Christoph Tiemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoph Tiemann (2012)

Christoph Tiemann (* 4. Dezember 1977 in Dortmund) ist ein deutscher Schauspieler, Kabarettist, Autor und Hörfunk-Moderator. Er lebt und arbeitet in Münster.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph Tiemann (2013)

Christoph Tiemann ist in Selm aufgewachsen. Nach dem Zivildienst studierte Tiemann ab 1998 in Münster. Während des Studiums schrieb und moderierte er für das Campusradio Radio Q der Städte Münster und Steinfurt und war Mitglied verschiedener studentischer Theatergruppen.

Tiemanns Laufbahn im WDR begann 2003 als freier Mitarbeiter von 1LIVE. Hier war er bereits Autor für die Comedyredaktion und 2004 Hörspielsprecher für den interaktiven Live-Hörspielkrimi Eins Live Dekoder. Seit 2004 arbeitet er ständig als Autor und Sprecher für die wöchentlichen Satiresendungen WDR 2 Zugabe und Spaß 5 bzw. Satire Deluxe. Seit 2016 gehört er auch zum Kreis der Moderatoren.[1]

Zwischen 2007 und 2008 produzierte er den Videopodcast das W-Team für die WAZ-Mediengruppe.[2] Außerdem produzierte Tiemann 2008 das Kurzhörspiel Mutabor[3], das im selben Jahr bei den ARD-Hörspieltagen für den Hörspielpreis Premiere im Netz nominiert war.[4]

Im WDR 5-Radio ist Tiemann mit seiner wöchentlichen Kolumne Tiemanns Wortgeflecht seit 2009 auf Sendung, in der er unterhaltsam die Herkunft von Redewendungen und Sprichworten erklärt. Zur 200. Folge veröffentlichte Tiemann 2014 im Rowohlt Verlag mit Gebratene Störche mit phatten Beats eine Buchversion. Einige Episoden wurden zum zehnjährigen Jubiläum der Reihe erstmals als Videoclips produziert und über die Mediathek des Westdeutschen Rundfunks ausgespielt.[5]

2016 erhielt er im WDR 5 mit Tiemanns Meldung der Woche[6] eine weitere, wöchentliche Kolumne, die ebenfalls innerhalb des Magazins Leonardo – Wissenschaft und mehr zu hören ist. Für die Sendung Neugier genügt produziert Tiemann regelmäßig Radio-Features für die Thementage des Senders.[7]

Für das WDR Fernsehen steht er seit 2014 mit seiner Serie Tiemann testet vor der Kamera.[8]

Seit 2005 ist er festes Mitglied des Improvisationstheaters placebo.[9] Ab 2006 wirkte er als Schauspieler in verschiedenen Produktionen der Städtischen Bühnen Münster und des Theater Oberhausens mit.

2009 gründeten Tiemann und Urs von Wulfen mit Cubarett die erste offene Kabarettbühne in Münster. Im Februar 2016 wurde die Reihe mit der 50. Ausgabe eingestellt.

Für den Science-Slam Münster steht Tiemann seit 2010 als Host und Moderator auf der Bühne.[10]

Mit seinem ersten Solo-Kabarettprogramm Kabarettverbot ging er 2010 auf Tour und wurde 2011 mit dem Reinheimer Satirelöwen[11] und 2013 mit dem Kabarettpreis Scharfe Barte[12] der Stadt Melsungen ausgezeichnet. Sein zweites Solo Jetzt wird’s gewöhnlich feierte 2013 Premiere. 2015 gewann Tiemann damit den Jurypreis Der Goldene Rottweiler und im gleichen Jahr den Jury- und Publikumspreis des Rösrather Kabarettfestivals. 2016 belegte er bei dem Kabarettpreis Das Schwarze Schaf den zweiten Platz. Angriffslustig ist der Titel seines dritten Solo-Kabaretts und feierte am 11. November 2016 Premiere.

