Eszter Hollósi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eszter Hollósi (* 20. Juni 1981 in Budapest, Ungarn) ist eine österreichische Schauspielerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollósi verbrachte ihre ersten Lebensjahre in Ungarn und übersiedelte im Jahr 1988 nach Österreich. Nach dem Abschluss der Vienna International School absolvierte sie im Jahr 2002 die Fächer Schauspiel und Theaterregie am Rose Bruford College in London. Im Rahmen ihrer Studien erfolgten Gastaufenthalte und Ausbildungen an der Royal Shakespeare Company (U.K.), am Theatre of the Oppressed (Brasilien), bei den Artists of Gardzienice (Polen), am Teatr Pieśń Kozla (Polen) und am Instituto del Teatro in Barcelona.

Hollósi war an verschiedenen Theater-, Film- und Performanceproduktionen in der Off-Szene in und außerhalb Österreichs beteiligt. Seit dem Jahr 2007 arbeitet Hollósi mit den Wiener Theatermachern Otto Brusatti und Erwin Leder zusammen, seit dem Jahr 2008 spielt sie im Ensemble des Wiener Regisseurs Bruno Max.

Neben ihrer Schauspieltätigkeit arbeitet sie als freischaffende Sprecherin, hält Lesungen (u. a. mit dem Ersten Wiener Lesetheater unter der Leitung von Rolf Schwendter) und verfasst eigene Lyrik. Sie unterrichtet Deutsch als Fremdsprache sowie Englisch und schreibt literarische Übersetzungen bzw. Off-Text-Übersetzungen für Filmproduktionen.

Im Jahr 2010 absolvierte sie die Schauspiel-Meisterklasse des Theater Pieśń Kozla in Wrocław und der Manchester Metropolitan University.

Seit der Programmreform des ORF-Kultursenders Ö1 im Herbst 2017 ist Hollósi als eine von fünf Stimmen für die Signations zu hören.

Theaterrollen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lesungen / Tätigkeit als Sprecherin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]