Camden (South Carolina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camden
Ursprüngliches Kershaw County Court in Camden
Ursprüngliches Kershaw County Court in Camden
Lage in South Carolina
Camden (South Carolina)
Camden
Camden
Basisdaten
Gründung: 22. März 1786
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: South Carolina
County: Kershaw County
Koordinaten: 34° 16′ N, 80° 37′ WKoordinaten: 34° 16′ N, 80° 37′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.126 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 273 Einwohner je km2
Fläche: 27,7 km2 (ca. 11 mi2)
davon 26,1 km2 (ca. 10 mi2) Land
Höhe: 57 m
Postleitzahlen: 29020, 29021
Vorwahl: +1 803
FIPS: 45-10855
GNIS-ID: 1247113
Bürgermeister: Alfred Mae Drakeford

Camden ist eine Stadt im Kershaw County im Bundesstaat South Carolina in den Vereinigten Staaten. Sie ist die größte Stadt und fungiert als County Seat von Kershaw County.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camden liegt 47 km nördlich von Sumter, 48 km nordöstlich der Hauptstadt des Bundesstaates Columbia, 241 km nördlich von Charleston, 190 km westlich von Myrtle Beach und 137 km südöstlich von Charlotte. Es liegt nördlich der Interstate 20, an der Kreuzung von US 1 und US 521 und 601.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camden ist die viertälteste Stadt South Carolinas. Es liegt in der Nähe des Zentrums des Cofitachequi-Stamms, das in den 1500er Jahren existierte. [1] Im Jahre 1730 wurde Camden Teil eines von König Georg II. angeordneten Gemeindeplanes. Der Ort wurde ursprünglich im Jahre 1732 als Fredericksburg im Süden des heutigen Stadtgebiets angelegt. Jedoch wählten viele Siedler die höher liegende Stelle im Norden, wodurch die Siedlung Fredericksburg verschwand. Im Jahre 1758 kam Joseph Kershaw aus Yorkshire, England, in die Gemeinde und etablierte ein Geschäft und benannte die Gemeinde in Pine Tree Hill um. Camden wurde das wichtigste Binnenhandelszentrum in der Kolonie. Kershaw schlug vor, dass die Stadt zu Ehren von Lord Camden, einem Vorkämpfer der Kolonialrechte im britischen Parlament, in Camden umbenannt werden sollte.[2]

Im August 1780 fand während des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs 10 km nördlich von Camden die Schlacht bei Camden statt. Es war eine der größten Niederlage der US-Amerikaner im Unabhängigkeitskrieg.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1850 1133
1860 1621 43,1 %
1870 1007 -37,9 %
1880 1780 76,8 %
1890 3533 98,5 %
1900 2441 -30,9 %
1910 3569 46,2 %
1920 3930 10,1 %
1930 5183 31,9 %
1940 5747 10,9 %
1950 6986 21,6 %
1960 6842 -2,1 %
1970 8532 24,7 %
1980 7462 -12,5 %
1990 6696 -10,3 %
2000 6682 -0,2 %
2010 6838 2,3 %
Schätzung 2016 7126 [3] 4,2 %
U.S. Decennial Census

Bei der Volkszählung von 2010 gab es 6.838 Personen, die in den Stadtgrenzen wohnten, in 2.967 Haushalten und 1.800 Familien.

Es gab 2.967 Haushalte, in denen 27,7 % Kinder unter 18 Jahren lebten, 41,1 % waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 16,5 % hatten einen weiblichen Haushälter ohne Ehemann und 36,3 % waren Nichtfamilien. 35,6 % aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und 18,9 % der Haushalte bestanden aus jemanden der allein wohnte und der 65 Jahre oder älter war. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,26 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 2,94.

Bekannte Personen der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Camden, South Carolina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charles Hudson: Knights of Spain, Warriors of the Sun: Hernando de Soto and the South's Ancient Chiefdoms.. University of Georgia Press, September 1998, ISBN 978-0-8203-2062-5, S. 234–238 (Abgerufen am 16. Februar 2012).
  2. History. Abgerufen am 22. Juli 2017.
  3. Population and Housing Unit Estimates. Abgerufen am 9. Juni 2017.