Das Vorspiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelDas Vorspiel
ProduktionslandDeutschland, Frankreich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2019
Länge99 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieIna Weisse
DrehbuchIna Weisse,
Daphne Charizani
ProduktionPierre-Olivier Bardet,
Felix von Boehm
KameraJudith Kaufmann
SchnittHansjörg Weißbrich
Besetzung

Das Vorspiel ist ein Filmdrama von Ina Weisse, das im September 2019 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere feierte. Ebenfalls im September 2019 war der Film beim Festival Internacional de Cine de San Sebastián zu sehen und läuft seit 23. Januar 2020 in den deutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna setzt sich bei der jährlichen Aufnahmeprüfung für das Musikgymnasium für Alexander ein, da sie ein großes Talent in ihm sieht.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Filmprojekt erhielt von der Filmförderungsanstalt eine Drehbuchförderung in Höhe von 25.000 Euro, von der Deutsch-Französischen Förderkommission wurden 220.000 Euro gewährt, das Medienboard Berlin-Brandenburg förderte den Film mit 300.000 Euro, und die Mitteldeutsche Medienförderung gewährte eine Nachwuchsförderung in Höhe von 80.000 Euro.

Die Dreharbeiten wurden am 22. Oktober 2018 begonnen[2] und nach 28 Drehtagen in Berlin beendet.

Der Film feierte am 8. September 2019 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere.[3] Ebenfalls im September 2019 lief er beim Festival Internacional de Cine de San Sebastián, wobei Nina Hoss die Silberne Muschel als beste Schauspielerin gewann. Am 23. Januar 2020 kam er in die deutschen Kinos.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vorspiel wurde Anfang Januar 2020 in die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis aufgenommen.[5] Im Folgenden eine Auswahl weiterer Auszeichnungen und Nominierungen.

Festival Internacional de Cine de San Sebastián 2019

  • Nominierung für die Goldenen Muschel (Ina Weisse)
  • Auszeichnung mit der Silbernen Muschel als Beste Schauspielerin (Nina Hoss)[6][7]

Filmfest Hamburg 2019

  • Nominierung für den Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Kinoproduktionen
  • Nominierung für den Art Cinema Award (Ina Weisse)[8][9]

Internationales Filmfestival von Stockholm 2019

  • Auszeichnung als Beste Schauspielerin im Stockholm XXX Competition (Nina Hoss)[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Das Vorspiel. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 194062/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. https://www.presseportal.de/pm/7840/4096913
  3. Victor Stiff: TIFF Released a Massive List of Titles Screening at This Year’s Festival. In: thatshelf.com, 8. August 2019.
  4. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 23. Januar 2020.
  5. Vorauswahl. In: deutscher-filmpreis.de. Abgerufen am 7. Januar 2020.
  6. https://www.screendaily.com/news/san-sebastian-adds-seven-competition-titles-including-james-francos-long-delayed-zeroville/5141695.article
  7. John Hopewell und Jamie Lang: 'Pacified' Wins Golden Shell at San Sebastian. In: Variety, 28. September 2019.
  8. Filmfest Hamburg 2019: Das Vorspiel. In: Filmfest Hamburg. Abgerufen am 11. September 2019.
  9. Nominierungen: Art Cinema Award. In: filmfesthamburg.de. Abgerufen am 28. September 2019.
  10. Winners at Stockholm International Film Festival 2019. In: cision.com, 15. November 2019.