Cessna 165

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cessna 165
<Bildbeschreibung>
Typ: Cessna 165 Airmaster
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:

Cessna

Erstflug: 19. August 1934
Stückzahl: 183[1]

Die Cessna C-165 Airmaster ist ein einmotoriges Kleinflugzeug des Herstellers Cessna. Sie spielte eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung von Cessna in den 1930er Jahren nach dem Zusammenbruch der US-amerikanischen Flugzeugindustrie durch die Weltwirtschaftskrise.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprungsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cessna C-34 Airmaster von 1936

Mitte der 1930er Jahre, als sich die US-amerikanische Wirtschaft von der Weltwirtschaftskrise zu erholen begann, entschied sich Dwane Wallace, der Neffe von Clyde Cessna, seinem Onkel zu helfen und moderne Flugzeuge zu konstruieren.[2] Er konstruierte die erste C-34 Airmaster, deren Jungfernflug im Juni 1935 stattfand.[3] Kurz nach Einführung der C-34 zog sich Clyde Cessna aus dem aktiven Geschäft zurück und überließ das Unternehmen seinem Neffen.

Spätere Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der ersten Airmaster – der C-34 – entstanden weitere Versionen. Die C-37 hatte eine breitere Kabine, ein verbessertes Fahrwerk und elektrisch betriebene Landeklappen. Die C-38 hatte ein höheres Seitenruder, gebogene Hauptfahrwerksbeine und eine Landeklappe unter dem Rumpf.[3] Die C-37 und die C-38 hatten im Unterschied zur C-34 einen breiteren Rumpf, ein breiteres Fahrwerk und Gummidämpfer, mit denen der 145 PS starke Warner-SuperScarab-Motor montiert war.[2]

Die letzten überarbeiteten Modelle der C-34 waren die C-145 und die C-165, die sich lediglich in der Motorleistung unterschieden. Bei diesen beiden Modellen, von denen insgesamt achtzig Exemplare gebaut wurden, wurde die Landeklappe unter dem Rumpf entfernt und dessen Gesamtlänge erhöht.[2]

Ende der Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde die Produktion der Airmaster eingestellt. Der Rumpf aus geschweißten Stahlrohren, die Stoffbespannung, der umfangreiche Einsatz von Holz und die Sternmotoren – alles Charakteristika der Flugzeuge in den 1930er Jahren – machten die Herstellung zu teuer und zu langsam.[2] Die Konstruktionen wurden zügig durch Konstruktionen aus Aluminium wie die Cessna 120 ersetzt.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konstruktion der C-34 vereint Charakteristika von früheren Cessna Modellen. Die Gleichheiten umfassen die freitragenden Schulterdecker-Tragflächen und die schmalen Fenster.[2] Tragflächen und Heckoberflächen waren vollständig aus Holz während der Rumpf aus Stahlrohren bestand.[2] Die Modelle C-145 und C-165 wurden auch mit Schwimmern angeboten.[4]

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C-34
Viersitziges Kleinflugzeug, angetrieben von einem Warner Super Scarab mit 145 PS (107 kW)engine; 42 built.
C-37
12,7 cm breitere Kabine, verbessertes Fahrwerk, elektrisch betriebene Klappen, 46 gebaute Exemplare
C-38
Breiteres Fahrwerk mit gebogenen Fahrwerksbeinen, höheres Seitenruder und Landeklappe unter dem Rumpf, 16 gebaute Exemplare
C-39
Ursprüngliche Bezeichnung der C-145
C-145
Angetrieben von einem Warner Super Scarab mit 145 PS (107 kW)
C-165
Angetrieben von einem Warner Super Scarab mit 165 PS (121 kW)
C-165D
Angetrieben von einem Warner Super Scarab mit 175 PS (129 kW)
UC-77B
C-34 im Einsatz bei der United States Air Force während des Zweiten Weltkriegs
UC-77C
C-37 im Einsatz bei der United States Air Force 1942
UC-94
C-165s im Einsatz bei der United States Air Force 1942

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AustralienAustralien Australien
FinnlandFinnland Finnland
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Erhaltene Exemplare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2006 waren noch 69 Exemplare bei der Federal Aviation Administration registriert. Im Einzelnen waren es 30 C-165, 10 C-145, 8 C-34, 14 C-37 und 7 C-38. Bis auf ein Exemplar, das mit einem Warner SS-185 bestückt war, wurden alle anderen entweder von einem Warner SS-165 oder von Warner SS40/SS50 angetrieben. Die Baujahre der Maschinen lagen zwischen 1934 und 1941. Wie viele Exemplare insgesamt noch existieren und flugbereit sind, ist nicht bekannt.

Eine C-34 ist mit der Kennung VH-UYG in Australien registriert. Die Maschine gehört der AAA Aircraft Pty Ltd. und ist auf dem Sunshine Coast Airport in Queensland stationiert.[6]

Das Western Antique Aeroplane & Automobile Museum in Hood River in Oregon besitzt eine flugbereite C-165 von 1940.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[8]
Besatzung 1
Passagiere 3
Länge 7,57 m
Spannweite 10,31 m
Höhe 2,21 m
Flügelfläche 17 m²
Leermasse 590 kg
max. Startmasse 1007 kg
Reisegeschwindigkeit 124 kn (230 km/h)
Höchstgeschwindigkeit 141 kn (261 km/h)
Dienstgipfelhöhe 18.900 ft (5.761 m)
Reichweite 478 NM (885 km)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cessna 165 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edward Phillips: Cessna - A Master's Expression. Flying Books International, 1985, ISBN 978-0-911139-04-4 (englisch).
  2. a b c d e f g Cessna 165 Airmaster Aircraft performance and specifications. Pilotfriend.com, abgerufen am 10. Mai 2018 (englisch).
  3. a b Rod Simpson: Airlife's World Aircraft. Airlife Publishing Ltd., 2001, ISBN 1-84037-115-3, S. 132 (englisch).
  4. Edward H. Phillips: Cessna, A Master's Expression. Flying Books, 1985, ISBN 978-0-911139-04-4 (englisch).
  5. Stewart Wilson: Military Aircraft of Australia. Aerospace Publications, Weston Creek, Australia 1994, ISBN 1-875671-08-0, S. 216 (englisch).
  6. Aircraft register VH-UYG. Civil Aviation Safety Authority, abgerufen am 10. Mai 2018 (englisch).
  7. Cessna Aircraft; 1940 Cessna Airmaster 165. Western Antique Aeroplane & Automobile Museum, abgerufen am 10. Mai 2018 (englisch).
  8. Aviation Magazine. März 1936, S. 84–85 (englisch).