Daniel Paille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Daniel Paille Eishockeyspieler
Daniel Paille
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. April 1984
Geburtsort Welland, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 1. Runde, 20. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
2000–2004 Guelph Storm
2004–2005 Rochester Americans
2005–2009 Buffalo Sabres
2009–2015 Boston Bruins
2015–2016 Rockford IceHogs
seit 2016 New York Rangers

Daniel Paille (* 15. April 1984 in Welland, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2016 bei den New York Rangers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Daniel Paille erlernte das Eishockeyspiel in seiner Heimatstadt bei den Welland Junior Canadiens in der OHA-B. Zur Saison 2000/01 wechselte er dann in die Ontario Hockey League zu Guelph Storm, wo er bis 2004 spielte. In seiner Rookie-Saison für Guelph war er an Platz sieben der Topscorer aller Rookies der OHL. Ein Jahr später er wurde zum CHL Top Prospect Game eingeladen. In der Spielzeit 2003/04 setzte er Karriere-Bestmarken für Tore (37), Assists (43), Punkte (80) und Strafminuten. Damit war er der OHL-Spieler mit der elftbesten Punktausbeute. In den Playoffs konnte er diese Leistungen bestätigen. Paille steht an zweiter Stelle der Guelph Storm für Karriere-Tore (116). Er wurde in der ersten Runde des NHL Entry Draft 2002 von den Buffalo Sabres als 20. ausgewählt.

In der folgenden Saison wurde er in den Kader der Rochester Americans (AHL) berufen und erzielte u.a. drei Unterzahltore und zwei Hattricks für die Amerks.

In der Saison 2005/06 stand er zunächst wieder im Kader der Amerks, hatte aber am 21. Dezember 2005 seinen ersten NHL-Einsatz gegen die Florida Panthers. Es folgten 13 weitere Einsätze für die Sabres. Am 14. Januar 2006 erzielte er sein erstes NHL-Tor in einem Spiel gegen die Los Angeles Kings. Den Rest der Spielzeit verbrachte er wieder in der AHL bei den Amerks, die allerdings die Playoffs verpassten.

Auch die Saison 2006/07 begann er in Rochester, aber aufgrund von Verletzungen der Stammspieler der Sabres wurde er immer wieder in der NHL eingesetzt. Im Februar 2007 verletzte sich Paul Gaustad schwer, so dass Paille einen Stammplatz bei den Sabres bekam. In den folgenden zwei Spieljahren gehörte Paille zum Stammkader der Sabres, wurde aber kurz nach Beginn der Spielzeit 2009/10 an die Boston Bruins abgegeben. Im Gegenzug erhielten die Sabres Draftrechte für den NHL Entry Draft 2010. Der Transfer wurde damit begründet, dass die Sabres die Gehaltsobergrenze der NHL, die Salary Cap, fast erreicht hatten.

Nach sechs Jahren in Boston erhielt Paille nach der Saison 2014/15 keinen neuen Vertrag mehr und war vorerst auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Diesen fand er im September 2015, als er einen Probevertrag (professional try-out contract) bei den Rockford IceHogs aus der AHL unterzeichnete. Nach knapp zwei Monaten erhielt er dann einen festen Vertrag, wobei er das Team im Januar 2016 bereits wieder verließ, als er einen neuen Kontrakt bei den New York Rangers unterzeichnete.

International[Bearbeiten]

Schon früh in seiner Karriere vertrat Paille Kanada bei Juniorenturnieren, so beim U18-Sechs-Nationen-Turnier 2001 und bei der World U-17 Hockey Challenge 2001. Bei der U20-WM 2003 war er Assistent des Team Canada U20, mit dem er die Silbermedaille gewann. Ein Jahr später war er Kapitän des Team Canada, das bei der U20-WM wieder die Silbermedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2014/15

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 570 85 87 172 135
Playoffs 6 75 9 10 19 10

Weblinks[Bearbeiten]