Als Autor von überwiegend satirischen Theaterstücken trat Tiemann das erste Mal 2003 in Erscheinung. Die Fußballkomödie "Othello – Abseits von Afrika" versetzt den zeitlos klassischen Stoff des Eifersuchtsdramas “Othello” in das heutige Fußballmilieu.[13] Mit "The All Ameriken Arztroman" folgte 2006 eine kritische Auseinandersetzung mit unserem Bild von den USA.[14]

Für das 15. Projekt des Theaterjugendorchesters Münster schrieb Tiemann das Retrofuturistical "Mondraketenmassaker"[15]. Die "lustvolle und parodistische Rückreise in eine vergangene Zukunftsvision" mit der Musik von Stéphane Fromageot wurde im April 2015 am Theater Münster uraufgeführt. Ebenfalls 2015 schuf Tiemann eine Theaterversion der "Mars-Chroniken" nach Ray Bradbury, die von Alban Renz inszeniert und mit "Cactus Junges Theater" aufgeführt wurde.[16]

2016 wurde Christoph Tiemann mit dem Wirtschafts- und Kulturförderpreis seiner Heimatstadt Selm geehrt.[17]

2018 gründete Tiemann zusammen mit Markus von Hagen und Urs von Wulfen das Kabarett-Trio "3Uneinigkeit". Das erste Programm "Suche Frieden – Biete Zoff!" greift das Motto des 101. Deutschen Katholikentags in Münster auf und wurde dort uraufgeführt.

Christoph Tiemann & das Theater ex libris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph Tiemann und das Theater ex libris (live, 2019).

Tiemann gilt als Spoken Word Artist und produziert seit 2006 verschiedenste Lesungen und Live-Hörspiele.[18] Zu den ersten zählt die 2010 initiierte Lesereihe Die drei ???. Zusammen mit seinem Ensemble hat er bis 2016 über 100 szenische Lesungen der 25 klassischen Fälle produziert und aufgeführt[19]. Im Gegensatz zum Hörspiel liest das Ensemble in verteilten Rollen direkt aus den Büchern. Die Vorstellungen werden dabei von einem Improvisationsmusiker begleitet und einer dramaturgisch abgestimmten Dia-Show ergänzt.

Mit dem gleichen Konzept bringen "Christoph Tiemann & das Theater ex libris" seit 2017 auch weitere Literaturklassiker wie Die Abenteuer des Sherlock Holmes, Dracula von Bram Stoker und Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte als multimediale Live-Hörspiele auf die Bühne.[20]

Grundlage sind die Original-Texte der Autoren, die Tiemann für die Live-Produktionen bearbeitet und teilweise neu arrangiert[21]. So werden beim ersten Sherlock Holmes-Programm "Eine Studie in Sherlock" Teile des ersten Holmes-Romans "Eine Studie in Scharlachrot" mit den Kurzgeschichten "Ein Skandal im Fürstentum O." und "Das gefleckte Band" zu einem Literaturabend neu verbunden. Die begleitende Bildprojektion wird von Tiemann selbst gestaltet, wofür er auch an die Original-Schauplätze reist. Die Klangeffekte werden sowohl vom Musiker als auch von den Sprecher*innen selbst erzeugt. Bei denen im viktorianischen Zeitalter spielenden Geschichten tritt das Ensemble in entsprechenden Kostümen auf.

Über die freien Produktionen hinaus hat Tiemann 2019 mit "Männergeschichten" einen literarischen Abend zum Internationalen Männertag 2019 für das Amt für Gleichstellung der Stadt Münster erstellt und im Rathausfestsaal aufgeführt.[22]

Zum Kern des in wechselnden Besetzungen auftretenden Ensembles zählen neben Tiemann Sarah Giese, Johannes Casser, Tilman Rademacher, Alban Renz, Alexander Rolfes, Judith Suermann, Markus von Hagen und Urs von Wulfen als Schauspieler*innen sowie Philip Ritter, Jakob Reinhardt und Johannes Kraas als Musiker.

Theater (Autor)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Warten auf Bobby Watson
  • 2004: Othello – Abseits von Afrika[23]
  • 2006: The All Ameriken Arztroman[24]
  • 2015: MONDRAKETENMASSAKER, Ein Retrofuturistical[25]
  • 2015: Die Mars-Chroniken[26]
  • 2017: Das SOAP-ding[27]

Theater (Schauspieler)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Der zerbrochene Krug, Städtische Bühnen Münster
  • 2006: Minetti, Städtische Bühnen Münster
  • 2006: Betrogen, Städtische Bühnen Münster
  • 2007: Richard III., Städtische Bühnen Münster[28]
  • 2007: King Arthur, Städtische Bühnen Münster[29]
  • 2008: An der Arche um Acht, Theater Oberhausen[30]
  • 2009: „O Täler weit, o Höhen“, Städtische Bühnen Münster[31]

Kabarettprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 – 2009: Verwurstung (kabarettistischer Jahresrückblick)[32]
  • 2010 – 2012: Kabarettverbot (politisches Solo-Kabarett)[33]
  • 2013 – 2016: Jetzt wird’s gewöhnlich (politisches Solo-Kabarett)[34]
  • 2016 – heute: Angriffslustig (politisches Solo-Kabarett)[35]
  • 2018 – heute: 3Uneinigkeit (theologisches Kabarett)[36]

