Eishockey-Europameisterschaft der U19-Junioren 1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 3. Eishockey-Europameisterschaft der U19-Junioren fand vom 26. Dezember 1969 bis zum 2. Januar 1970 in Genf in der Schweiz statt. Die Spiele der B-Gruppe wurden im gleichen Zeitraum in Österreich (Bruck, Kapfenberg und Leoben) ausgetragen.

A-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele URS TCH SWE FIN FRG SUI Tore Pkt.
1. Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 5:3 6:5 7:1 9:1 14:1 41:11 10:00
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3:5 3:2 3:1 5:2 12:2 26:12 08:02
3. SchwedenSchweden Schweden 5:6 2:3 6:0 10:1 20:0 43:10 06:04
4. FinnlandFinnland Finnland 1:7 1:3 0:6 6:0 5:2 13:18 04:06
5. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1:9 2:5 1:10 0:6 7:3 11:33 02:08
6. SchweizSchweiz Schweiz 1:14 2:12 0:20 2:5 3:7 08:58 00:10

Meistermannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U19-Europameister
Sowjetunion 1955Sowjetunion
UdSSR

Wladislaw Tretjak, Wiktor Kriwolapow, Wladimir Minejew, Juri Terjochin, Waleri Odinzow, Boris Tschistjakow, Wiktor Martinow, Juri Blochin, Wladimir Prokofjew, Juri Lebedew, Wjatscheslaw Anissin, Alexander Bodunow, Anatoli Schelesnow, Oleg Iwanow, Juri Korotkow, Konstantin Klimow, Juri Sawzillo, Wladimir Syrtsow, Alexander Saikin
Trainerstab: Nikolai Epstein, Juri Baulin

Silber
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Jiří Králík, Jozef PopelárVladimír Nejedlý, Josef Jenáček, Miroslav Dvořák, Jan Zajíček, František Kaberle, Miroslav RyklJaroslav Pouzar, Václav Honc, Ján Bačo, Josef Bernhauer, Vladimír Šándrik, Tomáš Dolák, Milan Svrček, Ladislav Machyňa, Štefan Onofrej, Milan Nový

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Anton Kehle Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Bester Verteidiger Miroslav Dvořák TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Bester Stürmer Anders Hedberg SchwedenSchweden Schweden

B-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B-Gruppe spielte in zwei Vorrunden und absolvierte anschließend Platzierungsspiele. Die als achte Mannschaft eingeladene Vertretung von Bulgarien zog ihre Meldung zurück.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1
Spiele NOR RUM AUT HUN Tore Pkt.
1. NorwegenNorwegen Norwegen 1:1 5:5 7:3 13:09 4:2
2. Rumänien 1965Rumänien Rumänien 1:1 1:1 3:0 05:02 4:2
3. OsterreichÖsterreich Österreich 5:5 1:1 7:0 08:07 4:2
4. Ungarn 1957Ungarn Ungarn 3:7 0:3 1:2 04:12 0:6
Gruppe 2
Spiele ITA POL YUG Tore Pkt.
1. ItalienItalien Italien 7:5 3:2 10:07 4:0
2. Polen 1944Polen Polen 5:7 20:0 25:07 2:2
3. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 2:3 0:20 02:23 0:4

Im Spiel zwischen Polen und Jugoslawien erlitt der jugoslawische Torhüter Fervorka eine schwere Gesichtsverletzung. Er spielte ohne Helm oder Maske.

Platzierungsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 5 OsterreichÖsterreich Österreich 3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Spiel um Platz 3 Polen 1944Polen Polen 7:1
(0:1, 2:0, 5:0)
Rumänien 1965Rumänien Rumänien
Finale NorwegenNorwegen Norwegen 8:0
(1:0, 1:0, 6:0)
ItalienItalien Italien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]