City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ekurhuleni)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality
City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality Metropolitan Municipality
Map of Gauteng with Ekurhuleni highlighted (2016).svg
Symbole
Wappen
Wappen bzw. Logo
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz Gauteng
Sitz Germiston
Fläche 1975 km²
Einwohner 3.178.470 (Oktober 2011)
Dichte 1609 Einwohner pro km²
Schlüssel EKU
ISO 3166-2 ZA-GP
Webauftritt www.ekurhuleni.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Mzwandile Masina
Partei African National Congress

Koordinaten: 26° 11′ S, 28° 13′ O

Die City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality[1] ist eine Metropolgemeinde, die in der Region East Rand in der Provinz Gauteng in Südafrika liegt. Der Name Ekurhuleni bedeutet auf Xitsonga „Ort des Friedens“.[2] Der Verwaltungssitz von Ekurhuleni ist Germiston. 2016 lebten in der Metropolgemeinde 3.379.104 Menschen in 1.299.490 Haushalten.[3][4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Metropolgemeinde Ekurhuleni entstand im Zuge der Regionalwahlen im Dezember 2000 aus der Zusammenlegung der Territorien des Khayalami Metropolitan Council und des Eastern Gauteng Services Council.[5][6][7]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Metropolgemeinde befinden sich mehrere große Städte. Folgende Orte liegen in der Metropolgemeinde:[6]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 hatte die Metropolgemeinde 3.178.470 Einwohner. Davon waren 78,7 % schwarz, 15,8 % weiß, 2,7 % Coloured und 2,1 % Inder bzw. Asiaten.

Erstsprache war zu 28,6 % isiZulu, zu 11,9 % Englisch, zu 11,8 % Afrikaans, zu 11,3 % Sepedi, zu 9,9 % Sesotho, zu 8 % isiXhosa, zu 6,6 % Xitsonga, zu 2,8 % Setswana, zu 2,4 % isiNdebele, zu 1,5 % Tshivenda und zu 1,4 % Siswati.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nationalstraßen N3, N12 und N17 queren ihr Gebiet. Südlich von Kempton Park liegt der OR Tambo International Airport, der größte Flughafen Südafrikas.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ekurhuleni Metropolitan Municipality – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gauteng Provincial Government: Local Government: Municipal Structures Act (117/1998): Amendment of notices establishing the Ekurhuleni Metropolitan Municipality (Notice No. 3585 of 2005). In: Provincial Gazette, Vol. 23, Nr. 109, vom 5. Mai 2017 (englisch, PDF).
  2. Department of Arts and Culture: Place Names. auf www.salanguages.com (englisch).
  3. a b Statistics South Africa: Statistics by place: Ekurhuleni. auf www.statssa.gov.za (englisch).
  4. The Local Government Handbook. South Africa: City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality (EKU). Statistics. auf www.localgovernment.co.za (englisch).
  5. City of Ekurhuleni: Integrated Development Plan 2016/17 - 2018/19. online auf www.ekurhuleni.gov.za (englisch, PDF), PDF-Dokument S. 9.
  6. a b Local Government Handbook. South Africa: City of Ekurhuleni Metropolitan Municipality (EKU). Overview. auf www.municipalities.co.za (englisch).
  7. SAIRR: South Africa Survey 2001/2002. Johannesburg 2001, S. 78.
  8. Patricia Kumalo et al.: Ekurhuleni Metropolitan Municipality. Economic profile overview. 17. Januar 2008, S. 12. auf www.unpan1.un.org (englisch; PDF; 869 kB)