Lesungen & Live-Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • seit 2004: ständige Beiträge in der WDR 2 Zugabe
  • 2005: EinsLive Dekoder (Sprecher und Autor)
  • seit 2009: Tiemanns Wortgeflecht, Serie, WDR 5
  • 2011: Im Beichtstuhl, Serie, WDR 5
  • 2015: Zukunftsträumereien, Feature, WDR5
  • 2016: 3, 4, 7, 12, 13, 23 … Magisch, oder?, Feature, WDR5
  • 2016: Kampfdrohnen in der griechischen Mythologie, Feature, WDR5
  • 2016: 50 Jahre Star Trek, Feature, WDR 5
  • 2016: Kirk Douglas wird 100, Feature, WDR 5[43]
  • seit 2016: Tiemanns Meldung der Woche, Serie, WDR5
  • 2016–2017: Moderation der WDR 2 Zugabe
  • 2019: Alexander von Humboldt: Feature 250. Geburtstag, WDR 5[44]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gebratene Störche mit phatten Beats – Redewendungen und Wortneuschöpfungen auf der Spur. Rowohlt Taschenbuch Verlag 2014, ISBN 978-3-499-62871-9

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moderatorenseite von Christoph Tiemann bei WDR.de (Memento des Originals vom 29. November 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www1.wdr.de Abgerufen am 22. November 2016.
  2. Das W-Team: Folge Weihnachtsmann-Alarm. In: derwesten.de. Abgerufen am 23. November 2016.
  3. Mutabor – Ein Hörspiel von Christoph Tiemann und Nils Jeners. In: Kurzhörspiel bei soundcloud.com. Abgerufen am 23. November 2016.
  4. „Premiere im Netz“: Hier sind die Nominierten! In: Pressemitteilung des Hessischen Rundfunks auf pressrelations.de. Abgerufen am 23. November 2016.
  5. Tiemanns Wortgeflechte in der WDR-Mediathek. In: Webseite des Westdeutschen Rundfunks. Abgerufen am 3. Januar 2020.
  6. Tiemanns Meldung der Woche – Mediathek. Website des Westdeutschen Rundfunks. Abgerufen am 9. Dezember 2016.
  7. Tiemann macht Radio. In: Webseite von Christoph Tiemann. Abgerufen am 23. November 2016.
  8. Tiemann testet – Mediathek. Website des Westdeutschen Rundfunks. Abgerufen am 21. November 2016.
  9. Ensemble: Christoph Tiemann. In: Webseite des placebotheater. Abgerufen am 23. November 2016.
  10. Unser Moderator Christoph Tiemann. In: Webseite des Science Slam Münster. Abgerufen am 24. November 2016.
  11. Kabarettpreis Reinheimer Satirelöwe ist vergeben Anzeigenblatt Gersprenztal. (Memento des Originals vom 2. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.anzeigenblatt-gersprenztal.de Abgerufen am 21. November 2016.
  12. Kabarettwettbewerb: Scharfe Barte für Christoph Tiemann Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA). Abgerufen am 21. November 2016.
  13. othello – abseits von afrika. In: Daniel Fienes Weblog. Abgerufen am 23. November 2016.
  14. The All American Arztroman. In: Tiemann macht Theater, Webseite von Christoph Tiemann. Abgerufen am 23. November 2016.
  15. THEATERJUGENDORCHESTER: MONDRAKETENMASSAKER. In: Spielplan Theater Münster zur Uraufführung am 11. April 2015. Abgerufen am 23. November 2016.
  16. Die Mars-Chroniken (nach Ray Bradbury). In: Cactus Junges Theater. Abgerufen am 23. November 2016.
  17. Tiemann bekommt Kulturförderpreis der Stadt Selm RuhrNachrichten.de Abgerufen am 21. November 2016.
  18. Christoph Tiemann liest Erzählungen von Ralf Rothmann. In: LWL-Newsroom, Mitteilung vom 14.03.08. Abgerufen am 23. November 2016.
  19. Die drei ??? – Lesung. In: Webseite von Christoph Tiemann. Abgerufen am 23. November 2016.
  20. Christoph Tiemann & das Theater ex libris. In: Webseite Christoph Tiemann und das Theater ex libris. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  21. Weihnachts-Spezial 2019: Christoph Tiemann. Dr. Doyle und Mr. Holmes, Sherlock Holmes-Podcast. Abgerufen am 30. Dezember 2019.
  22. Internationaler Männertag 2019: Männergeschichten. Internetseite des Amts für Gleichstellung der Stadt Münster. Abgerufen am 30. Dezember 2019.
  23. OTHELLO – Abseits von Afrika. Blog von Daniel Fiene. Abgerufen am 21. November 2016.
  24. The All Ameriken Arztroman. Website von Christoph Tiemann. Abgerufen am 21. November 2016.
  25. Wir schreiben das Jahr Neunzehnhundertachtundfünfzig – Rezension. Website theater pur. Abgerufen am 21. November 2016.
  26. Die Mars-Chroniken nach Ray Bradbury. Website von Christoph Tiemann. Abgerufen am 21. November 2016.
  27. Das SOAP-ding. Website von Christoph Tiemann. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  28. Kai Niggemann: Richard III. In: Online Portfolio Musik für Theater. Abgerufen am 23. November 2016.
  29. Ursula Decker-Bönniger: King Arthur. In: Online Musik Magazin. Gerhard Menzel, abgerufen am 22. November 2016.
  30. Klaus Stübler: Nichts wie rein in die Arche – Abfahrt um acht! In: Ruhrnachrichten. Abgerufen am 22. November 2016.
  31. Mendelssohn und deutsche Geschichte, Archiv-Artikel vom Dienstag, den 22.12.2009. In: morgenweb. Abgerufen am 23. November 2016.
  32. Julia Däumling Sabine Müller: Kabarett Die Verwurstung 2009 hat begonnen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Ruhrnachrichten. Archiviert vom Original am 27. November 2016; abgerufen am 22. November 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ruhrnachrichten.de
  33. Stephan Musholt: „Kabarettverbot“: 10 Jahre Erfahrung in 90 Minuten. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Online Magazin fietscher. Archiviert vom Original am 1. Dezember 2016; abgerufen am 22. November 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fietscher.de
  34. Tiemanns zweites Soloprogramm (2013): Jetzt wird’s gewöhnlich. In: Webseite Christoph Tiemann. Abgerufen am 22. November 2016.
  35. Christoph Tiemanns neues Programm: Reichlich Munition verballert. In: Münstersche Zeitung. Abgerufen am 22. November 2016.
  36. 3Uneinigkeit - theologisches Kabarett. In: Webseite Christoph Tiemann. Abgerufen am 22. November 2016.
  37. nur ein wort. In: Webseite Christoph Tiemann & das Theater ex libris. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  38. Der Kleine Prinz. In: Webseite Christoph Tiemann & das Theater ex libris. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  39. Eine Weihnachtsgeschichte - von Charles Dickens. In: Webseite Christoph Tiemann & das Theater ex libris. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  40. Internationaler Männertag 2019: Männergeschichten. Internetseite des Amts für Gleichstellung der Stadt Münster. Abgerufen am 30. Dezember 2019.
  41. Die Abenteuer des Sherlock Holmes. In: Webseite Christoph Tiemann und das Theater ex libris. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  42. Dracula von Bram Stoker. In: Webseite Christoph Tiemann & das Theater ex libris. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  43. Kirk Douglas wird 100 in Neugier genügt, das Feature bei WDR.de, Abgerufen am 9. Dezember 2016.
  44. Alexander v. Humboldt: Abenteurer und Forscher in Neugier genügt, das Feature bei WDR.de, Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  45. Studentenwerk München: Die Goldene Weißwurscht 2011. Abgerufen am 15. Dezember 2016.
  46. Harald Kirsch: Der Prix Pantheon 2011 Sonderpreis geht an Harry Rowohlt. In: Gesellschaft Freunde der Künste. Horst Seidenfaden, abgerufen am 24. November 2016.
  47. Alexandra Lache-Elsen: Kabarettwettbewerb: Scharfe Barte für Christoph Tiemann. In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA). Horst Seidenfaden, abgerufen am 24. November 2016.
  48. Zurück im Zimmertheater: der Kabarettpreis Goldener Rottweiler 2015. In: NRWZ. Abgerufen am 17. Mai 2018.
  49. Jenny Genzke: 3. Rösrather Kabarettfestival. In: Trottoir-online, Kulturmagazin. Abgerufen am 24. November 2016.
  50. RuhrFutur gGmbH: Pressemitteilung: Bekanntgabe der Gewinner 2016. (PDF) Abgerufen am 15. Dezember 2016.
  51. Unternehmerinitiative 2016: Ehrung für Christoph Tiemann. In: WiKult – Wirtschafts- und Kulturförderpreis der Stadt Selm. Abgerufen am 24. November 2016.