Euro Truck Simulator 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Euro Truck Simulator 2
StudioTschechien SCS Software
PublisherSCS Software
Erstveröffent-
lichung
19. Oktober 2012[1]
PlattformWindows, macOS,[2] Linux[3]
Spiel-EnginePrism3D
GenreOpen-World-Spiel, Simulation
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungTastatur, Maus, Controller, Lenkrad
MediumDownload, DVD
Spracheeinstellbar
Aktuelle Version1.43.3.8s
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Euro Truck Simulator 2 (abgekürzt ETS2) ist eine LKW-Simulation, die von dem Spieleentwickler SCS Software entwickelt und veröffentlicht wurde und auf Windows, Mac OS X und Linux läuft. Das Spiel wurde am 19. Oktober 2012 veröffentlicht und ist ein direkter Nachfolger von Euro Truck Simulator aus dem Jahr 2008. Der Spieler kann mit verschiedenen LKW durch Europa fahren und verschiedene Frachten transportieren, die er in vielen europäischen Städten abholen und ausliefern muss. Während des Spiels kann der Spieler neue LKW und Garagen kaufen und aufrüsten. Durch verschiedene zusätzlich zu erwerbende DLCs können Regionen, aber auch andere Spielinhalte wie Frachten oder LKW-Zubehör ergänzt werden.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Anfang muss der Spieler eine Stadt wählen, in der die Karriere beginnt und das eigene Unternehmen seinen Sitz hat. Zu Beginn der Karriere werden Schnellaufträge durchgeführt, dabei bekommt der Spieler einen LKW gestellt, anfallende Kosten für Diesel und Maut werden vom Arbeitgeber übernommen. Im weiteren Verlauf der Karriere kann der Spieler mit seinem verdienten Geld oder einem zusätzlichen Kredit einen eigenen LKW erwerben und im Frachtmarkt Aufträge annehmen. Jeder erfolgreich absolvierte Auftrag bringt Geld sowie Erfahrungspunkte, mit denen der Spieler im Level aufsteigt und Fähigkeitspunkte verdient.

Folgende Fähigkeiten stehen zur Verfügung:

  • ADR-Klassen
  • Fernfahrten
  • Hochwertige Frachten
  • Zerbrechliche Frachten
  • Just-in-time-Lieferungen
  • Sparsame Fahrweise

Folgende LKW-Hersteller sind im Euro Truck Simulator 2 vertreten:

Darüber hinaus steht eine ständig wachsende Anzahl an Modellen internationaler Auflieger-Hersteller, wie Krone oder Schwarzmüller zur Verfügung.

Im Spiel können insgesamt 228 Städte in 24 verschiedenen Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz (Hauptspiel), Polen, der Slowakei, Tschechien, Ungarn (Going East! DLC), Schweden, Norwegen und Dänemark (Scandinavia DLC)) mit 15 fiktionalen Unternehmen und 100 verschiedenen Frachttypen befahren werden. Außerdem erweitert das DLC Vive la France!, das im Hauptspiel nicht vollständig enthaltene Frankreich. Durch das DLC Italia wird seit dem 5. Dezember 2017 das im Hauptspiel nicht vollständig enthaltene Italien erweitert. Am 29. November 2018 wurde das DLC Beyond the Baltic Sea veröffentlicht, welches zusätzlich einen Teil Finnlands und Russlands, sowie Litauen, Lettland und Estland hinzufügt. Mitgeliefert werden im DLC 24 neue Städte. Am 5. Dezember 2019 wurde Road to the Black Sea veröffentlicht, welches Rumänien, Bulgarien und den europäischen Teil der Türkei hinzufügt. Am 8. April 2021 erschien das nächste DLC Iberia, welches Spanien und Portugal beinhaltet. Am 5. März 2021 kündigten die Entwickler zudem eine erneute Erweiterung in Richtung Osten an: Mit dem DLC Heart of Russia, welches seit Mitte 2020 entwickelt wird, soll der europäische Teil Russlands seinen Weg in das Spiel finden; inklusive der größten Stadt Europas, Moskau.[4]

Im Februar 2016 wurde ein Ableger des Spiels, der American Truck Simulator, veröffentlicht, welcher in Kalifornien, Nevada, Arizona, New Mexico, Oregon, Washington, Utah, Idaho und Colorado spielt.

