Corps Alemannia Karlsruhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Corps Alemannia Karlsruhe

Wappen Zirkel
{{{WappenAltText}}} {{{ZirkelAltText}}}
Basisdaten
Hochschulort: Karlsruhe
Hochschule/n: Karlsruher Institut für Technologie
Gründung: 14. Juli 1860
Korporationsverband: Weinheimer Senioren-Convent
Farbenstatus: farbentragend
Farben:
Fuchsenfarben:
Art des Bundes: Männerbund
Stellung zur Mensur: pflichtschlagend
Wahlspruch: Einheit hält Macht!
Waffenspruch: Gladius Ultor Noster!
Website: alemannen.de

Das Corps Alemannia Karlsruhe ist eine Karlsruher Studentenverbindung im Weinheimer Senioren-Convent (WSC). Das Corps ist farbentragend und pflichtschlagend, seine Mitglieder nennt man Karlsruher Alemannen. Es vereint Studenten und Absolventen des Karlsruher Institut für Technologie und anderen Karlsruher Hochschulen. Es bildet zusammen mit den Weinheimer Corps Franconia, Saxonia und Friso-Cheruskia den Karlsruher Senioren-Convent.[1] Alemannia gehört zu den Gründercorps des Weinheimer Senioren-Convents.

Couleur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Corpsburschen des Corps Alemannia tragen ein Band in den Farben weiß-hellblau-rosa mit silberner Perkussion. Die Füchse tragen ein Band in den Farben hellblau-weiß-hellblau, ebenfalls mit silberner Perkussion. Als Kopfbedeckung tragen Corpsburschen eine Mütze (Sommersemester) oder einen Stürmer (Wintersemester), Füchse tragen nur Stürmer. Die Farbe der Kopfbedeckung ist weiß.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farbschild und Korbschläger im Treppenhaus des Corpshauses

Am 24. Oktober 1859 wurde zunächst die Landsmannschaft Allemannia gegründet. Die Statuten (Satzung und Geschäftsordnung) wurden auf denen der Slesvico-Holsatia zu Hannover aufgebaut und waren spezifisch landsmannschaftlich. Nach verschiedenen Versuchen, mit den in Karlsruhe ansässigen Corps in ein Paukverhältnis zu kommen, und Anträgen an den SC, als Corps aufgenommen zu werden, willigte der damalige SC zu Karlsruhe am 14. Juli 1860 schließlich ein.

Am 8. Juni 1863 führten gute Kontakte nach Hannover zu dem Kartellvertrag mit dem dort ansässigen Corps Visurgia. Die weitere Entwicklung des Corps verlief ruhig, bis 1935 aufgrund des Widerstandes hinsichtlich des Ausschlusses jüdischer Corpsbrüder sämtliche Corps im WSC durch das NS-Regime zwangsaufgelöst wurden.

Am 25. Februar 1948 wurde im Gasthaus Zum Elefanten in der Kaiserstraße die Gründung einer Studentenverbindung Alemannia beschlossen. Die Umsetzung dieses Beschlusses folgte am 16. Juni 1948. Die Wiedergründung als Corps war nach den Bestimmungen der Besatzungsmächte untersagt. Erst am 27. Mai 1950 wurde die Studentenverbindung Alemannia als Nachfolgecorps anerkannt.

Corpshaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Corpshaus der Alemannia in der Nowackanlage 4[2]

Das Corpshaus ist in Karlsruhe zentral nur unweit des Badischen Staatstheaters gelegen. Es wird von der Gesellschaft Alemannenhaus e. V. verwaltet.

1908 wurde mit dem Bau des heute denkmalgeschützten[3] Corpshauses begonnen, das am 1. Mai 1909 festlich eingeweiht wurde. Der Entwurf, die Planung und die Ausführung hatte der Architekt und Alemanne Friedrich W. Plock übernommen. Das Haus wurde, nachdem es den Zweiten Weltkrieg ohne größere Schäden überstanden hatte, von Besatzungstruppen besetzt. Anschließend wurde es noch längere Zeit von der Stadtverwaltung genutzt. Nach fast 100 Jahren zahlreicher kleiner Ausbesserungen wurde 2004 eine Sanierung des kompletten Hauses durchgeführt.

Verhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macaro-Visurgia Hannover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Corps Macaro-Visurgia Hannover besteht ein Kartellvertrag. Das Corps Macaro-Visurgia Hannover ist aus den Corps Visurgia, Vandalia und Macaria hervorgegangen. Als Gründungsdatum gilt der 14. Juni 1861. Nur zwei Jahre später am 8. Juni 1863 wurde der Kartellvertrag zwischen Visurgia und Alemannia besiegelt. Derzeit ist das Corps Macaro-Visurgia suspendiert.

2006 wurde ein Förderverein zur Förderung der außeruniversitären Ausbildung der Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie gegründet. Der Verein College Macaro-Visurgia e. V. bietet ein studienbegleitendes Programm für ausgewählte Studenten und Studentinnen aller Fachrichtungen an.

Thuringia Heidelberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Corps Thuringia Heidelberg besteht seit dem 11. Dezember 1999 ein Freundschaftsverhältnis.

Germania Hohenheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Corps Germania Hohenheim besteht seit 2015 ein Vorstellungsverhältnis.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Träger der Klinggräff-Medaille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Klinggräff-Medaille des Stiftervereins Alter Corpsstudenten wurde ausgezeichnet[4]:

  • Philip P. Böhme (2017)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karlsruher Corps. Abgerufen am 8. Januar 2020 (deutsch).
  2. Ernst Hans Eberhard: Handbuch des studentischen Verbindungswesens. Leipzig, 1924/25, S. 141.
  3. Karlsruher Datenbank Kulturdenkmäler. Abgerufen am 1. Januar 2020.
  4. | Liste der Preisträger auf der Homepage des Stiftervereins Alter Corpsstudenten e. V.