Cessna 411

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cessna 411
Cessna411VHMWJ.JPG
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Cessna
Erstflug: 18. Juli 1962
Produktionszeit: bis 1968
Stückzahl: 301

Die Cessna 411 ist ein leichtes zweimotoriges Propellerflugzeug des amerikanischen Herstellers Cessna.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Cessna 411 ging aus der nie gebauten Cessna 410 hervor und war als Antwort auf die Beech Queen Air gedacht. Das Flugzeug verfügte über zwei Continental Motors GTSIO-520-C-Kolbenmotoren mit 254 kW und bot Platz für ein bis zwei Piloten sowie für fünf oder sechs Passagiere. Damit war sie bei Markteinführung das größte Geschäftsflugzeug des Herstellers.

Der Erstflug fand am 18. Juli 1962 statt, die erste Auslieferung im Oktober 1964. Die FAA Zulassung wurde am 17. August 1964 erteilt. Zu den Kunden gehörte unter anderem die französische Luftwaffe. Die Basisversion der Cessna 411 wurde 1967 durch die 411A abgelöst, die über wirtschaftlichere Antriebe und teilweise über größere Tanks verfügte.

1965 entstanden zwei preisgünstigere Varianten, die Cessna 401 und 402. Die Produktion der 411 endete im Juni 1968 nach Auslieferung von insgesamt 301 Exemplaren. Nachfolger war die mit einer Druckkabine ausgestattete Cessna 421.

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

FrankreichFrankreich Frankreich

Technische Daten (Cessna 411A)[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 12,15 m
Länge 10,20 m
Höhe 3,52 m
Flügelfläche 18,6 m²
Leergewicht 1.973 kg
Startgewicht 2.948 kg
Passagiere 5-6
Besatzung 1-2
Reisegeschwindigkeit 396 km/h
Höchstgeschwindigkeit 431 km/h
Dienstgipfelhöhe 7.920 m
Reichweite 2.003 km
Triebwerke zwei Boxermotoren Continental GTSIO-520-C mit je 254 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]