EN ISO 7010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Die Norm EN ISO 7010 legt Rettungs-, Verbots-, Gebots-, Warn- und Brandschutzzeichen fest. Diese wurde im Oktober 2012[1] vom europäischen Komitee für Normung angenommen. Die Formen und Farben beruhen auf der ISO 3864. Die Norm soll international für mehr Sicherheit durch einheitliche Kennzeichen sorgen.[2] In Österreich löst sie die ÖNORM Z1000 ab.

Europäische Norm EN ISO 7010 + Anhänge A1…A5
Nationale Normen
Bereich Zeichen
Regelt Sicherheitszeichen
Kurzbeschreibung Graphische Symbole - Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen - Registrierte Sicherheitszeichen
Letzte Ausgabe 2012-10 (DIN 7010)
2014-05 (A1…A3, A5)
2012-04 (A4)

Farben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Farben der Zeichen werden in der ISO-Norm 3864-4 in RAL-Farben festgelegt.[3]

Bedeutung/Verwendung RAL-Name RAL-Nummer RGB-Hex[4] Farbmuster
Warnung Signalgelb 1003 #F9A800
Verbot/Brandschutz Signalrot 3001 #9B2423
Gebot Signalblau 5005 #005387
Rettung Signalgrün 6032 #237F52
Rand/Symbol Signalweiß 9003 #ECECE7
Symbol Signalschwarz 9004 #2B2B2C

Notbeleuchtung und Nachleuchten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl die Brandschutzzeichen, als auch die Rettungszeichen müssen nach ASR A1.3 langnachleuchtend sein, wenn keine elektrische Notbeleuchtung vorhanden ist. Das bedeutet, dass die Zeichen nach Anregung durch Licht ohne Energiezufuhr selbständig leuchten.[5] Dabei gehen die Farben verloren, aber die Formen bleiben als Umrisse erkennbar.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verschiedenen Zeichen werden in Kategorien unterteilt. Innerhalb dieser werden die Zeichen fortlaufend nummeriert. Es folgt eine Liste der Kategorien:

Verwendung Kategorie
Warnzeichen W
Verbotszeichen P
Brandschutzzeichen F
Gebotszeichen M
Rettungszeichen E

Warnzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Zeichen W030 bis W037 und weiteren
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Form dreieckig
Hintergrundfarbe Signalgelb (RAL 1003)
Symbolfarbe Signalschwarz (RAL 9004)
Kategorie W

Verbotszeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form rund
Hintergrundfarbe Signalweiß (RAL 9003) und diagonal durchgestrichener Signalroter Rand (RAL 3001)
Symbolfarbe Signalschwarz (RAL 9004)
Kategorie P

Brandschutzzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form viereckig
Hintergrundfarbe Signalrot (RAL 3001)
Symbolfarbe Signalweiß (RAL 9003)
Kategorie F
(1) Diese Zeichen sind nur in Verbindung mit einem weiteren Brandschutzzeichen erlaubt. Sie dürfen bei Bedarf in Schritten von 90° gedreht werden.

Gebotszeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form rund
Hintergrundfarbe Signalblau (RAL 5005)
Symbolfarbe Signalweiß (RAL 9003)
Kategorie M

Rettungszeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form quadratisch (mit Richtungspfeil rechteckig)
Hintergrundfarbe Signalgrün (RAL 6032)
Symbolfarbe Signalweiß (RAL 9003)
Kategorie E

Weitere Anforderungen sind unter der Norm DIN 67510 zu finden. Die Nummern E005 und E006 sind nicht belegt, da die Zusatzpfeile inzwischen nicht mehr alleine, sondern nur in Verbindung mit anderen Rettungszeichen erlaubt sind.

(2) Diese Zeichen sind nur in Verbindung mit einem Richtungspfeil erlaubt.
(3) Diese Zeichen sind nur in Verbindung mit einem weiteren Rettungszeichen erlaubt. Sie dürfen bei Bedarf in Schritten von 90° gedreht werden.


Beispiele für Rettungswege mit Richtungspfeil:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sicherheitszeichen nach ISO 7010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nasg/normen/wdc-beuth:din21:154937954
  2. http://www.iso7010.de/iso-7010/
  3. http://www.etikettenwissen.de/wiki/Sicherheitsfarben
  4. RAL Farben | RAL CLASSIC Farben. In: www.ral-farben.de. Abgerufen am 22. Mai 2016.
  5. http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Arbeitsstaetten/ASR/pdf/ASR-A3-43.pdf?__blob=publicationFile, ASR A3.4/3
Farb-Check-RGB.png

Die in diesem Artikel angezeigten Farben sind nicht farbverbindlich und können auf verschiedenen Anzeigegeräten unterschiedlich erscheinen.
Eine Möglichkeit, die Darstellung mit rein visuellen Mitteln näherungsweise zu kalibrieren, bietet das nebenstehende Testbild (nur bei nativer Anzeigeauflösung und wenn die Seite nicht gezoomt dargestellt wird):
Das Anzeigegerät in den sRGB-Modus setzen, sofern vorhanden. Tritt auf einer oder mehreren der drei grauen Flächen ein Buchstabe („R“ für Rot, „G“ für Grün oder „B“ für Blau) stark hervor, sollte die Gammakorrektur des korrespondierenden Farbkanals korrigiert werden. sRGB entspricht einem Gammawert von 2,2, das ist der gebräuchliche Wert bei TV-Geräten und Computern mit Windows oder macOS (ab Version 10.6).