Elias Harris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Elias Harris
Elias Harris im Trikot der Nationalmannschaft (2014)
Spielerinformationen
Voller Name Elias John Michael Harris
Geburtstag 6. Juli 1989
Geburtsort Speyer, Deutschland
Größe 203 cm
Gewicht 108 kg
Position Small Forward /
Power Forward
College Gonzaga
NBA Draft 2013, ungedraftet
Vereinsinformationen
Verein Brose Bamberg
Liga BBL
Trikotnummer 20
Vereine als Aktiver
2005–2009 DeutschlandDeutschland BIS Baskets Speyer
2006–2007 DeutschlandDeutschlandBG Karlsruhe (DL)
2009–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gonzaga Bulldogs (NCAA)
2013 0000–Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
2013 0000–Vereinigte StaatenVereinigte StaatenLos Angeles D-Fenders (D-League)
Seit 2013 DeutschlandDeutschland Brose Bamberg
Nationalmannschaft1
Seit002009 DeutschlandDeutschland Deutschland 36 Spiele[1]
1Stand: 23.04.2017

Elias John Michael Harris[2] (* 6. Juli 1989 in Speyer) ist ein deutscher Basketballspieler. Er wechselte am 12. Dezember 2013 von den Los Angeles D-Fenders zu den Brose Baskets aus Bamberg und bestritt bereits mehrere Spiele für die deutsche Basketballnationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 2,03 m große und 108 kg schwere Harris begann seine Basketballkarriere bei SG TV Dürkheim/BI Speyer und spielte somit auch für die Jugendmannschaften des Basketballinternates Speyer. Der als großes Talent geltende Harris schaffte durch gute Leistungen auch den Sprung in die erste Mannschaft, für die er zunächst in der 1. Regionalliga aktiv war. In der Saison 2006/07 wurde er sogar als Doppellizenzspieler in den Kader der BG Karlsruhe in der höchsten Spielklasse Basketball-Bundesliga aufgenommen, aber in keinem Spiel eingesetzt. Bei den in die ProB aufgestiegenen BIS Baskets entwickelte sich Harris, der altersmäßig bis 2008 eigentlich noch mit der Nachwuchsmannschaft des Internats in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga spielte, vor allem durch Aggressivität und Reboundstärke zu einem Leistungsträger der Herren-Mannschaft. In seiner Abschlusssaison ProB 2008/09 konnte Harris durchschnittlich 20,9 Punkte und 9,2 Rebounds pro Spiel erreichen.

Zusammen mit erstligaerfahrenen Spielern wie Robin Benzing nahm Harris im Juli 2009 auch an der U20-Europameisterschaft teil, wo er es auf 14,0 Punkte und 6,4 Rebounds pro Partie brachte und damit großen Anteil am Verbleib des deutschen Teams in der Division A hatte. Diese Leistungen waren auch ein erheblicher Grund dafür, dass ihn Bundestrainer Dirk Bauermann anschließend für die EM-Endrunde der Herren 2009 in Polen nominierte, wo Harris als Ergänzungsspieler zum Einsatz kam und durchschnittlich 2,2 Punkte erzielte. Seine Bestmarke erreichte der heute 28-jährige Harris bei der Gruppenpartie gegen Mazedonien am 21. August 2009. Dort erzielte er 13 Punkte. Während der Sommerpause 2009 gab Harris anschließend seinen Wechsel in die Collegeliga NCAA zur Gonzaga University, wo bereits NBA-Akteure wie John Stockton oder Ronny Turiaf ausgebildet wurden, bekannt. Am 14. Januar 2010 stellte Harris in der Partie gegen Saint Mary’s Gaels seinen persönlichen NCAA-Rekord von 31 Punkten auf.

Beim NBA-Draft 2013 wurde Harris nicht berücksichtigt. Kurz darauf bekam er bei den Los Angeles Lakers die Chance, sich in der NBA Summer League für einen langfristigen Vertrag zu empfehlen. Am 26. Juli 2013 unterzeichnete Harris schließlich einen Zweijahresvertrag bei den Lakers.[3][4] Bei den Lakers konnte sich Harris jedoch nicht endgültig durchsetzen und kam nur zu zwei Kurzeinsätzen in der NBA, die ohne Punkte blieben. Die Lakers entschlossen sich daher Harris für das Farmteam Los Angeles D-Fenders aus der NBA Development League spielen zu lassen. Ende November 2013 trennten sich die Lakers endgültig von Harris.[5]

Am 12. Dezember 2013 unterschrieb Harris bei den Brose Baskets einen Zweijahresvertrag mit Ausstiegsklausel für die NBA im nächsten Sommer.[6] Im April 2015 wurde sein Vertrag in Bamberg bis zum Ende der Saison 2016/17 verlängert.[7] Harris, der inzwischen Kapitän der Bamberger Mannschaft geworden war, unterzeichnete im März 2017 eine Vertragsverlängerung mit dem Bundesligisten bis zum Ende der Saison 2019/20.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Meister – 2015, 2016, 2017 mit Brose Baskets
  • Pro B – Nachwuchsspieler des Jahres (2008)[9]
  • Pro B – Nachwuchsspieler des Monats Oktober (2007) und Januar (2009)[10]
  • NBBL All-Star (2007, 2008)
  • MVP des NBBL-Allstar Games (2007, 2008)[11]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elias Harris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DBB Profil
  2. Elias Harris Profile
  3. Lakers agree to deal with rookie Elias Harris (Englisch) nba.com. 26. Juli 2013. Abgerufen am 28. Juli 2013.
  4. NBA-Traum erfüllt: Lakers verpflichten Harris. spox.com. 27. Juli 2013. Abgerufen am 27. Juli 2013.
  5. Lakers entlassen Elias Harris. spox.com. 29. November 2013. Abgerufen am 30. November 2013.
  6. Fix: Elias Harris nach Bamberg. spox.com. 13. Dezember 2013. Abgerufen am 23. Dezember 2013.
  7. Brose Baskets verlängern mit Theis und Harris. 18. Juli 2016; abgerufen am 18. Juli 2016.
  8. Artikel - Brose Bamberg. Abgerufen am 9. März 2017.
  9. Pro B Nachwuchsspieler des Jahres
  10. Pro B Nachwuchsspieler des Monats
  11. Korbsport.de _ Elias Harris – Speyer, Gonzaga, NBA?