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erweiterungen erscheinen etwa jährlich oder halbjährlich. Sie unterscheiden sich grob zwischen den Kategorien „Kartenerweiterungen“ und „Zusatzfunktionen“. Dabei sind diese kostenpflichtig.[5]

World of Trucks ist eine von SCS Software eigene Online-Plattform. Auf der Internetseite kann man eigene Bilder, direkt aus dem Spiel, veröffentlichen und mit anderen Spielern teilen. Die Spieler können sich im Spiel mit World of Trucks-Aufträgen, Abzeichen verdienen. Außerdem veranstaltet SCS Software via World of Trucks im Spiel integrierte Community-Veranstaltungen, bei denen die Spieler zu Gemeinschaftszielen beitragen können.[6] Langfristig soll über World of Trucks mehr mit anderen Spielern interagiert werden, was auch einen offiziellen Multiplayer einschließt.[7]

Modifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um ETS2 entstanden mehrfach Fan-Modifikationen, die das Programm überarbeiten und erweitern. Manche Hobbyentwickler programmieren PKW (wie Jeep Grand Cherokee SRT8 und BMW X6) und LKW (wie KAMAZ, Scania T), andere ändern die Geräusche der Laster, manche die Landschaft (z. B. in Winter), sowie andere, die ganz neue Landschaften bauen (als Beispiel die Mod-Maps ProMods oder TSM). Manche korrigieren auch Fehler im Spiel oder ersetzen die Logos der erfundenen Firmen im Spiel durch die echter Unternehmen. Außerdem gibt es Mods, die neue LKW-Skins ins Spiel einfügen. Zusätzlich gibt es einige Zusatzprogramme, die von Second-Screen-Anwendungen (Telemetry-App für Android) bis zur Verwaltung virtueller Speditionen (bspw. FPH SpedV) reichen.

Mit TruckersMP wurde im Mai 2014 ein inoffizieller Mehrspielermodus für ETS2 und ATS veröffentlicht, welcher als MMO gespielt wird. Über einen zusätzlichen Client kann der Spielstand im Multiplayer verwendet werden. Kommunikation mit anderen Spielern kann sowohl via Textchat als auch via Sprachchat stattfinden. Letzterer imitiert die Funktionalität des CB-Funks.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2013 wurde von SCS Software verkündet, dass eine Mac-Version in Planung sei.[8] Einen Monat später wurde jedoch eine Beta-Version für Linux im Steam-Shop veröffentlicht.[3] Am 27. Februar 2014 verkündeten die Entwickler, dass eine Mac-Version immer noch in Bearbeitung sei, es jedoch noch eine Weile in Anspruch nehmen könne.[9] Ende Januar 2015 wurde schlussendlich eine Mac-Version des Spiels veröffentlicht.[10]

Im Juli 2013 erschien ein großes Update, in dem verschiedene Grafikfehler behoben und Mautstellen und ein Geschwindigkeitsbegrenzer im LKW, den man in den Optionen an- und ausstellen kann, eingefügt wurden.[11]

Im Oktober 2013 kündigte SCS Software den Support für Oculus Rift an, der in Version 1.9 auch eingefügt wurde.[12][13]

Im Mai 2014 erschien das Update zur Vollversion von Euro Truck Simulator 2[14] und im darauf folgenden Update 1.11 wurden die drei neuen Städte Venedig, Klagenfurt und Graz eingefügt.

