Daniela Chmet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
ItalienItalien 0 Daniela Chmet
Daniela Chmet beim Einchecken in Alanya, 2010
Daniela Chmet beim Einchecken in Alanya, 2010
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. August 1979 (39 Jahre)
Geburtsort Triest
Vereine
Aktuell G.S. Fiamme Oro
Erfolge
2002–2009 5 × Weltmeisterin Biathle
2005, 2007, 2008 3 × Staatsmeisterin Triathlon Sprintdistanz
2006 Triathlon-Weltmeisterin im Team
2013 Vize-Staatsmeisterin Triathlon Kurzdistanz
Status
aktiv

Daniela Chmet (* 4. August 1979 in Triest) ist eine italienische Triathletin, Olympiateilnehmerin (2008), italienische Sprint-Triathlonmeisterin 2007 und Biathle-Weltmeisterin der Jahre 2002, 2003, 2004, 2005 und 2009.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2004 bis 2009 wurde Daniela Chmet fünf Mal Biathle-Weltmeisterin.

2006 gewann sie mit ihren Landsfrauen Nadia Cortassa und Beatrice Lanza die Team-Weltmeisterschaft Triathlon in Cancun.[1]

Olympische Sommerspiele 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 ersetzte Chmet die an einer Hüftfraktur laborierende Nadia Cortassa bei den Olympischen Spielen in Peking, schied dort allerdings aus.[2]

Im September 2013 wurde sie auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen 40 km Radfahren und 10 km Laufen) Vize-Staatsmeisterin hinter Charlotte Bonin.

Chmet vertritt, wie viele Topsportler in Italien, den Polizei-Sportverein G.S. Fiamme Oro, der allerdings über keine eigene Triathlon-Sektion verfügt.[3]

Von Beruf ist Daniela Chmet Ingenieurin bzw. geometra, d. h., sie schloss eine höhere technische Lehranstalt (Istituto tecnico per geometri) ab.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wie alle Team-Bewerbe fehlt dieser Wettkampf in der ITU Profile Page. Er findet sich auf Triathlon team gold for Italy. In: Triathlon.org. 3. November 2006, abgerufen am 24. Juli 2014.
  2. Olympia: Italien muss Nadia Cortassa ersetzen. In: Trib2.com. 15. August 2008, abgerufen am 24. Juli 2014.
  3. Centri nazionali. Gruppi sportivi della Polizia di Stato Fiamme Oro (italienisch), abgerufen am 24. Juli 2014
  4. Csomor und Molinari gewinnen 25. Kalterer-See-Triathlon (4. Mai 2013)
  5. 2006 ITU Team Triathlon World Championships – Cancun (Mexiko) (Memento vom 4. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is)