Col de la Madeleine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Col de la Madeleine
Nordseite des Col de la Madeleine

Nordseite des Col de la Madeleine

Himmelsrichtung Nord Süd
Passhöhe 1993 m
Departement Savoie, Frankreich
Talorte Aigueblanche La Chambre
Ausbau Passstraße
Wintersperre November bis Anfang Juni
Gebirge französische Alpen
Profil
Bergwertung HC HC
Ø-Steigung 5.4 % (1465 m / 28.3 km) 8.0 % (1547 m / 19.3 km)
Max. Steigung (auf km 9) (auf km 10)
Karte
Col de la Madeleine (Frankreich)
Col de la Madeleine
x
Koordinaten 45° 26′ 7″ N, 6° 22′ 32″ O45.4352777777786.37555555555561993Koordinaten: 45° 26′ 7″ N, 6° 22′ 32″ O

Der Col de la Madeleine ist ein 1993 Meter hoher Alpenpass in Frankreich. Er liegt im Département Savoie, welches zur Region Rhône-Alpes gehört. Die auf dem Passschild, von einigen Publikationen und im Zusammenhang mit der Tour de France verwendete Höhenangabe von 2000 Metern ist nicht korrekt.

Der Col de la Madeleine verbindet den Ort La Chambre im Tal Maurienne mit den Orten Aigueblanche und Feissons-sur-Isère in der Tarentaise. Der Südzufahrt von La Chambre misst 19,3 Kilometer mit einer Durchschnittssteigung von 8,0 Prozent, die Nordanfahrt von Aigueblance 28,3 Kilometer mit einer Durchschnittssteigung von 5,4 Prozent. Wintersperre besteht von November bis Anfang Juni.

Der Col de la Madeleine stand bislang 25 mal im Programm der Tour de France, zum ersten Mal bei der Tour 1969, letztmals 2013 im Verlauf der 19. Etappe. Der Pass ist dabei stets als Bergwertung der Hors Catégorie eingestuft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rennradführer: Kristian Bauer, Roadbook Tour de France, Bruckmann Verlag 2006
  • Geschichte: Peter Leisl, Die legendären Anstiege der Tour de France, Covadonga Verlag 2004

Weblinks[Bearbeiten]