Im Dezember 2014 wurde die Beta-Version für Mac OS X veröffentlicht.[2]

Am 21. Dezember 2020 kündigte SCS Software in einem Livestream an, dass sie aktuell an einem Multiplayer arbeiten.[15] Die Entwickler hoffen, dass der Multiplayer noch im Jahr 2021 veröffentlicht werden kann. Erstmalig wurde dieser indirekt schon zum Valentinstag 2020 in einem Video gezeigt.[16]

Am 21. Dezember 2020 kündigte SCS Software im selben Livestream an, dass sie auch an einer Fahrschule arbeiten.[17] Die Entwickler hoffen, dieses Feature noch im Jahr 2021 zu veröffentlichen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PC Gamer „Simulation des Jahres 2012“[18]

  • Rock, Paper, Shotgun zählte Euro Truck Simulator 2 in der Rubrik der „25 Besten jemals entwickelten Simulationsspiele“ auf Platz 9.[19]
  • Steam Awards[20]:
    • 2016:
      • Auszeichnung in der Kategorie: „Ich fand das Spiel schon cool, bevor es eine Auszeichnung gewonnen hat“
      • Auszeichnung in der Kategorie: „Zurücklehnen und entspannen“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Final stretch. In: SCS Software’s Blog. SCS Software. 14. September 2012. Abgerufen am 25. September 2014.
  2. a b ETS2 Mac OS X beta is live!. In: Steam announcement. SCS Software. 20. Dezember 2014. Abgerufen am 21. Dezember 2014.
  3. a b Public Linux Beta of Euro Truck Simulator 2. In: SCS Software’s Blog. SCS Software. 29. April 2013. Abgerufen am 26. September 2014.
  4. SCS Software: Heart of Russia. In: SCS Software's Blog. 5. März 2021, abgerufen am 7. März 2021.
  5. Chris Maximus via Youtube: ETS2 I NEWS NEUE Erweiterung kommt: Road to the Black Sea DLC – Schwarzmeer DLC. Chris Maximus, 10. Mai 2019, abgerufen am 26. Juni 2020.
  6. World of Trucks. Abgerufen am 14. Juli 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. SCS Software: American Truck Simulator stream. 28. Juni 2018, abgerufen am 3. Februar 2019.
  8. SCS Software: SCS Software’s blog: Scania TDS on Mac App Store. blog.scssoft.com. 18. März 2013. Abgerufen am 26. September 2014.
  9. SCS Software: SCS Software’s blog: Bus Driver – Pocket Edition. blog.scssoft.com. 27. Februar 2014. Abgerufen am 26. September 2014.
  10. SCS Software: Euro Truck Simulator 2 now officially on Mac OS X!. blog.scssoft.com. 29. Januar 2015. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  11. Perry Vandell: Euro Truck Simulator 2 receives a truckload of fixes. In: PC Gamer. Future Publishing Limited. 25. Juli 2013. Abgerufen am 26. September 2014.
  12. Tobias Münster: Euro Truck Simulator 2 – Patch 1.9 mit Oculus-Rift-Integration und neuer Verkehrs-KI. In: GameStar. 26. März 2014, abgerufen am 15. August 2018.
  13. Tomáš Duda: ETS2 update 1.9 is live!. In: SCS Software Blog. SCS Software. Abgerufen am 26. September 2014.
  14. TIMMY: Update zur Vollversion. 19. Mai 2014. Abgerufen am 26. September 2014.
  15. Christmas 2020 Special Stream Recordings. 24. Dezember 2020, abgerufen am 23. März 2021 (deutsch).
  16. Valentine's Day: Loads of Love. 14. Februar 2020, abgerufen am 23. März 2021 (deutsch).
  17. Christmas 2020 Special Stream Recordings. 24. Dezember 2020, abgerufen am 23. März 2021 (deutsch).
  18. The Sim of the Year 2012: Euro Truck Simulator 2. In: PC Gamer. Future Publishing Limited. 27. Dezember 2012. Abgerufen am 20. September 2016.
  19. The 25 Best Simulation Games Ever Made. Rock, Paper, Shotgun. Abgerufen am 20. September 2016.
  20. Die Steam-Awards. 1. Januar 2017. Abgerufen am 17. April 2018.