Col du Glandon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

x

Col du Glandon
Blick auf die Passhöhe

Blick auf die Passhöhe

Himmelsrichtung Nordseite Südwestseite
Passhöhe 1924 m
Département Savoie, Frankreich
Talorte Sainte-Etienne- de-Cuines Rochetaillée
Ausbau Passstraße
Erbaut 1898 / 1912
Wintersperre Oktober - Mai
Gebirge französische Alpen
Profil
Ø-Steigung 4,2 %x (1476 m / 21.3 km) 6,9 %x (1206 m / 29 km)
Max. Steigung (auf km 11.4) (auf km 11.5)
Karte
Col du Glandon (Frankreich)
Col du Glandon
x
Koordinaten 45° 14′ 24″ N, 6° 10′ 30″ O45.246.1751924Koordinaten: 45° 14′ 24″ N, 6° 10′ 30″ O

Der Col du Glandon ist ein französischer Alpenpass. Der 1924 Meter hohe Übergang liegt in der Region Rhône-Alpes (Département Savoie). Er verbindet Rochetaillée nahe Le Bourg-d’Oisans im Romanche-Tal mit La Chambre im Tal Maurienne. Eröffnet 1898, wurde er 1912 mit dem etwas höheren und nur 2,5 km entfernten Col de la Croix de Fer verbunden, der nach Saint-Jean-de-Maurienne führt. Der Col du Glandon ist zwischen Mai und Oktober befahrbar. Der Aufstieg von La Chambre ist in Abständen von einem Kilometer mit speziellen Schildern für Radfahrer ausgestattet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kristian Bauer: Roadbook Tour de France. 40 Top-Anstiege von den Alpen bis zu den Pyrenäen mit dem eigenen Rennrad bezwingen. (Plus Höhepunkte aus der Geschichte der Tour). Bruckmann, München 2006, ISBN 3-7654-4477-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Col du Glandon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien