Edward Maya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[1]
Stereo Love (mit Vika Jigulina)
  DE 4 28.05.2010 (40 Wo.)
  AT 2 16.04.2010 (38 Wo.)
  CH 2 31.01.2010 (46 Wo.)
  UK 4 22.05.2010 (22 Wo.)
  US 16 23.10.2010 (… Wo.)
This Is My Life (mit Vika Jigulina)
  AT 54 08.10.2010 (1 Wo.)
  CH 43 29.08.2010 (4 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Edward Maya (* 29. Juni 1986 in Bukarest; eigentlich Eduard Marian Ilie) ist ein rumänischer Sänger, Komponist und DJ in den Bereichen Dance sowie House.

Werdegang[Bearbeiten]

Maya absolvierte die Musikhochschule George Enescu in Bukarest und ist derzeit Student der Abschlussklasse an der Nationalen Musikuniversität Bukarest.[2]

Als 19-Jähriger schrieb er 2006 gemeinsam mit Eduard Carcota für den Sänger Mihai Trăistariu den Titel Tornero, der bei der rumänischen Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest die nationale Konkurrenz ausstach und schließlich den vierten Platz erreichte.

Für die rumänische Boygroup Akcent produzierte er 2008 das Album Fără lacrimi sowie die Singles Stay with Me, Lover's Cry und That's My Name, die in mehreren südosteuropäischen Ländern Spitzenplatzierungen in den Charts erreichten. 2009 veröffentlichte er mit Stereo Love die erste Single unter seinem eigenen Namen[2], die in Deutschland den Platinstatus erhielt.[3] Bisher konnte es sich über 2.722.000 mal verkaufen.[4] Für die Aufnahme verpflichtete er Vika Jigulina als Sängerin. Die Melodie des Liedes Stereo Love stammt ursprünglich aus dem Lied Bayatılar des aserbaidschanischen Komponisten Eldar Mansurov.[5]

Im Sommer 2009 gründete er sein eigenes Musiklabel Mayavin Records[6], das zur Zeit aber nur die Namensgeber Edward Maya und Vika Jigulina unter Vertrag hält. Ende 2010 wurde seine dritte Single Desert Rain zusammen mit Vika Jigulina im Internet veröffentlicht. Sein erstes Album The Stereo Love Show, das unter anderem seine ersten drei Singles enthält soll demnächst veröffentlicht werden[7].

Diskografie[Bearbeiten]

Singles
  • 2009: Stereo Love (feat. Vika Jigulina)
  • 2010: This Is My Life (feat. Vika Jigulina)
  • 2011: Desert Rain (feat. Vika Jigulina)
  • 2012: Back Home (feat. Violet Light)
  • 2012: Nostalgy (feat. Violet Light)
  • 2012: Love Story (feat. Violet Light)
  • 2012: Friends Forever
  • 2012: Mono in Love (feat. Vika Jigulina)
  • 2013: Feeling

Quellennachweis[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: AT CH
  2. a b Biographie auf der offiziellen Homepage (englisch)
  3. Bundesverband der Musikindustrie Gold-/Platin-Datenbank abgerufen am 31. Dezember 2010
  4. http://www.mediatraffic.de/tracks-2010.htm
  5. trend.az: Meldung vom 19. Januar 2010 (russisch, aufgerufen am 20. Mai 2011)
  6. Webseite von Mayavin Records abgerufen am 31. Dezember 2010
  7. Mayavin Store abgerufen am 31. Dezember 2010

Weblinks[Bearbeiten]