Englishman in New York

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Englishman in New York ist ein Lied des britischen Sängers Sting, das 1987 auf dem Album ...Nothing Like the Sun und 1988 als Single erschien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als „Englishman“ bezeichnet Sting im Lied den exzentrischen Quentin Crisp, der ihn zu dem Stück inspirierte. Er schrieb das Lied, kurz nachdem Crisp aus London in ein Appartement in Manhattan gezogen war. Sting hatte ihn in dessen Wohnung in der Bowery besucht. Crisp hatte Sting von den Schwierigkeiten erzählt, sich in den 1950er-Jahren in England öffentlich zur eigenen Homosexualität zu bekennen und ein Leben lang als Außenseiter leben zu müssen. Sting produzierte das Lied zusammen mit Neil Dorfsman.

Branford Marsalis spielt auf der Aufnahme Sopransaxophon und Manu Katché Perkussion, der Pianist war Kenny Kirkland. Das Lied erreichte nach seiner Veröffentlichung im Februar 1988[1] Platz 51 in den britischen Charts.[2] In den Vereinigten Staaten erreichte es Platz 84 in den Billboard Hot 100.[3] Kurz vor der Veröffentlichung seines dritten Albums The Soul Cages (1991) engagierte Stings Plattenfirma den niederländischen DJ und Produzenten Ben Liebrand, eine Remix-Version von Englishman in New York aufzunehmen, die im Juli 1990[4] als Single veröffentlicht wurde. Diese Remix-Version des Liedes wurde erfolgreicher und erreichte Platz 15 in den britischen Charts und Platz 20 in den deutschen Charts. Auf der B-Seite der Single erschien der Titel Ghost in the Strand.[5]

Das Lied war auch in einer britischen Werbung für den Rover 200 zu hören. Eine Filmbiografie über Crisps Leben in New York City wurde nach dem Liedtitel benannt. Auf der 2010 veröffentlichten CD Symphonicities (gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Concert Orchestra) ist ebenfalls eine Aufnahme des Stücks enthalten.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo zum Lied wurde von David Fincher in Schwarz-weiß gedreht. Sting erzählt von den Gegensätzen zwischen Amerikanern und Briten und dass er sich als Ausländer fühlt, obwohl er durch die Fifth Avenue geht und wie ein Amerikaner gekleidet ist. Crisp und Stings Band sind auch im Musikvideo zu sehen. Während das Video im Fadeout endet, sagt eine ältere männliche Stimme: „If I have an ambition other than a desire to be a chronic invalid, it would be to meet everybody in the world before I die... and I’m not doing badly.“

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel AT CH DE UK US
1988 Englishman in New York - - - 51 84
1990 Englishman in New York (Ben Liebrand Mix) - - 20 15 -

Coverversion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von dem Titel gibt es mehrere Coverversionen, darunter folgende:[5]

  • 1993 veröffentlichte Shinehead eine Version unter dem Titel Jamaican in New York.
  • 1994 veröffentliche die Band Wise Guys eine Coverversion auf Kölsch unter dem Titel Kölsche Jung in New York auf dem Album Dut-Dut-Duah!.
  • 2008 erschien eine Electrotangoversion von Tanghetto mit dem Titel A Bandoneonist in New York auf dem Album El miedo a la libertad.
  • 2012 veröffentlichte die Gruppe Singer Pur eine A-cappella-Version des Stücks.
  • 2015 coverte Cris Cab das Lied.
  • Otto Waalkes veröffentlichte eine Version unter dem Titel Friesenjung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Record Details des Titels auf 45cat.com
  2. Englishman in New York in den Official UK Charts (englisch)
  3. Nothing Like the Sun: Single-Charts, allmusic, abgerufen am 4. September 2012.
  4. Record Details des Remixes auf 45cat.com
  5. a b „Englishman in New York“ auf Austriancharts.at