Carmignano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carmignano
Wappen
Carmignano (Italien)
Carmignano
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Prato (PO)
Koordinaten 43° 49′ N, 11° 1′ OKoordinaten: 43° 49′ 0″ N, 11° 1′ 0″ O
Höhe 189 m s.l.m.
Fläche 38 km²
Einwohner 14.450 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 380 Einw./km²
Postleitzahl 59015
Vorwahl 055
ISTAT-Nummer 100002
Volksbezeichnung Carmignanesi
Schutzpatron San Michele
Website Carmignano

Carmignano ist eine Gemeinde und ein italienisches Weinbaugebiet in der Provinz Prato, Toskana. Die Gemeinde hat 14.450 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) und liegt auf einer Höhe von 189 m s.l.m.. Im östlichen Gemeindegebiet fließt der Fluss Ombrone Pistoiese.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Palast
Palast
Sakrale Bauwerke
  • San Michele (Comeana), im 14. Jahrhundert begonnen, einfache Fassade mit geschwungenem Giebel, daneben ein Glockenturm von 1812
  • San Lorenzo (Montalbiolo), Hochaltar mit Madonna, Christuskind und Heiligen, um 1670, Simone Pignoni zugeschrieben
  • SS. Michele e Francesco

Der Legende nach erhielt der Heilige Franziskus im Jahr 1211, als er sich zum Predigen in der Gegend von Carmignano aufhielt, von der Gemeinde ein Stück Land. An diesem Platz außerhalb der Stadtbefestigungen errichtete sein Mitbruder Bernhard von Quintavalle[3] einen Konvent und ein Oratorium. In der Folgezeit wuchs die Stadt an und die Kirche wurde eingemeindet und in eine Pfarrkirche umgewandelt. Sie beherbergt ein Gemälde von Jacopo Pontormo, das als „Heimsuchung“ bezeichnet wird und um 1528 entstand.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Carmignano werden der DOCG-Wein Carmignano und die DOC-Weine Barco Reale di Carmignano und Vin Santo di Carmignano angebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carmignano – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.