Valines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valines
Wappen von Valines
Valines (Frankreich)
Valines
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Friville-Escarbotin
Gemeindeverband Communauté de communes du Vimeu Industriel
Koordinaten 50° 5′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 50° 5′ N, 1° 37′ O
Höhe 65–98 m
Fläche 5,25 km2
Einwohner 643 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 122 Einw./km2
Postleitzahl 80210
INSEE-Code

Die Mariä-Geburts-Kirche

Valines (picardisch: Valainne) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 643 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil der Communauté de communes du Vimeu Industriel und des Kantons Friville-Escarbotin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt östlich von Friville-Escarbotin und rund 13 Kilometer südlich von Saint-Valery-sur-Somme im Vimeu. Am Südrand des Gemeindegebiets verläuft die Bahnstrecke von Abbeville nach Eu mit einem Haltepunkt knapp außerhalb des Gemeindegebiets auf dem Gebiet von Chépy. Zu Valines gehört der Weiler Saint-Mard.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
606 605 600 614 673 663 642 643

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Jacquy Manier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Nativité-de-la-Sainte-Vierge
  • alte Industriebauten der Schlosserei Serrurerie Forestier Frères, in denen Elemente des früheren Schlosses wiederverwendet sind[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/mersri_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_1=REF&VALUE_1=IA00076633

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien