Ruth Bickelhaupt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ruth Bickelhaupt (* 23. Dezember 1921 in Limbach-Oberfrohna) ist eine deutsche Schauspielerin. Überwiegend ist sie in Produktionen ihres Enkels Axel Ranisch zu sehen.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bickelhaupt wuchs in Limbach auf, wo ihre Eltern einen Hotelbetrieb leiteten.

Ab 1930 nahm sie Ballettunterricht. 1942 heiratete sie. 1967 verlegte die Familie ihren Wohnsitz nach Ost-Berlin, wo sie bis zum Eintritt in den Ruhestand Anfang der 1980er Jahre für die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft arbeitete.

Ihre erste Filmrolle hatte sie im Alter von 85 Jahren; 2011 folgte ihre erste Filmhauptrolle in dem von ihrem Enkel Axel Ranisch inszenierten Independentfilm Dicke Mädchen. Im März 2018 war sie in einer Nebenrolle in dem von Ranisch inszenierten Fernsehfilm Tatort: Waldlust zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Der will nur spielen (Kurzfilm)
  • 2008: Glioblastom
  • 2009: Das erste Mal (Kurzfilm)
  • 2010: Lilly und Mitch
  • 2011: Dicke Mädchen
  • 2013: Reuber
  • 2015: Alki Alki
  • 2015: Heil
  • 2016: Luca tanzt leise
  • 2016: Familie Lotzmann auf den Barrikaden (Fernsehfilm)
  • 2018: Tatort: Waldlust (Fernsehfilm)
  • 2018: In my room

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]