPD 41,0
2002 Hans-Joachim Hacker SPD 49,3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 23. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl am 24. September 2017 im Wahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I
  3. Der Bundeswahlleiter: Landeslisten der Parteien in Mecklenburg-Vorpommern - Der Bundeswahlleiter. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. September 2017; abgerufen am 15. September 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bundeswahlleiter.de
  4. Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl am 22. September 2013 im Wahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I (Memento des Originals vom 4. Dezember 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  5. Statistische Hefte Wahlen 2013 – Wahlheft 1/2013 (PDF). (PDF; 355 kB) Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, August 2013, abgerufen am 8. Februar 2016.
  6. Bundestagswahl 2013 – 12 Landeslisten in Mecklenburg-Vorpommern zugelassen. Landeswahlleiterin Mecklenburg-Vorpommern, 26. Juli 2013, abgerufen am 8. August 2013.
  7. Wahlergebnis lt. Bundeswahlleiter (Memento des Originals vom 11. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  8. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2009 (Memento des Originals vom 11. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de