Communauté de communes du Vimeu Industriel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Communauté de communes du Vimeu Industriel
Somme (Hauts-de-FranceFrankreich)
Gründungsdatum 31. Dezember 1996
Auflösungsdatum 1. Januar 2017
Rechtsform Communauté de communes
Sitz Friville-Escarbotin
Gemeinden 14
Präsident Bernard Davergne
SIREN-Nummer 248 000 630
Fläche 90 km²
Einwohner 17.928 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 199 Ew./km²
Lage des Gemeindeverbandes im Département Somme
Lage der CC du Vimeu Industriel im Département Somme.

Die Communauté de communes du Vimeu Industriel war ein französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Communauté de communes im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Sie wurde am 31. Dezember 1996 gegründet und umfasste 14 Gemeinden. Der Verwaltungssitz befand sich im Ort Friville-Escarbotin.

Historische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindeverband hieß bei seiner Schaffung im Jahr 1964 "Syndicat à Vocation Multiple du Vimeu" (SVMV) und umfasste zunächst die Gemeinden Friville-Escarbotin, Fressenneville, Feuquières-en-Vimeu, Woincourt, Chépy, Méneslies, und nach einigen Monaten Yzengremer. Nach und nach traten auch die Gemeinden Valines, Nibas, Bourseville, Tully, Aigneville, Ochancourt und Béthencourt-sur-Mer dem Verband bei.

Am 1. Januar 2017 wurde der Gemeindeverband mit der Communauté de communes du Vimeu Vert zur neuen Communauté de communes du Vimeu zusammengeschlossen.[1]

Ehemalige Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aigneville
  2. Béthencourt-sur-Mer
  3. Bourseville
  4. Chépy
  5. Feuquières-en-Vimeu
  6. Fressenneville
  7. Friville-Escarbotin
  8. Méneslies
  9. Nibas
  10. Ochancourt
  11. Tully
  12. Valines
  13. Woincourt
  14. Yzengremer

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arrêté préfectoral vom 16. Dezember 2016