Claus Grobecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claus Grobecker (* 5. April 1935 in Bremen) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von April bis Oktober 1982 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Am 8. Januar 1970 trat Grobecker für den ausgeschiedenen Abgeordneten Hans Stefan Seifriz in den Deutschen Bundestag ein. Er war dann bis zu seiner Mandatsniederlegung am 14. November 1983 Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war er vom 25. November 1981 bis zum 12. Mai 1982 Vorsitzender des Haushaltsausschusses.

Claus Grobecker ist 1970 über die Landesliste Bremen und von 1972 bis 1983 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Bremen-West in den Bundestag eingezogen.

Öffentliche Ämter[Bearbeiten]

Anlässlich einer Kabinettsumbildung wurde Grobecker am 28. April 1982 als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit in die von Bundeskanzler Helmut Schmidt geführte Bundesregierung berufen. Nach der Wahl von Helmut Kohl zum Bundeskanzler schied Grobecker schon am 4. Oktober 1982 aus der Regierung wieder aus.

Von 1983 bis 1985 war er Bremer Senator für Arbeit und von 1986 bis 1991 Senator für Finanzen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]