Cortazzone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cortazzone
Kein Wappen vorhanden.
Cortazzone (Italien)
Cortazzone
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Asti (AT)
Koordinaten 44° 59′ N, 8° 4′ OKoordinaten: 44° 59′ 0″ N, 8° 4′ 0″ O
Höhe 225 m s.l.m.
Fläche 10 km²
Einwohner 640 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km²
Postleitzahl 14010
Vorwahl 0141
ISTAT-Nummer 005047
Volksbezeichnung Cortazzonesi
Schutzpatron Santa Rosa da Lima
Website Cortazzone
Ansicht von Cortazzone
Ansicht von Cortazzone

Cortazzone ist eine Gemeinde mit 640 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der italienischen Provinz Asti (AT), Region Piemont.

Die Gemeinde ist ein Teil der Comunità Collinare Val Rilate. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Vanara, Briccarello, Valmezzana und Mongiglietto. Die Nachbargemeinden sind Camerano Casasco, Cortandone, Maretto, Montafia, Roatto, Soglio und Viale. Der Schutzheilige des Ortes ist Santa Rosa da Lima.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 225 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von zehn km².

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Cortazzone werden Reben der Sorte Barbera für den Barbera d’Asti, einen Rotwein mit DOCG Status angebaut.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf einem Hügel oberhalb des Dorfes steht die romanische Chiesa di San Secondo, erbaut im 12. Jahrhundert – der Glockenturmaufbau wurde allerdings erst nach 1600 hinzugefügt. Die dreischiffige Kirche mit drei Apsiden ist rundum mit zahlreichen Ornamenten versehen, teils durch die farblich abgesetzten Ziegelsteine, teils mit geometrischen, floralen, tierischen oder anthropomorphen Motiven. Diese finden sich auch im Inneren an den Kapitellen. Ein Apsis-Fresko aus dem 14. Jahrhundert stellt Christus zwischen dem Heiligen Secundus und Hieronymus dar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cortazzone – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Chiesa di San Secondo (Cortazzone) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.